Rückwirkende Steuererklärung wg. Studium als Werbungskosten

1 Antwort

Erst einmal, das Bafög verhindert nicht den Verlustvortrag. Warum sollte es auch? Es ist kein Einkommen aus nichtselbständiger Arbeit und gehört auch sonst zu keiner steuerpflichtigen Einkunftsart. Mit den Finanzamt mußt du nichts abstimmen, wozu soll das gut sein? Du gibst die noch nicht verjährten Steuererklärungen einfach ab. Die auszufüllenden Formulare sind Mandelbogen und Anlage N. Der Verlustvortrag ergibt sich aus der Berechnung, er wird nicht gesondert beantragt. Du bist nicht verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben und mußt die später Abgabe darum auch nicht begründen.

Nö, das stimmt leider nicht.

Als steuerfreie Einnahme verhindert es den Abzug von Werbungskosten.

Also nochmal in aller Eindeutigkeit: BEI BAFÖG KEINE MÖGLICHKEIT FÜR VERLUSTVORTRAG!

0
@Larkolas

Als Experte für Steuern sollte man das doch wissen? scnr ;-)

0

Duales Studium-rückwirkend als Werbungskosten angeben?

Hallo,

ich habe von 2010-2013 dual studiert mit einem Auslandsemester.
Dann habe ich 3 Jahre gearbeitet und jetzt bin ich seit einem Jahr im Krankengeld Bezug.
Mein Vater hat in den Studienjahren meine Steuererklärung abgegeben, ich habe sie blind unterschrieben und in den Jahren danach war ich mit meinem Job schon maßlos überfordert, sodass ich nur die vom Jahr relevanten Themen in die Steuererklärung eingetragen habe.

Ich sitze gerade vor der Steuererklärung für 2017, in dem Jahr habe ich nur Krankengeld bezogen und frage mich, ob ich die Studienkosten in irgendeiner Weise dieses Jahr oder vielleicht nächstes, wenn ich wieder arbeite mit einem rückwirkenden Verlustvortrag geltend machen könnte?
Und falls ja, ob ich dies in der Anlage N unter Werbungskosten eintragen und die entsprechenden Belege beifügen kann.

Vielen Dank im Vorraus
Juliane

...zur Frage

Ich bin im Studium als Zweitausbildung. Meine Einkünfte waren höher als die gesamten Werbungskosten. Entsteht ein Verlustvortrag wenn ich Steuer zurückerhalte?

...zur Frage

Wie ist ein Erststudium definiert?

Mein spezieller Fall, ich habe bereits einmal bis einschließlich Vordiplom (Physik) studiert, keinerlei weitere Berufsausbildung und habe mich jetzt 2009 für ein berufsbegleitendes Fernstudium (Wirtschaftsinformatik) eingeschrieben. Zählt dieses Studium jetzt steuerlich als Erst- oder als Zweitstudium? D.h. kann ich Sonderausgaben, oder Werbungskosten, oder gar nichts absetzen?

...zur Frage

Wie kann ich meine vorweggenommenen Werbungskosten nachträglich für meine erste Steuererklärung beantragen?

Ich habe im letzten Jahr (2016) mein Studium (Master) abgeschlossen und eine Stelle bekommen, mit der ich für 2016 eine Einkommenssteuererklärung abgeben muss. Jetzt habe ich erfahren, dass ich die letzten Jahre einen Verlustvortrag hätte beantragen können. Wie kann ich mein Studium in meiner ersten Steuererklärung geltend machen? Kann ich einfach den Betrag unter Werbungskosten angeben? Den Anteil für 2016 auf jeden Fall, aber die Jahre davor?

Folgenden Betrag habe ich bereits gefunden, beantwortet aber nicht meine Frage, wie es möglich seien soll: http://www.finanzfrage.net/frage/kann-ich-auch-nach-dem-studium-noch-einen-antrag-auf-vorweggenommene-werbungskosten-stellen

...zur Frage

Kann ich als freiberufliche Studentin einen Verlustvortrag geltend machen?

Hallo,

ich habe im Jahr 2017 ca. 2000€ neben dem Studium als freiberufliche Selbstständige verdient.

Jetzt meine Frage : Muss ich in der Steuererklärung für Selbstständige meine Studienkosten von diesem Jahr als Werbungskosten angeben ( habe vorher ene Ausbildung gemacht) oder kann ich damit warten bis zum ersten Job nach dem Studium und die gesamten Kosten des Studiums dann absetzen? Bzw. Lässt sich ein Verlustvortrag aus einer kleinen Selbstständigkeit später in der Steuererklärung als AN geltend machen? Ich habe ja dieses Jahr keine Steuern gezahlt. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?