Riester-Bausparen auch für Anschlussfinanzierung für Annuitäten-Darlehen geeignet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wohn- bzw. Bauriester ist die einzige geförderte Form mit der auch Darlehnstilgungen gefördert werden.

Das geht mit jeder art der Darlehnstilgung. Auch mit Annuitätendarlehn, denn dort wird ja im Jahresauszug auch die Tilgung ausgewiesen.

@ wfwbinder: Dass Annuitätendarlehen gefördert werden, ist mir klar. Es geht speziell um eine Anschlussfinanzierung des Annuitätendarlehens mit einem Riester-Bausparer. In Ratgeberbüchern steht (z.B. Hauffe: Wohn-Riester. Zahlen, Daten, Fakten, 2009):"Der Gesetzgeber beschränkt die Entnahmemöglichkeit auf den Herstellungs- bzw. den Erwerbszeitpunkt und zu Beginn der Auszahlungsphase (zur Entschuldung bei Renteneintritt, Anm.). Die einzige Möglichkeit, Bausparguthaben auf der Zeitstrecke zwischen Erwerbszeitpunkt und Renteneintritt für eine Umschuldung einzusetzten, läuft über die Kombination aus Bausparvertrag und Vorausdarlehen". Zitatende. Nach meinem Verständnis schließt dieser Satz unseren geplanten Bausparer 2 für die Anschlussfinanzierung aus, oder les ich da etwas falsches heraus? (Und Kombi-Bausparverträge haben andere Nachteile, aber das ist ein anderes Thema).

Gruß,

pluto72

@ LittleArrow:

Nachteil ist sicher die verschachtelte Finanzierung und das Planen des Zuteilungszeitpunktes von Bausparer (was damit machen bei Zinsbindung für 15 Jahre?) und das Parallellaufen von abzuzahlendem Annuitätendarlehen und Bausparer, das ist mir schon klar. Aus Renditesicht sollte ja eigentlich jeder zur Verfügung stehende Euro in die Abzahlung der Schulden fließen, auf der anderen Seite gäbe es als Vorteil aber die Zulagen und den Steuervorteil und -die jetzt schon gesicherten niedrigen Zinsen des Bauspardarlehens.

Gruß, pluto72

Ich frage mich, ob die Parallelität von Bauspardarlehen und Riesteransparung sinnvoll ist, um eine Anschlussfinanzierung (zum Zinsbindungsende) hinzubekommen.

Was möchtest Du wissen?