Rückkauf eigener Anleihen: Verbesserung der Bilanz aus finanzieller Sicht?

1 Antwort

Der Rückkauf zu einem Marktpreis, der unter dem Anleihenennwert liegt, bedeutet einerseits eine Bilanzverkürzung und andererseits eine Erhöhung des Eigenkapitals in Höhe der Differenz zwischen Nennwert und Rückkaufwert. Dieser Gewinn ist steuerpflichtig.

Darüberhinaus erspart der Rückkauf Zinszahlungen in Zukunft. Allerdings ist zubeachten, dass sich der freie Cashflow des Unternehmens mindert und so diese Mittel nicht mehr für Investitionen o.ä. zur Verfügung stehen.

Anleihen: Rückkauf über Emittenten an der Börse möglich?

könn(t)en eigentlich Emittenten von Anleihen, die an der Börse gehandelt werden, ihre eigenen Anleihen zurückkaufen? Wenn ja, auch ohne Ankündigung?

Es wäre doch ggf. klug von einer Firma, Anleihen, die deutlich unter 100% notieren, auf diese Art zu erwerben.

...zur Frage

Zu welchem Zeitpunkt sollte man Anleihen kaufen?

Bei Anleihen gibt es einiges zu beachten, besonders die Kosten die insgesamt beim Kauf einer Anleihe auf einen zu kommen, fuer mich ist das teilweise etwas unuebersichtlich. Gibt es einen bestimmten Zeitpunkt an dem es besonders guenstig oder sinnvoll ist Anleihen zu kaufen?

...zur Frage

Kann man den Gang an die Börse rückgängig machen?

Hallo, wenn ein Unternehmen an der Börse ist, kann man es dann wieder zurückziehen? Also klar, man kann versuchen alle offenen Aktien zu kaufen, dann hat man es wieder zu 100% unter Kontrolle und es macht auch keinen Unterschied ob es an der Börse gelistet ist, aber kann man es auch wieder aus der Liste streichen lassen?

...zur Frage

Wie lange ist ein Überweisungsrückruf möglich?

Ich habe vorhin eine Überweisung online gemacht, leider stimmt der Betrag nicht. Innerhalb welchen Zeitraumes kann meine Bank die Überweisung zurückrufen?

...zur Frage

Erfahrungen mit Anleihen?

Schönen guten Abend,

wie der Titel schon sagt, wollte ich mich erkundigen, ob einige der Fachuser hier prinzipiell mit der Aufnahme von Anleihen vertraut sind, beziehungsweise Tipps geben können, was dabei zu beachten wäre?

Aufgrund der aktuellen Zinssituation und dem baldigen Auslaufen eines Bausparvertrages denke ich momentan über etwas mehr Diversifikation nach - habe schon ein klein wenig in Aktien investiert aber ohne größeren Plan und möchte das hier etwas durchdachter angehen. Kann mir jemand sagen, ob ich mit meiner Einschätzung richtig liege, dass Anleihen gerade doch eher stabiler sind als andere Anlageformen aufgrund der Marktsituation und worauf ich bei meiner möglichen Auswahl achten sollte? Habe mir schon grob die Prospekte von ein paar Mittelstandsfirmen (Windkraft-Anleihe, Lichtmiete Invest, etc) angesehen, bin bezüglich der Bewertungskriterien aber noch etwas unschlüssig. Lohnen sich staatliche Anleihen für "Privatpersonen" eigentlich denn überhaupt? Ohne viel Risiko ist zwar natürlich immer wünschenswert aber man muss ja immer einen guten Mittelwert bezüglich der Renditen finden. ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?