Risikozuschlag bei PKV herabsetzen/rausnehmen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Mitgliedschaft bei der Signal-Iduna nur zwei Jahre beträgt, käme evtl noch ein PKV Wechsel in Frage. Aber der neue Versicherer wird eine ärztliche Untersuchung veranlassen, und Vorerkrankungen dürfen nicht verschwiegen werden. Es gibt aber Versicherungen, wo durchaus eine niedriger Beitrag möglich ist.

Bei einer Klage, wird das Verfahren womöglich mit einem ärztlichen Gutachterstreit belastet, das Risiko ist unkalkulierbar.

Übrigens - Signal Iduna ist bei der PKV nicht unbeding die preiswerteste Versicherung, so dass die Chancen bei einer anderen Versicherung doch einen günstigeren Tarif zu finden gar nicht so schlecht sind.

Ich hatte vor einigen zig Jahren das gleiche Problem. Bei mir wollten sie nicht herabsetzen, aber eine neue Versicherung hat sich sogar mit dem Hinweils auf die Vorerkrankung udn dem Vermerk ausgeheilt zufrieden gegeben.

Manchmal reagieren die wirklich seltsam.

Würde Dir raten, ein Attest vom Arzt mit den Änderungen zu Deiner alten Krankheit der privaten Krankenkasse vorzulegen, dann könnten die vielleicht von dem bisher erhobenen Risikozuschlag in Zukunft absehen.

Was möchtest Du wissen?