Riester DWS Vertrag nach 10 Jahren immer noch Vertriebskosten. Gibt es eine Möglichkeit diese davon weg zukommen?

2 Antworten

Das nennt man Bestandsprovision und kommt zum Beispiel bei Versicherungsverträgen regelmäßig vor.

Man könnte den Versicherungsmakler bitten die an Dich weiter zu leiten. Glaube aber nicht, dass der das macht.

Andere Möglichkeiten gibt es nicht.

Die Riesterrente Premium ist dafür erfunden worden, etwas für die Strukturvertriebe zu haben. Die DWS Top-Rente (ohne die erhöhten Kosten in den ersten fünf Jahren) ist sehr gut und die gibt es auch mit hohne Rabatten auf den Ausgabeaufschlag.

Weil wir den ganzen Kunden übernommen haben, haben wir aber auch ein paar Premiumrenten im Bestand. Bei einem Kunden, der vor 10 Jahren mit maximalem Beitrag begonnen hat, bleiben uns ganze 24 € im Jahr. Gehe davon aus, dass die 120 € zum allergrößten Teil an die DWS und den Wasserkopf/die Vertriebsorganisatiton des Maklers gehen und vielleicht auch aus "Bestandspflegeprovision" in den Fonds besteht.

Ich denke, es geht um etwa 0,5 %, die sich aber alle teilen.

Thema ist aber, dass du natürlich von denen, die du bezahlst, auch etwas erwarten solltest. Mit der Hotline der DWS hast du ja schon Erfahrungen gemacht. Wenn der Makler nicht mehr da ist: wer betreut den Vertrag??? Ein Riestervertrag ist relativ Betreuungsintensiv, weil in so einem Leben halt hin und wieder etwas passiert (Heirat, Kinder), das darauf Einfluss hat und weil es manchmal Fragen gibt, weil die Zulage nicht läuft wie sie läuft oder mit der Steuer was nicht stimmt. Du solltest also einen Betreuer/Ansprechpartner haben und den zuerst kontaktieren. Der hat sich dann seine 24 € im Jahr redlich verdient.

Was möchtest Du wissen?