Rückforderung Dienstwagen durch Arbeitgeber

2 Antworten

da es keine vertragliches Dokument/Regelung für den Dienstwagen gibt

hahaha, Du hast den Wagern also vom Firmengelände gestohlen? Oder was stellt der sich vor?

Wie bei jedem Vertrag muss auch ein solcher nicht durch ausgeklügelte Formulierungen und auf Papier erstellt werden.

Der "Konzern" hat Dir den Wagen überlassen und weist ihn als geldwerten Vorteil auf der Lohnabrechnung aus. Du hast nicht dagegen protestiert und fährst seit 10 Jahren damit herum.

Weise den "Personaler" also darauf hin, dass es nicht Dein Problem sei, wenn die Firma die geschlossenen Verträge verschlampt oder gar nicht ausfertigt.

Weise den "Personaler" also darauf hin, dass es nicht Dein Problem sei, wenn die Firma die geschlossenen Verträge verschlampt oder gar nicht ausfertigt.

Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Wenn ich mich auf eine gesonderte Vereinbarung mit dem AG berufe, muss ich die auch beibringen, wenn ich Ansprüche daraus erhebe. Die Beweislast liegt also beim AN, nicht dem Peronalchef, wenn er meint, einen neuen DW bestellen zu dürfen.

0
Kann mein Arbeitgeber das so ohne weiteres? Welche Möglichkeiten habe ich ?

Das kommt darauf an:

Ist dir der DW arbeitsvertraglich zugesichert, kannst du diese Vergütungsvereibarung als geldwerten Vorteil auch beanspruchen bzw. auszahlen lassen.

Ist es per Vereinbarung geregelt, musst du die schon beibringen um einen etwaigen Anspruch daraus durchzusetzen. Der könnte aber längst entfallen sein, wenn die Voraussetzungen nach mehrmaligem Wechsel der Arbeitstelle nicht gegeben waren. Auch dann, wenn sie unbemerkt fortgeführt wurden, ohne dass die Voraussetzungen vorlagen.

Die Vereinbarungen einer Arbeitstelle als home office berechtigen hingegen gerade nicht, dafür gleich ein Firmenfahrzeug zur Verfügung gestellt zu bekommen.

G imager761

Was möchtest Du wissen?