Riester-Rente stillegen, fallen laufende Gebühren an?

3 Antworten

Kündigung hat - wie du weisst - das Problem, dass du dann die Zulagen und die Steuerersparnis zurück zahlen musst. Je nachdem, in welcher Höhe Zulagen/Steuererstattung und (auf die ersten fünf Jahre verteilte?) Abschlusskosten angefallen sind, kann auch keine Auszahlung rauskommen.

Wie hoch die Zulagen und Steuern zurückzahlen musst und wie viel ausgezahlt würde, solltest du jedenfalls vor Kündigung geklärt haben.

Bei Stillegung können je nach Produkt die laufenden Kosten das Guthaben "auffressen". Da würde ich zuerst checken, ob wirklich nur 18 € anfallen. Wenn es ein Versicherungsprodukt ist, sollten weitere Kosten anfallen.

Du weisst mit um die 30 Jahren, dass du nicht alt oder sowieso Grundsicherung bekommen wirst? Oder wirst du nicht mehr gefördert?

Neben Stillegung und Kündigung sind jedenfalls auch ein Irrtum deinerseits - was den Sinn einer Riesterrente für dich anbelangt - oder die Umschichtung auf ein für dich interessanteres Produkt Alternativen.

Weil du nicht weisst, was genau bei Kündigung und was genau bei Beitragsfreistellung passiert, halte ich es zumindest für fraglich, ob du dich mit diesen Alternativen schon auseinandergesetzt hast. 

Es wurde über die Sparkasse gemacht, so dass es dann später als Rente ausgezahlt wird (gilt das als "Versicherungsprodukt"?).

Ich verdiene netto um die 1500.

Eine allzu hohe Rente erwarte ich von daher ohnehin nicht.
Ich habe zuletzt auch geringere Beiträge einbezahlt, weil es bisschen knapp war und es mir schien dass ich mir das Geld auch unters Kopfkissen stecken kann, wenn ich mit diesen monatlichen Beträgen dann vielleicht nur mal in den letzten Jahren ne winzige Rente bekomme.

Ja, es stimmt so ganz den Durchblick habe ich nicht und Berechnungen diverser Anbieter helfen mir auch nicht weiter, letztlich klingt es ja bei allen "irgendwie gut".

0
@borkowsky

Wie soll dir irgendwer, wie soll ich dir helfen? 

Wenn du nicht erkennen kannst, was du hast, frag doch einfach bei der Sparkasse nach. Dann kannst du auch gleich fragen, wie sich das ganze bei einer Beitragsfreistellung und wie es sich bei einer Kündigung verhalten würde.

Bei dem Gehalt kann Riester abe sehr viel Sinn machen. Dass du dann bei der Sparkasse ein Sparkassenprodukt bekommen hast, ist normal.

0

Eine Riesterente sollte man nicht stilllegen.

Im Gegensatz zum Riester-Vertrag. Die meisten Riesterverträge sollte man besser stilllegen!

Vielleicht hast Du im Freundes- oder Bekanntenkreis jemand, der Dir ausrechnet, ob es sich lohnt.

Ich schätze es ist besser gleich zu kündigen, vorausgesetz die Zukunft hält keine 10 Jahre Kinderzulagen für Dich bereit. (Bedenke: Mit den Kinderzulagen ist es vorbei wenn das Kind 18 bzw. 25 Jahre alt ist).

Da hab ich vorher schon geschaut, da steht eine Antwort mit "nur begrenzt bezüglich Abschlusskosten", das verstehe ich aber nicht, bei mir fallen jedenfalls jährlich 18 Euro an.

Und ich bin nun auch auf der Suche nach Finanzexperten, die mir den Überblick geben können ob sich eine Stillegung bei meinem Angesparten überhaupt lohnt oder doch kündigen.

0

Was möchtest Du wissen?