Rückwärtsfahren....Unfall?

2 Antworten

Nach meinen Rechtsempfinden ist die Volle Schuld beim Nachbar zu suchen.

Richtig. Wenn man los fährst, muss man immer schauen, ob da ein anderes Auto ist, das sich schon bewegt. Und dafür ist es egal, ob rückwärts oder vorwärts.

Etwas anders ergibt sich, wenn man beispielsweise gleichzeitig los fahren würde, oder die Situation unklar ist, weil man beispielsweise annehmen muss, dass der andere Verkehrsteilnehmer stehen bleiben würde. Aber das war nach deiner Beschreibung ja nicht der Fall, denn du sagst, dass du schon aus der Garage raus warst und dich eindeutig bewegt hast in Richtung Auffahrt.

So denke ich auch.

  1. Wenn jemand in Rückwärtsbewegung ist...warten
  2. beide fahren rückwärts...lasse ich immer den anderen den Vortritt.
  3. Auch bei Handzeichen des anderen fahre ich nicht. Er könnte ja einen anderen meinen. In solchen Situationen mutiere ich zum Schauspieler. Mache dann eindeutige Bewegungen wie z.B Frisur richten, Handschuhfach auf usw.

In meinem Fall geht der Vorfall ja noch weiter.

Neuer Thread: Nach dem Unfall fuhr er weiter.

0
@Regendieb

zu 1. Aber nicht wegen "rückwärts". Eventuell müsste der rückwärts fahrende warten. Es kommt auf die Situation an.

zu 2. im Zweifel ja. Auch wenn man der anere warten muss, immer damit rechnen, dass er sich nicht dran halten könnte.

zu 3. Unsinn. Wenn Bewegung eindeutig, okay. Wenn im Zweifel, dann einfach stehen bleiben. Kommt auf die Situation an.

Nach dem Unfall fuhr er weiter.

Ist denn ein Schaden entstanden? Wenn nein, dann lass es dir egal sein. Lohnt sich nicht herum zu streiten.

0

Und was sagt das Rechtsempfinden der Kfz-Versicherung? Oben schreibst Du ja schon von 50/50. Ich würde sogar eher behaupten, dass Du, wenn überhaupt, die "volle" Schuld hast (nicht umsichtig genug beim Rausfahren a. d. Garage, es musste damit gerechnet werden, dass der andere PKW losfährt, anderer PKW konnte eher nicht damit rechnen ...). Wie auch immer, Sachlage unklar .... daher 50/50 beste Varaiante. Wenn Du weiter an einer guten Nachbarschaft mit nebeneinander befindlichen Garagen interessiert bist und der Nachbar ebenfalls, wäre eine Einigung sehr ratsam. Es ist ja eine Bagatelle - kleiner Schaden. Kann man besser ganz ohne Versicherung abwickeln (Selbstbeteiligung und Schadenfreiheitsklasse-Heraufstufung entfällt).

Um zu seinem Auto zu kommen geht er an meiner Garage vorbei.

Es ist früh am Morgen. Die Garagentür ist auf. Der Motor läuft. Beide Rückfahrleuten sind an.

Das heißt doch im Klartext .....da fährt jemand rückwärts aus der Garage.

Also hat man immer Schuld wenn man rückwärts fährt?

Warum habe ich die volle Schuld?

0

Was möchtest Du wissen?