Risiken ausserbörslicher Handel - Bank kauft auch ausserbörslich - Zustimmung nötig!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der außerbörsliche Handel findet über entsprechende Plattformen wie Tradegate oder L&S statt, die quasi wie eine Börse, jedoch außerhalb der etablierten Börsen, arbeiten. Hinter dem außerbörslichen Handel kann auch ein Emittentendirekthandel liegen. Üblicherweise veröffentlichen Broker, welche Papiere bzw. Klassen von Wertpapieren über welche Wege außerbörslich gehandelt werden.

Im außerbörslichen Handel sind die Gebühren deutlich niedriger, da die Börsenkosten wegfallen.

Während die meisten liquiden Werte im außerbörslichen Handel sich im Preis an den Heimatbörsen der Aktien/Anleihen/etc. orientieren und höchstens andere Spreads aufweisen, kann bei weniger liquiden Papieren der Preis auch deutlich abweichen, da hier Risikozuschläge/-abschläge eingerechnet werden. Das kann sich auch einfach in Spreads auswirken.

Man sollte daher im außerbörslichen Handel noch mehr auf das generelle Setzen von Limits achten.

Zum Thema der Limits: da der außerbörsliche Handel weniger liquide als der börsliche ist, können Stop-Loss-Limits schneller triggern, was unerwünscht ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Ferb%C3%B6rslicher_Handel

Vorteile:

  • Einsparen der Börsengebühren, die bei einem Handel über die Börse fällig würden
  • Individuelle Modifikation des gehandelten Produktes
  • Schnelligkeit durch den direkten Handel zwischen beiden Handelspartnern
  • Bid-ask spread bietet attraktive Margen für insb. Investmentbanken insb. bei komplexen Produkten
  • Hohe Flexibilität ermöglicht schnelle Produktinnovationen

Nachteile:

  • Geringere Kontrolle und Aufsicht
  • Eventuell fehlende Referenzmärkte
  • Nur teilweise Angabemöglichkeiten von Limit-Orders (nur relevant für Privatanleger)
  • Keine Einsichtmöglichkeiten in ein Orderbuch, daher existiert nur eine geringere Markttransparenz
  • Zum Teil geringere Liquidität als beim Börsenhandel
  • Es entsteht Kontrahentenrisiko, das aber durch Aufrechnungsvereinbarungen und Sicherheiten sowie durch das Clearing über zentrale Kontrahenten begrenzt werden kann (insb. bei OTC-Derivaten relevant).

Es trifft in Deinem Fall aber nicht alles zu.

Pfändung des Und-Kontos durch Finanzamt

lebe seit 5 Jahren von meinem Mann getrennt. Scheidung ist beantragt. Auf das Und-Konto wurde das Geld aus dem Hausverkauf hinterlegt bis zur entgültigen finanziellen Aufteilung bei der Scheidung. Nun hat das Finanzamt das Konto gepfändet, da mein Mann seine Steuern beim Finanzamt nicht zahlt. Ob es nur die EKSt., Umsatzssteuer oder Gewerbesteuer ist weiß ich nicht. Habe nur am WE kurzen Bescheid von der Bank über die Pfändung bekommen.

  • habe ich Einspruchsmöglichkeiten
  • muss ich der evtl. Auszahlung in Höhe der Steuerschuld zustimmen (geht ja nur mit beider Unterschrift) oder kann ich dies verweigern (Konsequenzen?)
  • was ist, wenn die Steuerschuld höher ist, als dass, was er noch aus seinem Anteil zu bekommen hat
  • muss ich auch dafür aufkommen falls er vorher sterben sollte, auch wenn die Steuerschuld erst nach meinem Auszug eingetreten ist bzw. wenn sie gewerblich veranlasst ist (er ist selbständig)
...zur Frage

Wie läuft es bei der Einlagensicherung im Falle einer Bank-Pleite bei Nutzung einer Intraday-Handelslinie?

Hi,

ich bin Kunde bei einer deutschen Bank deren Einlagen bis 100.000€ geschützt sind.

Ich habe bei dieser Bank eine Intraday-Handelslinie, die es mir ermöglicht innerhalb des Tages mein Konto um den Faktor 3 zu überziehen um aktiv Chancen am Aktienmarkt wahrnehmen zu können und mit dem Kredit Wertpapiere zu kaufen. Bis Börsenschluss muss ich alle Wertpapierkäufe bis zur Höhe des hinterlegten Eigenkapitals auf meinem Konto wieder glattgestellt haben.

Gehen wir von folgender Ausgangslage aus:

Am Nachmittag um 15:00 wird die Pleite der Bank gemeldet, die BaFin hat ein Moratorium verhängt und der Handel ist nicht mehr möglich.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich Wertpapiere im Gesamtwert von 150.000€ im Depot. Wertpapiere im Gesamtwert von 100.000€ wurden durch Eigenkapital gekauft und Wertpapiere im Wert von 50.000€ mittels der Intraday-Handelslinie.

Was würde in diesem Fall passieren?

Werden Wertpapiere im Wert von 50.000€ von der Bank automatisch verkauft, um den Intraday-Kredit zurückzubezahlen und die durch Eigenkapital erworbenen Wertpapiere werden herausgegeben?

Vielen Dank für euren Antworten.

Viele Grüße, Christian

...zur Frage

Zustimmung zur Unterschrift erreichen

Bei unserer Hausfinanzierung hatte meine Ex-Frau den Darlehensvertrag, zusammen mit mir unterschrieben und ist entsprechend bei der Bank als Mitdarlehensnehmer registiert. Nach unserer Scheidung habe ich 50% des Eigentums, mit dem Einverständnis meiner Ex , unserem gemeinsamen Sohn überschrieben, worauf sie im Gegenzug auf Ihren Anteil verzichtet hat. Ebenso habe ich auf meinen Anteil bei dem 2. Haus verzichtet, das Lastenfrei war. Die Belastungen trage ich alleine. Nun ist die Laufzeit der Hyphotek mit günstigem Zinssatz abgelaufen und ich möchte/muß diesen Vertrag verlängern, damit ich die z.Zt. günstigen Zinsen festschreiben kann. Meine Bank fordert natürlich auch die Unterschrift meiner Ex, die sie mir allerdings verweigert. Kann ich die Zustimmung erzwingen?

...zur Frage

Muss die Zustimmung zur Löschungsbewilligung notariell beglaubigt sein?

Nach Rückzahlung eines Darlehens habe ich von der Bank eine Löschungsbewilligung erhalten. Da diese über ein Dienstsiegel der öffentlich-rechtlichen Bank verfügt, habe ich mich gefreut, dass ich keinen Notartermin benötige (der bekanntermaßen Geld kostet). In vielen Foren wird dies ebenfalls so bestätigt. Da das Formular auch die Zustimmung des Eigentümers vorsieht, habe ich unterschrieben und damit die Zustimmung zur Löschung der Grundschuld bestätigt. Beim Grundbuchamt erklärte man mir dann aber, dass auch die Zustimmung des Eigentümers vom Notar beglaubigt werden müsse. Obwohl ich als Eigentümer doch persönlich vor Ort war, um die Löschung zu beantragen. Muss ich jetzt trotz Löschungsbewilligung mit Dienstsiegel doch zum Notar und die Kosten dafür tragen?

...zur Frage

Geldwäsche bei Autoverkauf?

Ich verkaufe gerade mein Auto, leider mit wenig Resonanz. Letzte Woche hat sich ein freundlicher Herr aus England, der mein Auto im Auftrag kaufen will gemeldet. Nach einigem Email-Verkehr und ein paar Telefonaten folgendes Bild:

Dieser Herr aus England (mit arabischem Dialekt aber englischem Namen) kauft mein Auto für einen Clienten im Ausland. Er wird mir einen Scheck schicken, auf dem €6000,- zusätzlich bezahlt werden. Diesen Scheck löse bei meiner Bank ein, die 6000,- soll ich mir auszahlen lassen, und dem beauftragten Spediteur in die Hand drücken.

Nun meine Bedenken: warum auf diese Weise? Warum zahlt er dem Spediteur nicht gleich? Welche Risiken trage ich bei der Sache?

Vielen Dank schon mal für Antworten und Tipps!

PS, selbstverständlich lasse ich den Scheck VOR dem Einlösen überprüfen. Abgesehen davon wollte ich mich an die Polizei mit dem Scheck auch melden.

...zur Frage

Rentensplitting unter Ehegatten - Vorteil für geringverdienende Ehefrau und muss Mann zustimmen?

Eine Frau und ihr Ehemann sind beide Angestellte, aber nur mit dem Unterschied, das er vielmehr verdient wie sie und das immer so war. Sie stehen nun beide kurz vor dem Eintritt in das Rentenalter. Welchen Vorteil hätte jetzt das Rentensplitting für die Frau und muss der Mann zustimmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?