Rückgängigmachen von Erbausschlagung?

3 Antworten

Nach 20 Jahren fällt Dir das erst ein? Da brauche ich in kein Gesetz zu schauen um feststellen zu können, dass alle Ansprüche verjährt sind. Sollte es noch nicht zu Erbfall gekommen sein -die Frage ist insofern etwas unklar formuliert -muesste Dir schon ein sehr guter Grund einfallen um den Verzicht unwirksam zu machen. Und wenn nichts anfällt ist auch nichts zu versteuern.

keine Chance - und das nicht nur aus zeitlichen Gründen. Ein Notar weist bei solchen Verzichtserklärung klar auf die Risiken hin. Das sollte bei der vor 20 Jahren auch der Fall gewesen sein.

Ein notarieller Erbverzicht ist unumkehrbar und unanfechtbar. Über genau diese Rechtsfolgen bist du belehrt worden, weshalb die Mitwirkung eines Notars obligatorisch ist.

G imager761

Grundsicherung, wenn lebenslanges Wohnrecht im Haus der Tocher?

die Mutter hat im Haus, welches sie der Tochter vor 20 Jahren vererbt hat, lebenslanges Wohnrecht .Bis heute wurde von der Tochter und ihrem Ehemann die Heizungskosten für das Haus, in dem die Mutter wohnt, übernommen. Sie belaufen sich allerdings jetzt monatlich auf fast 200 €, so das diese Kosten nicht mehr übernommen werden können. Notariell wurde 1991 festgelegt, dass die Mutter für die Heizung, Strom usw. selber aufkommen muß. Wie geht es mit der Grundsicherung: kann dann das vererbte Haus in dem die Mutter Wohnrecht auf Lebenszeit hat, wieder von der Tochter zurück verlangt werden ? Vielen Dank im voraus für eine korrekte Antwort.

...zur Frage

Wegeunfall - Auf dem Weg zur Arbeit?

Lieber Leser,

seit dem 12.05.2017 bin ich in einer Zeitarbeitsfirma als Lagerist am arbeiten. Heute den 19.05.2017 hatte ich gegen 05:20 Uhr mit dem Fahrrad einen Wegeunfall, ich bin direkt ins Krankenhaus gegangen meine Habd ist geprellt und wurde von heute bis einschließlich Sonntag den 21.05.2017 krankgeschrieben. Heute hätte ich arbeiten gehen müssen morgen und Sonntag hätte ich eh frei gehabt. Aber sollte ich am Montag immernoch nicht arbeiten gehen können soll ich wieder ins KH kommen.

Erste Frage: Wer zahlt was für den Ausfall heute ? Hätte von 06:00 Uhr bis 14:30 Uhr arbeiten gehen müssen.

  1. Frage: Sollte ich am Montag aufgrund der Verletzung immernoch nicht arbeiten können ist es dann die Pflicht vom KH mich weiterhin krankzuschreiben.

  2. Frage: Muss ich am Montag dann wieder ins KH oder kann ich auch zum Hausarzt.

Vielen Dank schonmal

Liebe Grüße

...zur Frage

Minijob und Honorartätigkeit - Krankenversicherung?

Guten Tag,

ich bin bei einer beruflichen Neuorientierung gerade umgezogen und versuche mir eine finanzielle Grundbasis aufzubauen mit "Nebenjobs" (ohne eine Hauptbeschäftigung in meinem Beruf, Schauspieler zu haben)

Zusätzlich zu einem Minijob, den ich schon habe, habe ich die Möglichkeit als Assistent ein oder zwei Honoratätigkeiten auszuüben, wo ich so auf 20 Stunden die Woche kommen könnte. Als Einzelfallhelfer bei einem kranken Kind bzw. Person mit Behinderung.

Ich käme dann NEBEN dem Minijob so auf 800 bis 1200 Euro Brutto im Monat?

Nun frage ich mich welchen Status ich damit einnehmen würde, Selbstständig?

Was müsste ich dafür beim Finanzamt melden/beantragen?

Welche Abgaben kommen auf mich zu? Kann ich von der Rentenversicherung frei bleiben?

Wie hoch wären dann Krankenversicherung?

Ich frage mich einfach ob dieses Modell sich lohnt, mit allen Abgaben etc.. Ich will das nicht dauerhaft machen, nur bis ich wieder Fuß gefasst habe. Oder fahre ich mit irgendeiner Teilzeit-Festanstellung besser?

Danke für jeden Hinweis!

Claudius

...zur Frage

Kann ein ausgeschlagenes Erbe zurück gefordert werden?

Ich habe ein Problem. In unserer weitläufigen Verwandschaft ist jemand gestorben. In der Annahme, daa es nicht zu erben gibt, haben alle nahen Verwandten das Erbe ausgeschlagen. Dann landete es bei mir, und ich habe es angenommen, schon alleine, um dem Ganzen ein Ende zu machen. Dabei habe ich allerdings nicht gewusst, dass es tatsächlich etwas zu erben gibt. Es hat sich jetzt für mich nämlich herausgestellt, dass es sehr wohl etwas zu erben gibt. Und das hat sich wohl auch herumgesprochen. Denn die letzte Person, die das Erbe ausgeschlagen hat, stellt jetzt auf einmal Ansprüche an mich. Kann sie das ausgeschlagene Erbe zurückfordern oder évtl. einklagen? Das hat sie nämlich vor.

...zur Frage

Familiengericht will Minderjährigem, trotz Ausschlagung, Erbe zusprechen

Das Erbe ist gering. Der Verstorbene war "Kleinkrimminell" mit Inhaftierung in der geschlossenen Psychatrie. Es besteht die Gefahr privaten Schuldscheine im In- aber auch im Ausland, was aber leider nicht "belegt" werden kann, da kein Kontakt besteht. Auch hat er im Ausland (nicht EU) Land gekauft (dies wurde nach Gerichtsverhandlungen im östlichem Ausland der 2. Frau zugesprochen, da der Sohn aus 1. Ehe ablehnte). Es kann nicht nachvollzogen werden, ob noch mehr, evtl. beliehenes Land existiert.

Der Minderjährige Erbe ist bereits über 17 Jahre, das Verfahren läuft allerdings schon einige Jahre. Alle vorhergegangenen Erben haben abgelehnt. Aus Ansicht der Eltern ist die Annahme des Erbes eine hohe Belastung, da er das Geld immer "aufheben" müsste, falls ein Schuldschein auftaucht. Auch besteht die Angst, dass "dubiose" private Geschäftspartner aus dem Osten ihr Recht einfordern, was natürlich auch nicht belegt werden kann. Das Familiengericht setzt nun eine Frist von 3 Wochen, damit die Eltern die Ablehnung zurücknehmen, ansonsten kommen Gerichtskosten auf Sie zu. Der Minderjährige möchte das Erbe definitiv nicht antreten.

Kann er dazu gezwungen werden ? In dem Sinne ist er ja das schwächste Glied der Kette. Alle, auch die 2. Ehefrau die das ausländische Erbe anforderte, lehnte ab. Wie kann das "zum Wohle des Kindes" geschehen, das Erbe eines kriminellen Psychophaten antreten zu müssen? wie kann man sich dagegen noch wehren ?

Für jegliche Ratschläge wären wir sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?