Rückgaberecht bei Streitfall um falsche Ware?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du dir absolut sicher bist, dass es sich tatsächlich um ein Nachahmerprodukt handelt, solltest Du die relevanten Teile der Shopseite und der Produktbeschreibung per Screenshot sichern.

Laut Impressum sitztr der Händler in Lübeck - im Streitfall zumindest ein Vorteil für dich.

Ruf doch mal bei Velux direkt an und frage die, wie die mit dem "Produktpiraten" umgehen? Ansprechpartner ist Dr. Dresse (040/547070)

Weigert sicher der Händler, trotz schriftlicher Aufforderung mit Terminsetzung (Einschreiben/Rückschein), weiterhin das Nachahmerprodukt gegen Rückzahlung zurückzunehmen, solltest Du erwägen, ihn wegen arglistiger Täuschung oder Betruges anzuzeigen.

P.S.: Hab mir die Shop-Website gerade mal angeschaut. Der Händler wirbt auffällig mit Original-Velux-Rollos und verwendet sogar Webtexte von Velux ebenso wie teilweise Velux-Abbildungen.

Es würde mich nicht wundern, wenn das ein klassischer Fake-Shop ist. Fraglich also, ob es da wirklich unter der im Impressum angegebenen Anschrift den Shop-Inhaber gibt.

Registriert wurde die Domain zwar unter der angegebenen Anschrift und mit dem Inhaber-Namen, jedoch lautet der Firmenname Riders Classic Ltd.

Aber diese Erkenntnis bringt dir im Zweifelsfall dein Geld nicht wieder. ..;-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist, was in Deiner Auftragsbestätigung steht. Dort sollte auch der Hinweis zu finden sein, dass es sich um eine Sonderanfwertigung handelt und kein Rückgaberecht besteht. Wird dort der Markenname genannt, dann muß auch das Original geliefert werden. Die Tatsache, dass Du nicht in der Lage bist, das Produkt fachgerecht zu montieren ist kein Rückgabegrund. Aber Du kannst von deinem Rückgaberecht im Internethandel gebrauch machen, soweit diese Frist nicht schon verstrichen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?