Restschuldversagung bei Privatinsolvenz. Kann das als Verschwendung gewertet werden?

1 Antwort

Hallo Montezuma, ich habe mich ein wenig mit dem Thema befasst. Anscheinend kommt die neue Regelung nur wenigen Schuldnern zu Gute, für die meisten ändert sich nichts an der bestehenden Regelung.

Die Reform der Privatinsolvenz zum 01.07.2014 bietet Schuldnern mit einem sehr hohen Einkommen einen großen Vorteil: Wenn in den ersten 36 Monaten des Insolvenzverfahrens 35 % der Gläubigerforderungen sowie die Verfahrenskosten getragen werden können, kommt es zum vorzeitigen Eintritt der Restschuldbefreiung.

Quelle: http://anwalt-kg.de/newsbeitrag/privatinsolvenz-recht/auss ergerichtlicher-vergleich/privatinsolvenz-2014-reform-des-insolvenzverfahrens-2014-verkurzung-der-dauer-der-privatinsolvenz-auf-3-jahre/

Sind die o.g. Bedingungen bei Dir erfüllt?

Was möchtest Du wissen?