Rentner, freiwillig gesetzlich versichert durch neuen Teilzeitjob (1500€) wieder pflichtversichert ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

er wird dann als Arbeitnehmer pflichtversichert. Zusätzlich hat er dann aber aus der Rente und der Betriebsrente (Versorgungsbezug) weiterhin Beiträge zu zahlen (die Rentenversicherung zieht den Versichertenanteil aus der Rente aber direkt bei Auszahlung ab). Miet- und Zinseinnahmen sind/wären nicht mehr beitragspflichtig.

Quelle:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__226.html

Wenn es dadurch insgesamt zu Beiträgen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze kommt, wird auf Antrag nach Jahresende der zu viel gezahlte Versichertenanteil erstattet.

 http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__231.html

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Tina34 hat es korrekt geschildert, der Status in der KV/PV ändert sich nicht, er bleibt weiter freiwillig gesetzlich versichert. Und ja natürlich wird er für die KV/PV Beiträge auf das gesamte Einkommen d.h. bis max. zur BBG zahlen müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... warum sollte die Pflichtversicherung den wieder greifen?

So weit mir bekannt würde er von deinem AG der ihn anstellt einen Anteil zur KV versicherung erhalten. Damit hat der AG seine Schuldigkeit getan. Der Renter zahlt weiterhin seine max. Beiträge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, er wird pflichtversichert. Beiträge auf die Rente und andere Altersversorgungsbezüge sind aber weiter zu zahlen. Wenn dadurch der Höchstbeitrag überschritten wird, kann man sich hinterher die Beiträge zurückholen,leider nur den eigenen Anteil.


Viel Glück


Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?