Muss ich die Rundfunkgebühr-Nachzahlung von vorherigen Mitbewohnern einer WG übernehmen?

1 Antwort

Seitdem es die GEZ nicht mehr gibt, zieht die Rundfunkgebührenzentrale einmal  pro Haushalt Gebühren ein. Wie viel Leute in dem Haushalt leben ist egal. 

Da Deine damaligen Mitbewohner im Gegensatz zu Dir nicht gemeldet waren, bist Du der offizielle Mieter und zahlst für jede von Dir gemietete Wohnung. 

Die Vermieterin hat durch die Untervermietung nichts mit diesen Gebühren zu tun und Du hättest Dich schon in den 4 - 5 Monaten Wartezeit im Netz informieren können, was auf Dich zukommt.

So hättest Du monatlich etwas auf die Seite legen können, um nicht nun alles auf einmal hinlegen zu müssen.

Hallo und danke für die Antwort,

es findet keine Untervermietung statt! Wir mieten bei der Vermieterin jeweils nur ein Zimmer. Da somit keiner von uns den kompletten Haushalt mietet, besteht die Frage überhaupt erst. Da es in Deutschland Pflicht ist, sich umzumelden, bin ich davon ausgegangen dass meine ehemaligen Mitbewohner bereits dort Rundfunkgebühr bezahlt haben. (Welche meiner Meinung nach in den "sonstigen Nebenkosten", welche ich an einen Mitbewohner überweisen musste, beinhaltet waren)

Also nochmals, ich habe keine Wohnung gemietet und es findet keine Untervermietung statt! Nur ein Zimmer mit gemeinsamer Küche und Bad. Die Vermieterin ist sogleich die Hausbesitzerin und wohnt nicht innerhalb der WG. 

Seit ich in der Wohnung bin, hatte ich nur mit Zwischenmieter meiner eigentlichen Mitbewohnern zusammengewohnt da diese weiter weg im Praxissemester waren und eigentlich anschließend wieder einziehen wollten, was nicht passierte.

Schöne Grüße,

0
@merben

Guck mal was die Gebühreneinzugszentrale dazu sagt,. Vielleicht hilft Dir das ja weiter:

"Sofern der Untermieter nur ein Zimmer innerhalb der Wohnung des Vermieters bewohnt, muss er keine Rundfunkgebühren zahlen. Handelt es sich dagegen laut Rundfunkbeitragsstaatsvertrag um eine Raumeinheit, die über eine "neutrale Zugangsfläche" erreichbar ist (durch einen eigenen Eingang unmittelbar von einem Treppenhaus, einem Vorraum oder von außen, nicht ausschließlich über eine andere Wohnung), dann liegt eine gesonderte Wohnung vor. Es gilt: Eine Wohnung, ein Beitrag. Ob innerhalb dieser Wohnung mehrere Haushalte existieren, ist unerheblich."

0

Müssen Studenten in einer WG einzeln Rundfunkgebühren zahlen?

Meine Freundin ist in eine WG mit anderen zwei anderen Studenten gezogen. Jeder von ihnen hat einen Fernseher im Zimmer. Muss damit auch jeder einzeln Rundfunkgebühren zahlen, oder sind die nur einmal für die gesamte WG fällig? Danke im voraus

...zur Frage

GEZ-Gebühren für französischen Studenten?

Meine Enkelin bewohnt eine WG, in der sie die Hauptmieterin ist und auch die GEZ-Gebühren bezahlt. Einer ihrer Mitbewohner ist ein französischer Student, der hier für 6 Monate ein Praktikum macht und danach nach Frankreich zurückkehrt. Auf Verlangen der Firma, in der er das Praktikum absolviert, hat er sich hier angemeldet, als Zweitwohnsitz und bekommt nun die Aufforderung, GEZ-Gebühren zu bezahlen. Der zweite Mitbewohner ist in Erfurt gemeldet und auch für 6 Monate hier in Stuttgart, um an der Hauptverwaltung seiner Firma eine innerbetriebliche Weiterbildung zu machen. Auch dieser Mitbewohner musste sich anmelden und bekommt nun auch die Aufforderung GEZ-Gebühren zu bezahlen. Ist das richtig, daß in einer 3-er-WG jeder Mitbewohner GEZ-Gebühren bezahlen muss? Nach neuen Regelungen ist doch nur pro Wohnung einmal Gebühr zu bezahlen!? Was müssen die Mitbewohner meiner Enkeltochter nun unternehmen? Wäre dankbar für Antworten. Grüße brena

...zur Frage

WG Bewohner bezahlt nicht nach Auszug die Kaution und Stromabschlag zurück, was soll ich machen?

Ich habe in einer WG gewohnt. Wir beide standen in dem Mietvertrag drin und haben zusammen eine Kaution von 300€ gezahlt. Nach Auszug bekamen wir eine Abrechnung, da wir etwas nachzahlen mussten. Ausgerechnet stehen mir noch 107€ zu. Danach bekamen wir auch noch eine Stromabrechnung wo das Guthaben 547€ betrug. Mein Mitbewohner reagiert nicht auf meine Nachrichten das er mir die Hälfte von dem Stromguthaben und die übriggebliebene Kaution ( da alles auf sei Konto gutgeschrieben worden ist) noch zurückzahlen muss. Mitlaweile sind es 3 Monate her und den Beweis das er das Geld bekommen hat habe ich auch. Leider habe ich keinen Beweis dafür das ich das Geld von Ihm noch nicht erhalten habe. Also würde Aussage gegen Aussage stehen wenn ich das alles vor Gericht bringen würde. Was soll ich tun ?

...zur Frage

Hat die AOK Erstattungsanspruch aus Renten-Nachzahlung des Verstorbenen?

Mein erster Witwenrenten-Bescheid war damals eine Nachzahlung, die jedoch sofort einbehalten wurde,weil die AOK Erstattungsanspruch erhoben hatte. Vor dem Versterben meines Ehemannes bekam er zwei Monate Rente wegen voller Erwerbsminderung genehmigt, genau diese Rente wurde von meiner kleinen Witwenrente dann gleich wieder abgezogen. Meine Frage: Hatte dies so seine Richtigkeit?
Ich freue mich auf Antworten und sage im Voraus herzlichst Danke!

...zur Frage

Haftbar, nur bei Einzugsermächtigung?

Hallo zusammen,

ich habe hier einen konkreten Fall. Ich habe vor 3 Wochen eine Mahnung erhalten für eine nicht bezahlte Rechnung bei Elektrizitätswerken. Ich habe zu dem Rechnungszeitraum (2011) in einer WG gewohnt. Der Strom wurde von einem Mitbewohner beauftragt (Vertragspartner), ich habe lediglich die Einzugsermächtigung damals erteilt auf das WG Konto, das über meinen Namen lief. Da ich die Forderung gegenüber mir als teilweise gerechtfertigt sehe habe ich wie gewohnt mein Drittel bezahlt, habe aber an den Vertagspartner verwiesen und das alle weiteren Forderungen nur gegenüber diesem zu stellen sind.

Da die Elektrizitätswerke zu faul sind den vertragspartner per Mail um die aktuelle Anschrift zu bitten oder telefonisch zu kontaktieren fordern diese nun den Restbetrag von mir mit der rechtlichen Grundlage, das ich die Einzugsermächtigung unterzeichnet habe und deswegen haftbar sei.

Nun meine Frage - bin ich als derjenige, der lediglich die Einzugsermächtigung erteilt hat für den vollen Betrag haftbar? Schließlich bin ich nicht der Vertragspartner.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?