Rückzug aus Italien im August nach D, Steuererklärung in Italien und D?

2 Antworten

du wirst nicht nur können, sondern auch in D eine Steuererklärung abgeben müssen.

Soweit ich weiß, zahlst du im Umzugsjahr die Steuern in dem Land in dem du mehr Tage verbracht hast. In diesem Fall also in Italien. Damit kannst du beim deutschen Staat auch nichts anrechnen lassen, weil du keine Steuer hast, die man dir verringern würde. Du kannst es eventuelle ins nächste Jahr hinüber schieben.

Besteuerung einer deutschen Lebensversicherung von 1991 in Italien?

Hallo und guten Tag. Meine 1991 abgeschlossene deutsche LV steht demnächst zur Auszahlung an. Ich bin deutscher Staatsbürger und seit ca 10 Jahren mit Wohnsitz und Einkommen in Italien ansässig. Damit auch steuerpflichtig in Italien. Ich habe nun aber recherchiert (bzw glaube es...), dass ich gemäß §25 des DBA Deutschland/Italien ("Gleichbehandlung") als deutscher Staatsbürger nicht schlechter gestellt werden darf, als wenn ich in Deutschland mein steuerliches Domizil hätte, demnach die Auszahlung der LV auch in Italien steuerfrei erfolgen kann. Mein lokaler Steuerberater hier meinte aber, ich sei mit 26% auf den Ertragsanteil steuerpflichtig.... wer hat denn nun Recht ? Ich würde mich sehr über eine fundierte Antwort freuen! Vielen Dank, Gruss Rob

...zur Frage

wie ist mit Einkommsteuer in Saudi Arabien, wenn man dort wohnt und arbeitet?

Hallo liebe Community,

Ich bin deutscher Staatsbuerger, der zur Zeit im Saudi Arabien lebt & Arbeitet. mein Arbeitsgeber ist ein Lokalen Saudi Firma (keine Deutsche Firma). Muss ich in Diesem Fall mein Einkommen in Deutschland versteuere, wenn ich das ganze Jahr in saudi arabien bin? wie soll ich mich verhalten? Ich bin aber in Deutschland durch meine Eigentumswhg angelmeldet, wie gehe ich am besten vor, sobald ich Anforderung zur Steuererklaerung erhalte?

Danke

...zur Frage

ZWEITWOHNUNG / Einkommensteuer

Ich arbeite als EDV-Berater (freiberuflich). letzten zehn Jahren aus meiner Eigentumswohnung in Italien, wo ich bis März 2013 auch steuerpflichtig war. Ab April bin ich wieder in Deutschland und habe mich in Berlin als Freiberufler gemeldet. Hauptgrund: Kundennähe, da ich meine Aufträge ausschließlich von Dt. Kunden erhalte. Seit Mai 2013 bekomme ich meine Dt. Rente (leider nur 750, EUR). Zwei von meinen drei Kindern wohnen in Italien, das erstes Kind studiert in Deutschland, wobei ich und meine Frau zwischen Deutschland und Italien pendeln. Das ist auch möglich, da ich nicht Vollzeit arbeite und meine Termine (in Deutschland) gut organisieren kann. Meine Berliner Mietwohnung hatte ich nie abgemeldet (teils untervermietet). Nun die Frage: Kann ich für Einkommensteuer einer der beiden Wohnungen als Zweitwohnung geltend machen. Wenn ja, dann welche. Für die Eigentumswohnung in Italien zahle ich noch Kredit (ca. 6000, / Jahr); für die Mietwohnung in Berlin ca. 10.000,- Warmmiete pro Jahr. Ich bedanke mich recht herzlich für die Unterstützung.

...zur Frage

In Italien erworbene Abfindung in Progressionsvorbehalt trotz italienischem Wohnsitz?

Hallo, wie sind im Juli 2015 aus Italien nach Deutschland gezogen. Mein Mann war zu der Zeit noch in Italien angestellt. Anfang Oktober 2015 hat er dort gekündigt und eine Abfindung seitens seines italienischen Arbeitgebers bekommen. Er hat dann die letzten drei Monate 2015  hier in Deutschland ein neues Arbeitsverhältnis angefangen. Unsere Steuerberaterin hat das Einkommen aus Italien (Januar-September) sowie die italienische Abfindung unter nach DBA steuerfreie Einkünfte/ Progressionsvorbehalt eingetragen, obwohl wir in Italien für diese Einkünfte bereits Steuern bezahlt haben. Unser Steuersatz ist dadurch sehr hoch. Wir waren 2015 weniger als 183 Tage in Deutschland wohnhaft. Hat es seine Richtigkeit, dass unsere italienischen Einkünfte hier in Deutschland in den Progressionsvorbehalt mit einfliessen, auch wenn unser Wohnsitz noch in Italien war? Weiss jemand, ob für ausländische Abfindungen die Fünftelregelung gilt? Vielen Dank für Eure Hilfe! Noch einen schönen Abend!

...zur Frage

Arbeitszimmer absetzen bei Wohnsitz im Ausland

Ich habe als Angestellter eines deutschen Arbeitgebers einen Telearbeitszusatzvertrag und arbeite ausser an ca. 25-35 Büro-Tagen im Jahr von von zuhause. D.h. dass ich eigentlich 100% meines Arbeitszimmers von der Steuer absetzen könnte.

Mein Erstwohnsitz - an dem ich auch komplett versteuere - liegt in Deutschland. Zusätzlich habe ich einen weiteren gemeldeten Wohnsitz in Italien (hier wird nicht nach "Erst-" und "Zweit-Wohnsitz" unterschieden). In Italien versteuere ich nicht, habe hier aber ein theoretisch absetzbares Arbeitszimmer (was ich am Wohnsitz in Deutschland nicht explizit habe). Den Großteil meiner Zeit bin ich überwiegend am Wohnsitz in Italien.

Deshalb meine Frage: Ist es möglich, dass ich unter diesen Umständen bei meiner deutschen Steuererklärung das Arbeitszimmer am italienischen Wohnsitz absetze?

Vielen Dank für Antworten im Voraus!

...zur Frage

Besteuerung in Deutschland bei Wegzug ins Ausland

Hallo zusammen,

ich bin Ende letzten Jahres (2012) zum promovieren ins Ausland gegangen und habe noch ein paar Fragen zur Besteuerung in Deutschland. Teilweise gibt es sie schon in ähnlicher Form, es sind aber immer noch ein paar Fragen offen. Es wäre klasse, falls ihr mir (gerne auch teilweise) bei den Punkten unten weiterhelfen könntet.

Kurz zum Hintergrund:

Ich habe die letzten Jahre in Deutschland sozialversicherungspflichtig gearbeitet und bin Ende 2012 ins Ausland (nennen wir es Land A) gegangen, um zu promovieren. Dort erhalte ich ein geringes aber steuerfreies Promotionsstipendium.

Grober Verlauf von 2012:

Januar – September Aufenthalt und Einkommen in Deutschland

Oktober – Abreise Deutschland, Resturlaub im Ausland (nicht Deutschland, nicht Land A)

November – Ankunft und Aufenthalt in Land A, kein Einkommen

Dezember – Aufenthalt in Land A, Stipendium

Ab 2013 – Aufenthalt in Land A, Stipendium

Nun zu den Fragen:

1) Werbungskosten

Ich hatte a) im September und b) im November Ausgaben zur beruflichen Weiterbildung (Fernstudium) die ich bislang als Werbekosten angesetzt habe und auch normalerweise ansetzen würde. Kann ich a) und b) in meiner deutschen Steuererklärung für 2012 absetzen (Nach Zufluß/Abflußprinzip ja schon, oder? b) ggf nicht?

2) Wegzugsbesteuerung/Progressionsvorbehalt

a) Da ich ja in Land A lebe, muss ich für das Stipendium auch in Deutschland keine Steuern zahlen, ich muss es aber im Dezember als Progressionsvorbehalt angeben, oder? Wo und wie mache ich das denn genau? Wenn ich das als zusätzliches Einkommen angebe wird es doch automatisch versteuert, oder?

b) Land A hat das Steuerjahr vom Juli 2012 - Juni 2013. Muss ich in Land A Ende 2013 in meiner dortigen Steuererklärung dann meine Einkünfte aus Deutschland im Juli-Oktober 2012 ebenfalls für den dortigen Progressionsvorbehalt angeben?

3) Steuererklärung in den Folgejahren

Jetzt im Jahr 2013 lebe ich ja komplett in Land A. Muss ich dann nächstes Jahr trotzdem eine deutsche Steuererklärung abgeben bzw. wird mich das Finanzamt dazu auffordern (ich bin ja „im System“)? Kann ich, falls mich das Finanzamt auffordert, einfach so mitteilen, dass ich in Land A lebe und damit hat es sich erledigt?

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Mattes

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?