Riester-Rentenversicherung kündigen. Welcher Versicherungsschein gilt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Widerrufsrecht gilt bis 30 Tage nach Erhalt des Versicherungsscheines, d.h. Du hast den Termin knapp verpasst. Es waere aber einen Versuch Wert einen Widerruf datiert auf den letztmoeglichen Tag abzusenden und abzuwarten was passiert.

Ob der Vertrag fuer Dich passt, kann ich nicht beurteilen. Da bei Versicherungsloesungen die Provisionen fuer die gesamte Laufzeit in den ersten 5 Jahren zu bezahlen sind, ist eine vorzeitige Kuendigung stets sehr teuer und Du erhaelst dann weniger als die eingezahlten Beitraege zurueck. Bei Abschluss sollte man deshalb wissen, ob der Vertrag das richtige ist und sicher sein die Beitraege bis zum Ende bezahlen zu koennen, andernfalls ist der Abschluss einer Versicherungsloesung nicht sinnvoll. Deshalb solltest Du JETZT ueberpruefen, ob der Vertrag die richtige Loesung ist. Falls nicht, ist auch eine ordentliche Kuendigung in Erwaegung zu ziehen. Eine Kuendigung jetzt ist - auch wenn sie kostet - besser als Beitragsfreistellung oder Kuendigung in einigen Jahren.

Hier ist für alle die Produktbroschüre mit Stand 2013 (auf Seite 7 steht es):

"Die tatsächliche Verzinsung der VBLextra lag in den letzten Jahren bei 8,8 Prozent."

www.vbl.de/de/app/media/resource/_hg3lqzwk.deliver?&layout=og.pdf&mode=download

0
@Piggeldy

Ich glaube zwei Nachteile der VBL-Extra sind auch?:

1) man kann keine Rentengarantiezeit vereinbaren (das geht nur bei der VBL Dynamik)

2) die Rente steigt während der Rentenzahlung nicht mehr an

0
@Piggeldy

Es steht aber nicht da, worauf sich die 8,8% beziehen. Ich vermute, dass die staatlichen Zulagen & Abgabenersparnisse einfach in den Zins mit eingerechnet haben. Das waere natuerlich eine Milchmaedchenrechnung, da ja nachgelagert Steuern und Abgaben gezahlt werden muessen.

8,8% kann man nicht am Kapitalmarkt erziehlen, jedenfalls nicht sicheren Anlagen.

0

Mit Aushändigung aller Unterlagen und der schriftlichen Belehrung (§§ 8, 9 VVG).

Kündigen ist immer ein Verlustgeschäft.

Riester-Rentenversicherung bei der HUK24 im Dezember 2013 abgeschlossen

Unabhängig davon, dass ich ein beratungs- und betreuungsintensives Produkt wie die RiesterRente NIE bei einem Direktversicherer wie der HUK24 abschließen würde... Was genau führte zu der Entscheidung Riester und was zur HUK24 ?

und möchte diese evtl. kündigen.

Denn mit der Antwort auf oben kann man evtl. nachvollziehen, wieso Du plötzlich einen Monat nach Abschluß kündigen möchtest. Mal abgesehen davon, dass der Monat Frist gerade eben verstrichen ist :-(

30 Tage nach Erhalt des Versicherungsscheins kann ich bei der HUK24 kündigen ohne große Gebühren.

Das ist in der gesamten Branche gesetzlich machbar und üblich.

Der originale Versicherungsschein kam am 15.Dezember und ab dann läuft die Frist. Das andere ist ein Nachtrag nach Änderung (was auch immer Du danach noch ändern musstest).

Riester, wegen der Riester-Zulage (für mich und demnächst auch für ein Kind) und der steuerlichen Förderung. Banksparplan bringt zu wenig Rendite und mit Fonds wollte ich bei Riester nichts machen. Bauen werde ich nicht. Also entschied ich mich für die Rentenversicherung.

Ich habe viele Tipps im Internet gelesen und auch bei verschiedenen Riester-Rentenversicherungsanbietern mir im Internet ausgerechnet, was im Alter an Rente herauskommt und da stand die HUK24 immer sehr gut da. Außerdem hat die HUK24 das was ich brauche: gute Verzinsung, geringe Kosten, Rentengarantiezeit.

Nur wegen dem VBL-Riester habe ich mir Gedanken gemacht, ob das nicht besser wäre. Aber da ist nicht alles so toll, wie die geringen Kosten. Denn z.B. kann man das nicht vererben und außerdem steigt die Rente im Alter nur um maximal 2 % pro Jahr, was man vereinbaren kann. Bei der HUK24 bekomme ich eine Überschussbeteiligung auch während der Leistungsphase.

Hier die Broschüre mit den 8,8 % Verzinsung der VBL. Auf Seite 7 steht es.

http://www.vbl.de/de/app/media/resource/_hg3lqzwk.deliver?&layout=og.pdf&mode=download

0
@Piggeldy

Danke für die Erklärung aus Absatz eins. Ist auch alles nachvollziehbar, bis auf das Argument mit den Fonds. Für junge Leute ist eine klassische Riester ein Renditekiller. Ihr habt die Zeit und die Geduld im Vertrag, die man braucht, um die Schwankungen und die Krisen der Börse zu plätten. Es gibt Konzepte mit genügend Sicherheitsbausteinen, um Dich teils abzusichern. Wenn Dir das einfach mal einer erklären würde...

Tipps im Internet sind oft Brühe bzw. gehen nicht auf DEINE Situation ein. Internet-Vergleichsrechner gehen einfach nur nach Zahlen, beinhalten nicht alle Anbieter und zeigen Dir nicht die Konzepte dahinter. Das führt dazu, dass Du die HUk24 wählst, also die reine Online-Tochter der HUK ohne Betreuung und Beratung. Das kann bei Riester als eigentlich beratungs- und betreuungsintensives Produkt Probleme machen. Und ganz ehrlich: gute Verzinsung kriegen auch andere hin, geringe Kosten gibts auch andere und Rentengarantiezeit bieten 98% aller Anbieter. Ein Fachmann hätte da sicherlich was für Dich gefunden.

Vererben ist relativ. Riester wird (derzeit noch) auf Ehepartner und Kinder mit Kindergeldbezug übertragen. Wenn sich das aber mal ein Dritter auszahlen lassen will: gibt auch Mittel und Wege. Rentensteigerung in der Rentenphase hat nichts mit Überschüssen zu tun. Das erste bieten so einige und 2% sind da gut vertreten und wer zahlt keine Überschüsse in der Leistungsphase ? Die bewerben das vielleicht nur nicht so offensiv wie die HUK, weil sie es eher als normal ansehen ;-)

0
@Candlejack

Laut HUK24 heißt es und das steht auch in den Versicherungsbedingungen: "Während Sie Ihre Rente beziehen, werden weitere Überschüsse erwirtschaftet, die wir ebenfalls an Sie weitergeben. Daher steigt Ihre Rente während der Rentenzahlung jedes Jahr mit dem aktuellen Überschussprozentsatz – ein Leben lang. "

http://www.huk24.de/start_selfservice.do?show=1&docid=10953

In der Leistungsphase zahlt die VBL keine Überschüsse! Man kann aber vereinbaren, dass 1-2 % Rentensteigerung eintritt. Was aber wiederum eben "Garantierente kostet".

Ich kenne mich mit den Börsenmärkten ein wenig aus. Und ich würde mir als bald 40 jährigen keine Anlage in Fonds im Rahmen von Riester empfehlen. Ich bin in Fonds investiert, aber da bin ich selbst am Hebel und kann die verkaufen wann ich will.

Ich verstehe nicht warum eine Riester-Rentenversicherung so beratungsintensiv sein soll? Meine Meinung ist sowieso, dass es jeder abschließen sollte. Auch die, die vielleicht im Alter auf Grundsicherung angewiesen sein werden. Die Versicherungsbedingungen kann man im Internet finden und vergleichen.

Ich bin nur manchmal ein Mensch, der an seinen Entscheidung zweifelt und sie hinterfragt :-) Was ja nicht immer schlecht sein muss :-)

0
@Piggeldy

Laut HUK24 heißt es

hab ich ja nie bezweifelt, aber das ist doch kein Privileg der HUK24, das ist doch völlig normal. Von der VBL rede ich gar nicht. Das ist ein Spezialkonstrukt für OED.

Und ich würde mir als bald 40 jährigen keine Anlage in Fonds im Rahmen von Riester empfehlen.

Deswegen erfolgen solche Empfehlungen auch eher von ausgebildeten Fachleuten in einer fachlichen Beratung.

Bald 40 heißt, Du hast mit Regelrente 67 noch fast 30 Jahre Zeit. Das reicht vollkommen, da braucht man mit einem ordentlichen Portfolio überhaupt keine Angst zu haben. Es gibt keinen 30Jahre-Zeitraum, in dem der DAX Verluste gemacht hatte. Da sind eher Renditen von 7-10% die Regel.

Du kannst Dir Fondsrenten entweder so aussuchen, dass DU die Fonds bestimmst oder dass Du ein gutes gemanagetes Portfolio von ca. 20 Fonds nimmst. Manche sind richtig gut, das könnten ich und andere Kollegen nur schwer besser machen.

Ich verstehe nicht warum eine Riester-Rentenversicherung so beratungsintensiv sein soll?

Klar kannst Du das auch in 5min machen, aber die Regeln und Mechanismen hinter Riester sind nunmal nicht in 5min zu erklären. Und während des Laufs muss auch ab und zu gecheckt werden. Ich mach das jetzt so lange es Riester gibt...

Meine Meinung ist sowieso, dass es jeder abschließen sollte.

Da kommen wir wieder zu dem Punkt, an dem es der Berater und nicht Du machen sollte. Riester passt nunmal nicht auf jeden und ist nicht für jeden ein guter Vorsorgeweg. Es gibt immerhin 3 Schichten, mehrere Wege, mehrere Förderungen... Die Versicherungsbedingungen kannst DU als Laie überhaupt nicht fachlich miteinander vergleichen. Das beherrscht ja kaum Finanztest. VIel Spaß auch beim Vergleichen von 5 Anbietern mit je 43 Seiten ;-)

Es gibt Fachleute, die lernen sowas 3 Jahre, haben ne IHK-Prüfung und jahrelange Berufserfahrung. Ich habe doch auch nicht Arroganz zu behaupten, ich kann das auch, was der Bäcker, Fleischer, Kfz-Meister etc. macht

Zu hinterfragen und zu zweifeln ist ja keine schlechte Eigenschaft. Nur dann bitte mit Fachleuten zusammen bzw. nicht schon 5 Wochen nach einer Entscheidung.

0
@Candlejack

Du hast geschrieben, dass Rentensteigerungen in der Auszahlungsphase nichts mit Überschüssen zu tun haben. Da liegst du aber falsch und darauf habe ich dir geantwortet.

Das ist deine MEINUNG, dass Riester nicht auf jeden passt. Auch zu den Börsenmärkten: Das ist deine MEINUNG. Ich habe eben eine andere Meinung.

Du stellst irgendwie alle, die sich privat damit beschäftigen, als nicht dazu fähig hin selbst ihr Geld anzulegen. Ich bin Kaufmann mit IHK-Prüfung :-) und habe BWL studiert. Ich weiß sicher mehr von Zusammenhängen in der Finanzwirtschaft, wie irgendein Berater. Nur mit den Versicherungsbedingungen kenn ich mich noch nicht sooo ganz im Detail aus. Aber das kann man ja nachlesen oder andere kompetente Leute im Internet fragen.

Fachleute die das 3 Jahre lernen :-) IHK-Prüfung :-) selten so gelacht :-)

0
@Piggeldy

Ich habe nicht gesagt, dass Rentensteigerungen in der Auszahlungsphase NICHTS mit Überschüssen zu tun haben. Schließlich müssen die Rentensteigerungen auch irgendwie finanziert werden. Aber das eine bedingt nicht das andere. Du brauchst nicht unbedingt Überschüsse, um Rentensteigerungen zu kalkulieren.

Das ist meine ERFAHRUNG aus 12 Jahren Riester, dass es auch Beratungen gab, wo aufgrund der Situation des Kunden und der Berechnungen Riester eben NICHT das Optimum war, sondern andere Vorsorgewege besser auf den Kunden passten. Und das ist meine MEINUNG aus 17 Jahren Anlageberatung und eigener Anlage an der Börse. Viele Kunden haben 2000 und 2008 Geld an der Börse versenkt und meinen jetzt, die Börse ist gefährlich und böse. Das ist auch eine Meinung, aber viele haben 2000 einfach Mist gebaut und wussten nicht, was sie taten.

Ich stelle nicht alle so hin, ich stelle nur aus Erfahrungen viele so hin. Und ein Kaufmann mit IHK-Prüfung bzw. ein Akademiker muss nicht unbedingt deswegen auch Ahnung von Bank und Börse haben. Meine Frau ist auch Kaufmann mit IHK-Prüfung, hat aber keinen Schimmer von dieser Materie. Ich kenne viele Kunden mit IHK-Abschluß und viele Akademiker, aber wieso muss die das gleich zum Kenner von Finanzen machen ? Ich habe beide IHK-Kaufleute, Bank- und Versicherung. Der Banker lernt kaum was zu spezifischen Versicherungswissen und der Versicherer kaum was zu spezifischen Bankthemen. Ich würde mir nie anmaßen, anderen Leuten mit anderen IHK-Abschlüssen in ihren Job reinzureden. Nur bei Finanzen kann das jeder.

Du, die sache ist ganz einfach: DU hast einen Kaufmann mit IHK-Prüfung (2,5-3 Jahre Ausbildung) und ein Studium und siehst Dich daher als Fachmann auf Deinem Gebiet. Damit gehört es sich auch, dass Du akzeptierst, dass man auch auf anderen Gebieten so eine Ausbildung mit IHK-Prüfung macht und ein Fachmann sein kann. Da muss man nicht drüber lachen.

0

Die Versicherung begann mit dem ersten Versicherungsschein.

Was ich mich allerdings frage ist, wieso Dir das gerade HEUTE einfällt, kurz nach Fristablauf.

Ich kann Dir aber sagen, was ich machen würde: Vor Weihnachten kommt Post oft später an. Sofern der Brief nicht per Einschreiben gekommen ist, was extrem unwahrscheinlich ist, würde ich heute ein Fax an die Versicherung schicken, oben unter die Versicherungsnummer ein Eingangsdatum für den Versicherungsschein schreiben das eben noch hinhaut und die Kündigung aussprechen. Soll die Versicherung doch nachweisen, dass das Zugangsdatum nicht stimmt.

Zugegeben: Sauber und korrekt ist dieser Tipp nicht. Aber, wenn die Versicherung ihre Unterlagen per einfacher Post übersendet und nicht per Einschreiben, muß sie eben die Folgen ihrer Knickrigkeit tragen.

Danke für den Tipp.

Ich habe die ganze Zeit viel zu tun gehabt und jetzt habe ich auch erfahren, dass die VBL 8,8 % Zinsen in den letzten Jahren für ihre Riester-Verträge gezahlt hat. Da ich im öffentlichen Dienst arbeite habe ich nun meine Entscheidung für die HUK24 angezweifelt. Aber da ja noch Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeiträge im Alter von der betrieblichen Rente abgezogen werden relativiert sich die hohe garantierte Rente laut Angebotsrechner der VBL.

0
@Piggeldy

Irgendwie ist die mögliche Rente auch nicht viel höher, als bei der HUK24. Wenn man Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeiträge abzieht, dann kommt ungefähr gleich viel raus an Altersrente. Wo bleiben dann die hohe Verzinsung, die ja eigentlich in der möglichen Rente der VBL mit einbezogen werden sollte. Verwaltungskosten sind ja nicht so hoch. Ich glaube ich muss mich da noch einmal dransetzen, wenn ich mehr Zeit habe. Dann muss ich eben mehr Geld einbüßen, wenn ich bei der HUK24 kündige. Im ersten Versicherungsjahr sollte das ja überschaubar bleiben.

0
@Piggeldy

Hast du mal daran gedacht einen Versicherungsmakler zu bemühen?

Eine von Anfang an überdachte Strategie ist mit Sicherheit zielführender als Dinge abzuschließen und dann zu schauen was passt. Da verliert man mitunter unnötig Geld.

0
@Piggeldy

Ich glaube nicht, dass jemand derzeit 8,8% p.a. auf das Guthaben zahlt. Da ist mit Sicherheit irgendwo ein Haken.

0

@Privatier59:

Sauber und korrekt ist dieser Tipp nicht.

Weißgott nicht. Ich weiß nicht, wieso immer die bösen Anbieter für das Gepenne der Kunden zahlen sollen und es dann völlig in Ordnung sein soll, alles so zurecht zu biegen und zu lügen, dass es dem Kunden passt. Wenn die Versicherung das macht, dann sinds die bösen Schweine, die vor den Verbraucherschutz gehören !

Wenn er Pech hat, handhabt das die Versicherung wie das Finanzamt: Ab Ausgangsdatum 2 oder 3 Tage drauf als Postlaufzeit ergibt das Zustell- und Fristdatum, egal wann das real war.

wenn die Versicherung ihre Unterlagen per einfacher Post übersendet und nicht per Einschreiben, muß sie eben die Folgen ihrer Knickrigkeit tragen.

Ja, ne klar, Knickrigkeit. Täglich verlassen tausende Vertragsunterlagen die Versicherer. Wenn die das alles mit Einschreiben senden, dann kosten die Versicherungen alle 3 EUR mehr oder es gibt 5 EUR weniger Rente und der Postbote schafft gar nichts mehr ! Bitte mal etwas mehr Realismus als Versicherungsbashing !

@Piggeldy

dass die VBL 8,8 % Zinsen in den letzten Jahren für ihre Riester-Verträge gezahlt hat.

Das hätte ich gern mal schwarz auf weiß zum nachlesen. Kein Anbieter hat sowas die letzten Jahre geschafft und ausgerechnet die VBL, die ich aus Beratungen als nicht gerade renditestark kenne, soll das hingekriegt haben ? Wie und in welchem Zusammenhang ?

0
@Candlejack

bösen Schweine

Na, na, na, nur nicht die Sau rauslassen. Bei meinem Tipp geht es nicht um Sitte und Moral, sondern darum, wie man zu helfen wissen muß. Und ich warne im übrigen davor, solche Dinge gehäuft zu praktizieren. Wer nämlich einmal bei jemand mit so was konfrontiert wird, lernt schnell dazu und stellt dann in Zukunft wirklich nur noch per Einschreiben -oder im Behördenbereich per Postzustellurkunde- zu.

0
@Piggeldy

@Privatier59: natürlich warnst Du davor, sowas nicht gehäuft zu machen, weils eben nicht in Ordnung ist. Versicherungen werden auch in Zukunft nicht per Einschreiben schicken. Die werden solche wilden Erklärungen dann einfach plakativ ablehnen und dann auch bei Leuten, denen das vielleicht wirklich passiert ist und die Hilfe brauchen.

@Piggeldy: ich hab die Broschüre schon weiter oben in deinem Link gelesen. Ich weiß auch, dass das dort drin steht. Ich hätts nur gern schwarz auf weiß, WIE diese 8,8 entstanden sind. Denn ganz ehrlich: damit wären sie doppelt so gut wie alle Anderen und wären der Einäugige unter allen Blinden und sowas kann ich nicht glauben. Und es entspricht auch nicht dem, was ich die letzten Jahre an Unterlagen von der VBL gesehen habe.

0

Was möchtest Du wissen?