Rücktritt vom zugesagten mündlichen Gebrauchtwagen Kauf?

3 Antworten

Hallo, so wie ich das sehe: Das hast zwar eigentlich einen Mündlichen Kaufvertrag eingegangen. Aber du hast es deiner Aussage nach Telephonisch gemacht. Hätte der Verkäufer das Gespräch aufgezeichnet, hätte er dir das mittlerweilen müssen. Ansonsten ist es als Beweis nicht zulässig. Also würde ich es darauf ankommen lassen. Ich glaube nicht dass er rechtliche Schritte einleitet. Natürlich schön ist es nicht für die Gegenpartei.

Ihr habt euch geeinigt, Du hast zugesagt.

Es besteht aktuell ein Kaufvertrag.

Inwieweit der Verkäufer dieses auch beweisen kann, kann ich Deiner Frage NICHT entnehmen!

Das Du von Deiner Bank den Kredit nicht erhälst, tut hier NULL zur Sache.

Anders würde es lediglich dann aussehen, wenn der Verkäufer den Kredit vermittelt und die Bank absagt, dann könntest Du widerrufen (Verbundgeschäft), was hier aber ja nicht der Fall ist.

Du bist aktuell in der Pflicht das Fhzg. abzunehmen.

Spreche mit dem Verkäufer, einigt euch.

Vor Gericht würde dieser wohl gewinnen!!!

Es gibt keine vertragliche Vereinbarung hinsichtlich eines Schadensersatzes.

Blödsinn!

Es besteht ein KV den der Käufer erfüllen muss.

Ein Schadensersatz muss nicht vereinbart werden, dieser ist in den Gesetzen geregelt!

2

Was möchtest Du wissen?