Riesterzulage nur bei Sparquote von 4% des Bruttoeinkommens?

1 Antwort

Dann gibt es den höchstbetrag. zahlst Du weniger ein (im Verhältnis zum Einkommen) gibt es auch weniger Förderung. und der Höchstbetrag liegt bei 2.100,-- also 4 % von 52.500,-. Steigt das Gehalt darüber hinaus, bringt der mehrbetrag nichts mehr.

Da die Förderung ja als festbetrag gestaltet ist, 154,- für den Sparer und dann Beträge für kinder usw. wird die Förderung mit höheren Einzahlungen relativ immer schlechter.

Wie hoch ist der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung, wenn kein Einkommen?

Demnächst läuft mein ALG I-Bezug aus. Bis zur Rente habe ich noch 2 Jahre, die ich aus eigenen Mitteln und einer Minirente (brutto 170,-/mon) meines letzten Arbeitgebers finanzieren werde, also kein ALG II - Bezug. Ich gehe davon aus, dass ich weiterhin pflichtversichert sein werde. Wonach bemisst sich in meinem Fall die Beitragshöhe? Werden auch Kapitalerträge für die Beitragsbemessung herangezogen? Bitte keine Vermutungen oder Annahmen, nur Fakten. Danke!

...zur Frage

DEBEKA lehnt bei meinem Riestervertrag eine zusätzliche Eigeneinzahlung ab. Ich möchte aber die volle Zulage (Grundzulage und Kinderzulage) erhalten - was tun?

...zur Frage

Lohnsteuererklärung Rietser Rente

Hallo, ich mache gerade meine Steuererklärung mit Wiso. Folgende Meldung kommt immer:

Altersvorsorgebeiträge ("Riester-Rente") Ohne beitragspflichtige Einnahmen unmittelbar begünstigt? Laut den gemachten Angaben besteht eine unmittelbare Begünstigung für die Zulage zur Altersvorsorge. Es wurden jedoch keine zu berücksichtigenden Einnahmen angegeben. Wurden in 2008 keine zu berücksichtigenden Einnahmen erzielt, muss der Sockelbeitrag in Höhe von 60 € eingezahlt worden sein, um die vollen Zulagen zu erhalten.

Was bedeutet dieses? Muß in dieses Feld was rein?

Gruß, Fabian

...zur Frage

Warum subventioniert der Staat Unternehmen?

Warum erhalten machen Unternehmen staatliche Subventionen? Was hat der Staat davon? Erstmal werden doch die Schulden höher oder?

...zur Frage

Was tun bei Falschberatung wegen Riesterförderung?

Ich habe vor 3 einen Riester Altersvorsorgevertrag auf Anraten eines AWD Finanzberaters abgeschlossen. Es war ihm bekannt, dass ich als Arbeitnehmerin und Mitglied eines berufsständischen Versorgungswerkes nicht rentenversicherungspflichtig bei der BFA bin. Da ich nun schon das dritte Jahr in Folge die staatliche Zulage nicht bekommen habe, habe ich mich mal informiert bei der ZfA wieso die Zulage bisher jedes Jahr abgelehnt wurde: Wie ich nun erfahren habe, war ich zu keinem Zeitpunkt zulageberechtigt, da ich ein sog. "mittelbarer" Sparer bin, d.h ich bin zwar Arbeitnehmer aber nicht gesetzlich rentenversichert wegen meiner Mitgliedschaft in einem berufsständischen Versorgungswerk. Die Voraussetzungen zur Erlangung der Riesterzulage haben bei mir also nie vorgelegen.Ich fühle mich jetzt von AWD falsch beraten, denn hätte ich das gewusst, hätte ich die Möglichkeit gehabt ,andere Alterssparmodelle für mich auszusuchen, die sich eher rentiert hätten als die Riesterrente. Wie geht man am besten vor in einem solchem Fall. Am liebsten würde ich gerne den Vertrag sofort kündigen. Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Schreiben von meiner Bank erhalten, dass Kontomodell umgestellt wurde - muss ich das akzeptieren?

Habe ein Schreiben meiner Hausbank erhalten, wonach mein Kontomodell umgestellt wurde. Bin der Meinung ich verschlechtere mich dadurch! Kann ich da Widerspruch einlegen oder bleibt nur die Kündigung. War eigentlich mit der Bank immer zufrieden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?