retenzahlung eingestellt

3 Antworten

Aus Deinem Sachverhalt entnehme ich:

  1. Du hast Dich in Deutschland abgemeldet

  2. Angeblich eine Postanschrift. Wo denn? Warum nicht der Rentenversicherung schriftlich mitgeteilt? Nie nachgefragt, ob dort Post ankam?

  3. Sobald bei der Rentenversicherung Post zurück kommt, stellen die die Zahlungen ein.

  4. Solche Meldungen gibt man nie per Telefon an die Rentenversicherung durch.

  5. Helfen kann man Dir in diesem Fall fast nicht. Was nötig wäre, wäre eine gesichert eAdresse in Deutschland.

  6. Lass Dir von einem Verwandten per Western Union Geld schicken für die nächsten Tage, bis das geklärt ist.

dieses Vorhaben hatte ich telefonisch meiner R.V. vorgetragen

Alles was bei den Ämtern geändert oder beantragt werden muss, wird schriftlich - und nicht telefonisch gemacht.

Deine Rentennummer brauchst Du hier nicht einstellen, denn wir können nichts für Dich tun.

So ein großes Unternehmen tritt man erst an, wenn in Deutschland alles geregelt ist.

Hast Du Dich nun in Deutschland abgemeldet oder nicht ? Der Roman steckt ja voller Widersprüche. "Ich bin Rentner,auf Südamerika reise und habe meine Wohnung in Deutschland aufgelöst,dieses Vorhaben hatte ich telefonisch meiner R.V. vorgetragen" -
" Ich habe gleich darauf und jeden Tag,auch heute ihr geschrieben,dass ich eine Anschrift inDeutschland habe,sie hat diese.. ." Was denn nun ??? " Ich habe mich selbst im Einwohnermeldeamt nach Brasilien abgemeldet,das kann die Frau Edelwein im Zentralen-Melderegister einsehen,schrieb ich ihr!Aber es tut sich dort nichts! " Was soll sich denn im Einwohnermeldeamt tun ??? Noch wichtiger als die Postanschrift ist für die DRV Deine Bankverbindung !!!

Kommt Geld noch aufs Konto? Habe Angst, dass es nicht mehr kommt =(

Hallo,

ich habe ein Riesenproblem, was mich sehr belastet und hoffe, dass Ihr mir Rat geben könnt. Es geht um Folgendes:

Ich bin vor kurzem in eine neue, nicht renovierte Wohnung gezogen. Mein Vermieter und ich hatten vertraglich festgelegt, dass ich die Wohnung renoviere und dafür 1300€ von ihm (bzw. der Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover) bekomme. Das habe ich auch schriftlich mit seiner Unterschrift.

Letzte Woche rief ich meinen Vermieter an, da die Wohnung fertig renoviert war. Freitag kam er und sah sich die Wohnung an. Er war zufrieden und sagte mir, dass er mir die 1300€ überweist. Ich sah, wie er einen Überweisungsschein dabei hatte, wo er die Summe (1300€) bereits reingeschrieben hatte. Ich gab ihm dann meine Kontonummer und Bankleitzahl. Als er sich meine Kontonummer und Bankleitzahl aufschrieb, konnte ich keinen Zahlendreher erkennen. Er schrieb sie sich also richtig auf. Anstatt auf den Überweisungsschein schrieb er sie sich erstmal auf einen weißen Zettel auf, keine Ahnung warum. Vielleicht wollte er sie dann später ordentlich auf den Überweisungsschein eintragen. Gestern bestätigte mir der Vermieter erneut, dass er das Geld am Freitag überwiesen hat. Nun zu meinem Problem:

Als ich heute zur Bank ging, war das Geld immer noch nicht auf dem Konto. Wenn er es Freitag überwiesen hat, hätte es dann nicht heute auf dem Konto sein müssen? Ich weiß nicht, wie er es überwiesen hat (Online, Terminal, Überweisungsschein), aber da er bei mir einen Überweisungsschein dabei hatte, gehe ich einfach mal davon aus, dass er mir das Geld per Überweisungsschein überwiesen hat. Außerdem ist er bei einer anderen Bank als ich. Ich brauche das Geld unbedingt, damit ich endlich meine Schulden bezahlen kann und schuldenfrei bin. Da das Geld heute nicht auf dem Konto ist, habe ich große Angst, dass ich das Geld garnicht mehr bekomme. Meint ihr, das Geld kommt noch? Schließlich habe ich rechtlichen Anspruch auf die 1300€.

Mich belastet das Thema sehr und ich hoffe, Ihr könnt mir helfen =(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?