Rentner möchte Scheidung und hat bedenken wegen Zahlung an Ehefrau. Wieviel steht ihr zu?

2 Antworten

Der Selbstbehalt beträgt 1050 EUR. Es ist also der Betrag von voraussichtlich EUR 475 als Ehegattenunterhalt im Rahmen der Leistungsfähigkeit des Renters anzusetzen. Verpflichtungen aus Darlehen etc. können die Werte weiter mindern, jedoch sind sie wahrscheinlich nicht als eheprägend anzunehmen, d.h. sind hier nicht relevant.

Für eine genaue Berechnung sollte ein Anwalt aufgesucht werden. Hier werden dann auch die gängigen Vorgehensweisen der jeweiligen OLG berücksichtigt.

Sollte er sich scheiden lassen, dann bekommt die Frau im Zuge des Versorgungsausgleiches wahrscheinlich etwa die Hälfte der Renten auf ihr Rentenkonto gutgeschrieben. Ausserdem wird ihr für die Zeit bis zum Erreichen des Rentenalters sicher auch noch ein Unterhalt zugesprochen, denn es ist ihr nicht zuzumuten mit 55 Jahren erstmalig ins Berufsleben einzusteigen.

Jetzt kannst Du abschätzen, dass eine Scheidung sich sicherlich nicht in Deinem Sinne positiv auf die Haushaltskasse auswirkt.

Was möchtest Du wissen?