Riester Rente kündigen, muss ich drauf zahlen?

5 Antworten

Hallo,

schade, dass du die jährlichen Formulare nicht ausgefüllt hast, denn je nach Einkommen, hättest du einiges an Förderung bekommen können. Wenn du den Vertrag tatsächlich loswerden willst (und davon rate ich erstmal ab, auch wenn ich den Vertrag nicht im Detail kenne), kannst du ihn einfach kündigen. Ist er im minus, musst du nichts draufzahlen. Unter Umständen sind bei deinem Vertrag noch gute Zinsen vereinbart, schade, dass dein Berater dir den Vertrag nicht gut erklären konnte. Ich habe das beruflich leider auch feststellen müssen, nur sehr wenige Verkäufer verstehen Riester gut genug, um es auch gut erklären zu können. Riester ist nicht grundsätzlich schlecht, sollte aber gut durchdacht und berechnet werden. Denn es gibt lohnenswerte Verträge und solche, die eigentlich gar nichts bringen.

Hi,

ja, aber ich habe ja nichts mehr eingezahlt nach 5 Monaten... Von daher wäre das eigentlich total überflüssig jedes Jahr das Formular auszufüllen wenn ich schon seit Jahren nichts mehr einzahle

0

Eigentlich solltest Du jährlich eine Info von der AXA erhalten haben. Darin ist aufgeführt was Du eingezahlt hast und wie hoch Dein Guthaben und Zuwendungen sind.

Ob die AXA Stornokosten erhebt steht im Vertrag.

Das einfachste wäre einfach die AXA anzurufen und dort Deine Frage zu stellen. je nach Antwort kannst Du entscheiden, ob Du kündigst, den Vertrag ruhen lässt oder ob Du diesen wieder aufleben lassen kannst.

Anm.: Was war Deiner Meinung nach schlecht an staatlicher Förderung bzw. Steuervorteile? Gehörst Du nicht zu den Anspruchsberechtigten?

Der Garantiezins war 2006 deutlich besser wie heute. Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass die AXA - wie andere Versicherer auch - die Wiederaufnahme des Sparprozesses nach drei Jahren Pause ausgeschlossen hat. Evtl. sind jährt. Sonderzahlungen möglich.

Hallo Gabri123

In deinem speziellen Fall kann man sagen: Einfach kündigen! Es werden auf Grund dieser extrem kurzen Laufzeit des Vertrages kaum mehr Kosten als maximal 100,- Euro auf Dich zukommen! (100 Euro - Kündigungskosten - sind das im absoluten Extremfall, eher deutlich weniger)

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Und für die Zukunft rate ich Dir:

Beraten lassen, einige Zeit darüber nachdenken, unabhängige, wirklich fachkundige Auskünfte einholen und erst dann unterschreiben.

LG Flussstein

Der Vertrag läuft jetzt schon über 12 Jahre so zu sagen, nur Eingezahlt habe ich halt nur 5 Monate lang am Anfang

0

Hallo,

evtl. kommen noch Tipps von Fachleuten dieses Forums.

Deshalb vorerst dieser Link zur Info:

https://www.fairr.de/blog/riester-mythen-teil-3-ein-riester-vertrag-kann-nur-mit-verlust-gekuendigt-werden/

@Gaenseliese

Danke für die Antwort. Den Link hatte ich mir schon mal durchgelesen aber ich denke der passt nicht so zu meinem Fall?

Meinen Fall würde ich eher als Sonderfall bezeichnen da ich ja die Zahlung schon nach 5 Monaten eingestellt habe.

Nehmen wir mal an es gibt eine Gebühr bei Vorzeitiger Beendigung des Vertrages und die beläuft sich z.b. sagen wir mal auf 300€. Dann müsste ich 200€ drauf zahlen um den Vertrag zu beenden.

Bei jemanden der schon paar Tausend Euro eingezahlt hat, wird es halt verrechnet.

Bei mir gibt es aber nur diese 100€.

Ich finde auch nirgendwo im Internet was für Gebühren auf einem zukommen wenn man den Vertrag kündigt.

0
@Gabri123

Hast Du Dir die Vertragsbedinungen schonmal durchgelesen? Dort muss auch zum Thema Kündigung was im Kleingedruckten stehen!

0
@betroffen

Der Vertrag ist mir leider abhanden gekommen. Ich bekomme immer Jährlich irgendwelche Unterlagen und Formulare zugeschickt aber dort steht nichts darüber

0

Dies Riesterrente von diesem Unternehmen würde ich keinem Kunden empfehlen.

0

Da der Vertrag so extrem kurz gelaufen ist und fast kein Guthaben hat, kann es durchaus sein, dass unterm Strich für dich nur Centbeträge übrig bleiben.

Was steht denn bezüglich Rückkaufswerten im Vertrag.

Ggf. wäre die sinnvollste Vorgehensweise den Vertrag einfach zu nutzen...

Hi. Wenn unterm Strich nur Centbeträge übrigbleiben wäre das für mich okay, die 100€ würde ich schon verschmerzen, hauptsache ich habe nirgendwo im universum irgendeinen vertrag der irgendwelche unannähmlichkeiten in zukunft produzieren könnte... Ich will halt nur nichts draufzahlen bei einer kündigung.... das ist mein problem... Ich lese immer etwas von jährlichen verwaltungskosten auch bei stilllegung des vertrages... das wären jetzt 12 jahre... nehmen wir mal an die verwaltungskosten wären 50€ / jahr... dann müsste ich aber kräftig draufzahlen bei einer kündigung...da reichen die 100€ guthaben aber nicht zum verrechnen...

0

Was möchtest Du wissen?