Rundfunkbeitrag als WG Bewohner

3 Antworten

Hallo, ich bekomme leider immer wieder Post von der GEZ

Mit der GEZ verhält es sich wie mit der BfA, der Stasi oder dem Reichsprogapandaministerium...die alle gibt es nicht mehr. Wer also Schreiben von denen bekommt, kann diese wegwerfen.

obwohl ich lückenlos nachweisen kann, dass ich seit Umstellung auf den Rundfunkbeitrag durchgängig in WG´s gewohnt habe in denen von einem meiner Mitbewohner der Beitrag gezahlt wurde.

Ok, doch keine GEZ sondern ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice (AZDB).

Hast du dessen Beitragsnummer angegeben bei deinem Antwortschreiben, welches du per Einwurfeinschreiben und vorab per Fax (Achtung die Faxhotline kostet 6 Cent p.M.) an den AZDB geschickt hast?

Muss ich also jetzt doppelt Beiträge zahlen - also noch einmal zahlen, obwohl schon jemand in meinem Haushalt gezahlt hat?

Nein. Wichtig ist es aber einen eventullen Beitrags-/Gebührenbescheid nicht bestandskräftig werden zu lassen, sondern diesem binnen 30 Tagen zu widersprechen mit Hinweis, dass für Wohnung AB unter Beitragsnummer 1234567890 schon ein Beitrag gezahlt wird.

Wird der Bescheid bestandskräftig, ist er vollstreckbar.

Bedenke auch, dass man nicht rückwirkend eine Befreiung oder Ermäßigung beantragen kann.

"Bei einer verspäteten Abmeldung, kann man um die Prüfung einer rückwirkenden Abmeldung aus Kulanz bitten, wenn der Umzug in eine andere Wohnung nach dem 31. Dezember 2013 erfolgt ist. "

So steht es geschrieben.

Nicht gesehen?

1

Was möchtest Du wissen?