Rückwirkendes Gehalt ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist zumindest ungewöhnlich, dass das Gehalt erst am 20. ausgezahlt wird. Normal ist am Monatsende - und zwar pünktlich. Das Gehalt scheint aber nicht schlecht zu sein. Was bei einem Zeitarbeitsunternehmen allerdings auch ungewöhnlich ist. Ich weiß nicht, wie hoch dein Gehalt war (aber checken kannst du ja mal hier http://www.gehalt.de), aber wenn es ok war und jetzt etwas höher, dann ist zumindest etwas Vorsicht geboten. Sprich: Frage am ersten Tag deine Kollegen, ob die ihr Gehalt immer pünktlich bekommen. Wenn es so ist, dann solltest du dir vielleicht etwas Geld leihen und in den ersten 3 bis 4 Monaten richtig sparsam leben, damit du irgendwann die 20 Tage überbrücken kannst (also kein Kino, wenig telefonieren oder wo du sonst dein Geld lässt). Dein Vorteil: Das Gehalt ist ja besser und wenn du bei dem Laden wieder aufhörst, dann bekommst du nach 20 Tagen noch einmal Geld, obwohl du schon lange nicht mehr arbeitest.

Das Arbeitsamt kann nicht helfen, da Du ja nicht arbeitslos bist.

Es ist leider so, daß Dein aktueller Arbeitsvertrag vorsieht, das Gehalt drei Wochen zu spät auszuzahlen und damit diese drei Wochen zu Beginn gehaltsmäßig "fehlen". Du wirst Dir überlegen müssen, wie lange es dauert, diese drei fehlenden Wochen "wettzumachen".

Sprich mit Deinem neuen Arbeitgeber, ob Du einen Gehaltsvorschuss erhalten kannst, der z.B. über die nächsten 6-12 Monate als Abzug wieder mit dem Gehalt verrechnet wird. Andere Option: für die nächsten drei Monate oder so eine wöchentliche Abrechnung, damit der Rückstand nicht mehr so groß ist.

Ein Arbeitnehmerdarlehen oder eine vergleichbare Lösung mit Deiner Bank dürfte nur weitere Kosten verursachen.

Also zum Arbeitsamt brauche ich erst gar nicht gehen ? …und die Main-Arbeit, würde die mir weiterhelfen ? Bei einem Vorschuss, den ich dann monatlich abzahlen würde, würde mir das ja auch wieder jeden Monat fehlen, dann bin ich ja wieder fast Null auf Null !? ..und glaube nicht, dass die mir soviel vorschießen werden, das sind ja knapp 1000 € ! …und die Fahrkarte zur Arbeitsstelle muss ich ja auch noch im Voraus kaufen !?

...und wenn ich am Montag den ersten Tag arbeiten gehe und nach Feierabend wieder kündige, werde ich dann vom Arbeitsamt gesperrt und für wie lange ?

…oder vielleicht am besten einfach gar nicht zur Arbeit erscheinen, damit das Arbeitsverhältnis erst gar nicht zustande kommen kann ?

Das Arbeitsamt weiß ja noch nichts, da ich den Vertrag Freitag Abend unterschrieben hatte und das Arbeitsamt hatte schon zu, und jetzt ist ja auch noch das Wochenende dazwischen…

…und bezahlen alle Zeitarbeitsfirmen rückwirkend das Gehalt aus ?

0
@freakadelle
  • Arbeitsvertrag ungelesen oder unverstanden unterschrieben oder ist die spätere Zahlung nur mündlich angedroht?

  • Dein neuer Vermieter fragt auch gleich nach Kaution (egal was mit der alten ist) oder meinst Du die Verkehrsbetriebe würden anders handeln? Aber Du musst am Montag nicht gleich eine Monatskarte kaufen. Du willst ja ohnehin erst noch überlegen, ob Du gleich abends wieder kündigst (dann Sperrzeit).

0

die zeitarbeitesfirmen bekommen "ihr" (dein) geld auch erst am anfang/15ten des monats überwiesen. erst NAC zahlungseingang können sie dir dann das gehalt überweisen. wie sollte man das anders gestalten?

versuche einen vorschuss zu bekommen und erkläre deine notsituation. du musst versuchen ein wenig an rücklage zu bilden,damit dies nicht jeden monat entsteht. ich bin mir sicher das man dafür verständniss aufbringen wird.

Was möchtest Du wissen?