Roller fahren den man geschenkt bekommen hat ohne Führerschein?

Du willst bestimmen wie antworten auszusehen haben

Das passt zu solchen i...

Ich will eine antwort zu meiner Frage deshalb frage ich hier, ich will nicht darüber reden ob das hier ethisch ist oder nicht wtf.. du hast wohl nichts besseres zutun ...

2 Antworten

Ich gehe im Folgenden davon aus, dass der Roller auf 25 km/h abgeriegelt ist und damit fahrerlaubnisfrei ist.

Die fehlende Prüfbescheinigung kostest tatsächlich nur 20 € (TBNR 205000 im BT-KAT-OWI). Fraglich wäre hier, ob überhaupt noch eine gültige Betriebserlaubnis existiert. Diese nicht mitzunehmen kostet nochmal 10 € (TBNR 319000), wenn es überhaupt keine gibt sind es mindestens 50 € (TBNR 319500).

Der Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ist eine Straftat und kann mit bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe geahndet werden (§ 6 PflVG).

Auch Kennzeichenmissbrauch (einfach ein altes Kennzeichen dran schrauben) wird mit bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe bestraft (§ 22 StVG).

Rechne damit, dass du eine MPU machen musst, wenn du in den nächsten Jahren mal eine Fahrerlaubnis beantragen solltest (§ 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 + 5 FeV). Das ist ärgerlich und ziemlich teuer.

Und wenn du mit dem Roller einen Unfall baust, hast du ein richtiges Problem. Ohne Versicherung musst du den Schaden komplett selber zahlen. Das können schnell mehrere Hundetausend Euro sein, bei Personenschäden bist zu fünf Millionen Euro (!), die du ganz alleine bezahlen musst. Deine normale Haftpflichtversicherung ist hier nicht zuständig, eine andere hast du nicht. Die Forderung bleibt 30 Jahre (§ 197 BGB) und länger an dir hängen (jede beantragte Vollstreckungshandlung hat einen Neubeginn der Verjährung zur Folge (§ 212 BGB)). Da kommt du nicht einmal mit einer Privatinsolvenz raus. Forderungen aus vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlungen sind von der Restschuldbefreiung grundsätzlich ausgeschlossen (§ 302 Nr. 1 InsO).

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Fahren ohne Fahrerlaubnis, Betriebserlaubnis, Versicherungsschutz, Kennzeichenmissbrauch.

https://www.bussgeldkatalog.org/autokennzeichen/kennzeichenmissbrauch/

Aber es ist doch nur eine Prüfbescheinigung zu machen um ein Roller zu fahren,..

"Da für Mofas kein klassischer Führerschein erworben werden muss, sondern nur eine Prüfbescheinigung vorzulegen ist, greift § 21 StVG, nämlich das Fahren ohne Fahrerlaubnis, nicht. Wer also ohne Prüfbescheinigung unterwegs ist, macht sich nicht strafbar, sondern zahlt lediglich ein Verwarngeld von 10 Euro."

0
@eren197777

Ich ging davon aus, es handelt sich um einen AM Roller. Aber hast du daran gedacht, dass dein Auto Führerschein in Gefahr ist, den du eventuell machen willst? Du bist 17, da machen hier die meisten schon begleitetes Fahren.

0

Was möchtest Du wissen?