Riester Auszahlung bis zu 30%

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann es sein, dass dem nette Allianz Vertreter (nachdem der Sohn Ihres Großvaters schon alles hat) nichts dümmeres eingefallen ist und einen ungeförderten Riester verkauft hat.

Bei diesem ist eine Entnahme tatsächlich zu 100% möglich.

Einen Sinn sehe ich dahinter nicht. Außer, dass ein "geschulter" Vertreter einem "Angsthasen" Sicherheit durch Riester suggeriert und hohe Renditen durch "renditestarke Fonds" in Aussicht stellt und primär an seinen "provisonellen" Nutzen denkt, bzw. die Umsatzvorgaben der Allianz erfüllt.

Wenn nur eine Kleinstrente zustande kommt, kann man sich das eingezahlte Kapital samt Förderung auszahlen lassen:

Problematisch kann die Riester-Rentenversicherung werden, wenn eine so genannte schädliche Verwendung vorliegt. Denn wie das angesammelte Altersvorsorgekapital aus dem Altersvorsorgevertrag ausgezahlt werden darf, ist im »Gesetz über die Zertifizierung von Altersvorsorgeverträgen« genau vorgeschrieben. So darf die Auszahlung beispielsweise nur in Form einer lebenslangen monatlichen Leibrente ausgezahlt werden, die entweder gleichbleibend hoch ist oder ansteigt.

Zulässig und unschädlich ist es außerdem,

• wenn zu Beginn der Auszahlungsphase 30 % des Anfangskapitals in einem Betrag ausgezahlt werden,

• wenn Geld entnommen wird für den Bau oder Kauf einer Immobilie,

• wenn man sich die in der Auszahlungsphase anfallenden Zinsen und Erträge gesondert auszahlen lässt oder

wenn eine Kleinstrente abgefunden oder in eine Jahresrente umgewandelt wird.

Jede andere Form der Auszahlung gilt als schädliche Verwendung. So ist beispielsweise die Kündigung des Altersvorsorgevertrags oder der Wegzug ins Ausland eine schädliche Verwendung. Das aber hat weitreichende Konsequenzen. So müssen die gutgeschriebenen Altersvorsorgezulagen und zusätzlichen Steuervorteile zurückgezahlt werden. Außerdem sind die Riester-Versicherten verpflichtet, die im Altersvorsorgekapital enthaltenen Erträge und Wertsteigerungen zu versteuern.

http://www.faktenundtipps.de/?softlinkID=9324

Für die Riesterente gibt es zwei Möglichkeiten der Auszahlung. Normalfall ist die lebenslange Rente und die zweite Möglichkeit ist die Auszahlung von 30% zum Ablauf und der Rest als lebenslange Rente.

Natürlich kann man die RR auch komplett auszahlen lassen aber dann werden die kompletten Förderungen wieder abgezogen. Das ist eigentlich nicht Sinn der Sache.

Was möchtest Du wissen?