Rentenversicherung im Versorgungsausgleich

2 Antworten

Hallo,

ich denke, es wurde die vorhandene Versicherung intern aufgeteilt, ohne dass der Mann Geld in die Hand bekam. Sonst sieht es nach Zugewinnausgleich aus.

Bei Neuabschluss wäre - wie befürchtet - Kapitalertragsteuer die Konsequenz. Eigentlich sollte auch im Versorgungsausgleich ein Rückkauf ausgeschlossen sein, sonst kann ja von Versorgung keine Rede sein.

Oder das hat jemand organisiert, der von Lebensversicherungen etc. gar keine Ahnung hat.

Viel Glück

Barmer

Wird eine Renten- oder Lebensversicherung vor dem vereinbarten Vertragsende oder dem Ende der Ansparphase durch Sie als Versicherungsnehmer gekündigt, dann wird das Vertragsguthaben ausgezahlt, sofern für den Todesfall eine Leistung vereinbart ist. Der Versicherungsnehmer hat bei einem positivem Vertragsguthaben einen Anspruch auf einen entsprechenden Rückkaufswert (§ 169 VVG).

Bei einer privaten Rentenversicherung der Basisversorgung (Schicht 1) ist die Auszahlung eines Rückkaufswertes gesetzlich ausgeschlossen. Bei einer Kündigung wird der Vertrag beitragsfrei fortgeführt Die schriftliche Kündigung des Vertrages vor dem Beginn der Rentenzahlung ist jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Versicherungsperiode möglich. Frühestens zum Ende des ersten Versicherungsjahres kann die vollständige oder teilweise Auszahlung eines Rückkaufswertes beantragt werden. Sofern der Rückkaufwert aus einem vor dem 01.01.2005 abgeschlossenen Vertrag stammt, sind die enthaltenen Erträge nicht steuerpflichtig. Zusätzlich sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen: Mindestbeitragszahldauer von 5 Jahren Mindestversicherungsdauer von 12 Jahren zum Auszahlungszeitpunkt ein garantierter Mindesttodesfallschutz > = 60 % der Beitragssumme (Kapitallebensversicherung) Nach oben http://www.zurich.de/versicherung/privatkunden/vorsorge-vermoegen/hintergrund-rente-leben/fragen-antworten-lebensversicherung/rueckkaufswert.htm

Kann man als BU Rentner von der privaten Krankenversicherung in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln ?

Ich bin 54 Jahre und seit 1990 selbstständig, bekomme seit 2000 eine BU Rente aus einer privaten Versicherung. Seit 1992 bin ich in einer privaten Krankenkasse und zahle seit dem auch nicht mehr in die gesetzliche Rentenversicherung ein.

Die PKV ist mittlerweile so teuer, daß ich mir das nicht mehr leisten kann. Gibt es noch eine Möglichkeit in die GKV zu wechseln? Das Gewerbe ist noch angemeldet, weil die private BU–Versicherung nur vorläufig ist und aller 3 Jahre überprüft wird.Die Versicherung zahlt bis 65.Bis dahin steigt der PKV Beitrag weiter.

...zur Frage

Vererbung Versorgungsausgleich

Habe bei meiner Scheidung vor 17 Jahren zum Versorgungsausgleich eine Rentenversicherung auf meinen Namen abgeschlossen. Verfügungsberechtigung besitzt meine geschiedene Frau. Die Versicherung ist in 5 Jahren fällig und wird in einer Summe ausgezahlt, wobei die Auszahlung höher ist, als der Versorgungsanspruch. Sollte meine geschiedene Frau versterben fällt dann der Versorgungsanspruch (Rentenversicherung) an mich zurück oder fällt die Versicherung in das Erbe (Geschwister)?

...zur Frage

Beträge aus Versorgungsausgleich nach des zahlenden?

Hallo, mein geschiedener Mann ist vor ca. 3 Jahren mit 57 J. verstorben. Von seiner Pension (Frührentner) wurden monatliche Beträge auf mein (58 J.) Rentenkonto gezahlt. Ich selbst werde nur eine Minirente bekommen. Ein Bekannter meinte, da er Beamter war, wird der Versorgungsausgleich durch die Pensionskasse weiter gezahlt? Eine Bekannte erzählte mir, sie bekäme wegen ihrer Minirente einen Zuschuss durch die Rentenversicherung ihres geschiedenen verstorbenen Mannes. Gibt es so etwas? Danke im voraus für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?