Riester-Bausparen auch für Anschlussfinanzierung für Annuitäten-Darlehen geeignet?

4 Antworten

Wohn- bzw. Bauriester ist die einzige geförderte Form mit der auch Darlehnstilgungen gefördert werden.

Das geht mit jeder art der Darlehnstilgung. Auch mit Annuitätendarlehn, denn dort wird ja im Jahresauszug auch die Tilgung ausgewiesen.

Ich frage mich, ob die Parallelität von Bauspardarlehen und Riesteransparung sinnvoll ist, um eine Anschlussfinanzierung (zum Zinsbindungsende) hinzubekommen.

@ LittleArrow:

Nachteil ist sicher die verschachtelte Finanzierung und das Planen des Zuteilungszeitpunktes von Bausparer (was damit machen bei Zinsbindung für 15 Jahre?) und das Parallellaufen von abzuzahlendem Annuitätendarlehen und Bausparer, das ist mir schon klar. Aus Renditesicht sollte ja eigentlich jeder zur Verfügung stehende Euro in die Abzahlung der Schulden fließen, auf der anderen Seite gäbe es als Vorteil aber die Zulagen und den Steuervorteil und -die jetzt schon gesicherten niedrigen Zinsen des Bauspardarlehens.

Gruß, pluto72

Mehrfamilienhaus bauen - wie lässt sich das ohne Geld realisieren?

Hallo, mein Mann und ich möchten das Haus meines Bruders kaufen, der kurz vor der Zwangsversteigerung steht- wir wollen es noch davor kaufen- sind gerade in Verhandlungen mit den Banken und den Gläubigern, da diese ja alle zustimmen müssen. Nach etlichen Überlegungen und Recherchen, haben wir auch mittels Bauamt- festgestellt, dass man das Grundstück mit 5 Vollgeschossen bebauen kann - das Haus von meinem Bruder ist Baujahr 1920 zwar renoviert und bewohnbar aber leider für uns nicht brauchbar als familie. Nun wollen wir dort ein Mehrfamilienhaus mit 15 Wohnungen errichten, seine restlichen Schulden auch damit abbezahlen. Nach unseren Berechnungen, bleibt ne ganze Menge über ( wird auch mit 60% versteuert, aber trotzdem gutes geld)

Meine bzw. unsere Frage lautet nun: Wie kann man das ohne geld realisieren?

wir kaufen das alte haus- reichen bauantrag ein- bei genehmigung reißen wir es ab- verkaufen in der zeit wohnungen- und können kostendeckung anfangen zu bauen? das wären laut unseren berechnungen knapp 6 wohnungen. ein möglicher ablauf ist uns noch nicht ganz klar. damit wir ihn retten gehen all unsere ersparnisse drauf. d.h. wir könnten erst anfangen bauen zu lassen wenn wir zeitgleich verkaufen das grundstück ist sehr begehrt daher die idee mit dem neubau

vielen dank vorab das bild zeigt wie es aussehen könnte

...zur Frage

Ab wann beginnt die Verjährungsfrist zu laufen, ab Rechnungsdatum oder ab 1. Teilzahlung?

Wie verhält es sich genau mit der Verjährungsfrist : Handwerker- Endverbraucher. Ab wann beginnt die Verjährungsfrist (Baukosten)? Ab Tag der Rechnungsausstellung, ab Tag des Arbeitsbeginns oder ab Tag der 1. Teilzahlung, wenn solche vereinbart war?

...zur Frage

Riester für Minderjährige geeignet?

Hallo,

mein Sohn ist 15 und Schüler. Uns ist von meinem Bankberater ein Riester empfohlen worden. Er meinte zwar es gibt keine Förderung, aber man sollte früh mit der Altersvorsorge anfangen.

Ist das sinnvoll?

...zur Frage

welche Form von Riestervertrag verursacht die wenigsten Nebenkosten?

welche Form von Riester ist die Günsigste? Bausparen kostet Abschlußgebühr, Fonds verursachen Ausgabeaufschläge? Was ist die billigste Variante?

...zur Frage

Kann man als Riester-Sparer eine Baufinanzierung ablösen und Riester-Darlehen bekommen?

Das ganze Riester-Thema ist mir noch nicht so recht klar. Wenn jemand ein Haus finanziert hat und gleichzeitig einen Riester-Vertrag bespart. Könnte derjenige dann auch ein Riester-Darlehen bekommen und einen Teil seiner Finanzierung damit zurückführen?

...zur Frage

Umschulden eines Riester Annuitäten-Darlehens?

Mein Mann und ich haben 2009 ein Haus gebaut und und über ein Riester-Annuitäten-Darlehen finanziert, d.h. die jährliche Förderung von 2.100 € (2 Kinder) ging direkt als Sondertilgung in das Darlehen.

Nach nunmehr fast 10 Jahren steht eine Anschlussfinanzierung/ Umschuldung der Restsumme i.H.v. 140.000 € an. Die Bank mit der wir finanziert haben, bietet eine Anschlussfinanzierung mit erneutem Riester-Darlehen zu 2,4 % an.

Eine alternative Bank bietet mir 1,8 %, aber ohne Riester-Darlehen. Laut meinem Tilgungsrechner ein totes Rennen, aber ...

Nehme ich weiter die Riester-Förderung für das Darlehen in Anspruch, steigt mein Wohnförderkonto in 10 Jahren um weitere 21.000 € an, mit 2 % verzinst bis zur Rente (bei mir erst in 25 Jahren) - ein ordentlicher Betrag und die Steuerlast kann ich nicht abschätzen.

Unterm Strich, denke ich, dass so die 1,8 % ohne erneutes Riester-Darlehen günstiger wären. Meine Frage ist: Kann ich die Riester-Förderung zurück in meine Renten-Zusatzversicherung leiten, das Wohnförderkonto auf dem jetzigen Stand ruhen lassen und ein "normales" Annuitäten-Darlehen abschließen?

Das dürfte m.E. alles nicht förderschädlich sein, da ich das Häuschen ja nicht verkaufen will oder fremdnutzen lasse.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?