Rückkehr in die GKV nach Auslandsaufenthalt

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

so ganz habe ich die Frage nicht verstanden. Was ist der konkrete Sachverhalt ?

Ein pflichtversicherter Rentner bleibt dies in der Regel auch, wenn er ins Ausland geht und dort seine Rente weiter erhält. Dann hat er das Problem nicht.

Der freiwillig versicherte Rentner könnte sich im Ausland ggf. anders versichern. Dann kann er sich nach Rückkehr in der Regel wieder wieder freiwillig versichern.

Mehr Details !

Gruss

Barmer

Hallo Barmer, danke für Dein Interesse :) Die Details: Ich bin- weil die Vorversicherungszeit nicht 9/10 ausmacht- in der gesetzlichen KV freiwillig versichert. Habe mich in der Zwischenzeit schlau gemacht. Wenn ich z.B. nach Ungarn gehe, mich hier abmelde und dann in die ungarische,staatliche KV eintrete, kann ich mich hier bei meiner KV abmelden. Der einzige Haken an der Geschichte ist.... Wenn nach einer Rückkehr nach D der Pflegefall eintritt und man ist innerhalb 10 Jahren nicht mindestens ZWEI Jahre in der deutschen Pflegeversicherung, wird aus dieser nicht geleistet. Heißt auf Deutsch : Acht Jahre maximal im Ausland, dann wieder hier anmelden und KV und Pflegeversicherung zahlen. Oder - wie in diesem Fallbeispiel- die Leistungen der ungarischen Pflegeversicherungen in Anspruch nehmen. Beim Wiedereintrtt in die deutsche GKV werden die Versicherungszeiten (Nur KV !!) als Vorversicherungszeiten gewertet, wenn die ausl. Vers. eine STAATLICHE ist. War mir nur nicht ganz sicher, ob freiwillige in der GKV und Pflichtversicherte bei der Rückkehr gleich behandelt werden.

0
@camp49

Richtig. Allgemein gesagt:

In jedem EU-Land incl. CH zählt die Zeit in der dortigen GKV als Vorversicherungszeit.

Ein Aufenthalt in einem anderen Land wäre aber auch kein Problem: Dann ist eine Rückkehr aufgrund der allgemeinen Versicherungspflicht (§5, 1,12 SGB V) in die GKV möglich. Der Zeitraum außerhalb der EU wird dabei ausgeblendet.

Viel Glück

Barmer

0

Grundsätzlich bestehen für Rentner folgende Möglichkeiten der Krankenversicherung: in der gesetzlichen Krankenversicherung die Pflichtversicherung, die freiwillige Mitgliedschaft oder die Familienversicherung, bei einem Versicherungsunternehmen die private Krankenversicherung. Die gesetzliche Krankenversicherung ist – wie auch die gesetzliche Rentenversicherung – eine Solidargemeinschaft. Pflichtversicherte und freiwillig versicherte Mitglieder zahlen in der Regel nach der Höhe ihrer Einkommen monatlich Beiträge und erhalten im Krankheitsfall dafür alle erforderlichen Leistungen. Weitere Infos hier: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/sid_33CC51D8B5479C372421D9A0B31AC0D4.cae04/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/01_Rente/04_in_der_rente/05_kvdr_pvdr/00_01_kvdr_pvdr_so_sind_sie_versichert_node.html

Frage offenbar nicht gelesen, aber mal einen Textbaustein eingestellt, in dem eines der genannten Stichwörter vorkommt - super !

0

Was möchtest Du wissen?