Restbuchwert Verrechnung mit Vorsteuererstattung?


19.04.2020, 18:27

Ich habe definitiv im Jahr der Anschaffung die Vorsteuer erstattet bekommen. Es geht darum, dass ich bisher die Abschreibung, gerechnet auf 10 Jahre, bisher bekommen habe, tatsächlich das Gerät aber nur 6 Jahre genutzt. D.h. die jährliche Abschreibung hätte bei sechs Jahren höher gelegen als ich tatsächlich beansprucht habe. Diese Differenz (bezeichnet als Restbuchwert) wird in der EÜR auf der Ausgabenseite eingetragen. Der Verlust ist also entsprechend höher. Die Frage war, wenn ich den Restbuchwert in der EÜR auf der Ausgabenseite eintrage, müßte ich dann die erhaltene Vorsteuer auf der Einnahmenseite eintragen?

1 Antwort

Das ergibt so keinen Sinn:

Haben Sie von Anfang an die Kleinunternehmerregelung beansprucht? Dann hätten Sie keine Vorsteuererstattung erhalten.

Und was meinen Sie mit "Sie machen den Restbuchwert in der Umsatzsteuererklärung geltend?" Als was wollen Sie den da geltend machen?

Wenn Sie die gesamte Vorsteuer auf die Anschaffungskosten erstattet bekommen haben - was NICHT der Fall ist, wenn Sie die Kleinunternehmerregelung von Anfang an gewählt haben - dann haben Sie alles erstattet bekommen, was möglich ist. Auf den Restbuchwert gibt es keine Umsatzsteuererstattung - dann bekämen Sie doch mehr zurück, als Sie gezahlt haben.

Ich habe definitiv im Jahr der Anschaffung die Vorsteuer erstattet bekommen. Es geht darum, dass ich bisher die Abschreibung, gerechnet auf 10 Jahre, bisher bekommen habe, tatsächlich das Gerät aber nur 6 Jahre genutzt. D.h. die jährliche Abschreibung hätte bei sechs Jahren höher gelegen als ich tatsächlich beansprucht habe. Diese Differenz (bezeichnet als Restbuchwert) wird in der EÜR auf der Ausgabenseite eingetragen. Der Verlust ist also entsprechend höher. Die Frage war, wenn ich den Restbuchwert in der EÜR auf der Ausgabenseite eintrage, müßte ich dann die erhaltene Vorsteuer auf der Einnahmenseite eintragen?

0
@jzwayer

Im Restbuchwert ist keine Vorsteuer enthalten - die Anlage war mit dem Nettowert in das Anlagevermögen einzustellen (Was auch nur logisch ist, mit der Vorsteuer waren Sie ja noch belastet). Das heißt also, Sie sind doch kein Kleinunternehmer?

0
@jzwayer

Was hat denn die einkommensteuerliche Anlage EÜR mit der umsatzsteuerlichen Kleinunternehmerschaft, die Sie in Ihrer Frage so betont haben, zu tun?

0
@blackleather

Die Anlage EÜR ist seit 2018 bei jeder Umsatzsteuererklärung mit abzugeben. Dafür gibt es in ELSTER ein entsprechendes Formblatt. Bisher hatte ich die EÜR als EXCEL-Tabelle mit Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben und der darauf enthaltenen Umsatzsteuer mit der Umsatzsteuererklärung abgegeben. Und das Finanzamt war davon sehr angetan. Bei der Einkommensteuererklärung hab ich die gleiche Tabelle, nur mit Bruttobeträgen und ohne Ausweisung der Umsatzsteuer, für die Darstellung des Gewinns/Verlustes abgegeben. Auch diese Sachbearbeiterin fand die Tabelle recht hilfreich. Ich pflege einen persönlichen Kontakt mit den MA des Finanzamtes. Deshalb kenne ich die Reaktionen der Sachbearbeieterin/Sachbearbeiters bei der Umsatzsteuer-/ Einkommensteuerabteilung.

0
@jzwayer

Die Anlage EÜR ist abzugeben, das stimmt - diese hat aber nichts mit der Umsatzsteuererklärung zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?