Rentenversicherung Gleitzone - könnte mich für volle Rentenbeiträge entscheiden, ist das sinnvoll?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So wie ich gerechnet habe, bekommst Du durch Deine reduzierten Rentenbeiträge pro Jahr 0,72 Euro weniger Rente, bei vollem Beitrag hättest Du eine Rentensteigerung von 5,30 Euro, bei reduzierten Rentenbeitrag (w/Gleitzone) steigt Deine Rente dann nur um 4,58 Euro. Du sparst Dir aber pro Monat einen Beitrag von 13,54 Euro. Ich würde Dir empfehlen: stock die Rentenbeiträge nicht auf (denn pflichtversichert bist Du ja bereits), zahle von dem Geld lieber eine Riesterrente, die bessert Deine kleine Rente später sicher mal besser auf - und Zulagen (evtl. auch bei Kindern) bekommst Du auch: für Dich 154 Euro im Jahr, für Kinder 185 Euro im Jahr.

Es ist die biligste Art sich eine Rente zu verbessern.

Lücke in der Rentenversicherung?

Ich war 12 Jahre als SaZ 12 bei der Bundeswehr bin 1999 ausgeschieden.

Habe dann mit dem Vorhaben mich als Dienstleister selbsständig zu machen zwei Jahre Übergangsgebührnisse empfangen. Leider kam völlig unerwartet zu einer Durchblutungsstörung im Rückenmark. War dann Mehrere Monate Arbeitsunfähig geschrieben. Bekam dann nach langem Kampf eine zweieinhalbjährige Umschulung zum Qualitätsfachmann. Jetzt mein Problem. Bin 55 und mittlerweile das zweite mal an der LWS oberiert worden. Arthrose in der Wirbelsäule.

Erwäge Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Habe aber wärend der zwei Jahre als Übergangsgebührenempfänger versäumt die Rentenbeiträge zu zahlen. Brauchte eh eine Zusatzversicherung und dachte das wäre dabei. Leider nicht so. Jetzt fehlen mit die zwei Jahre RV - Beitrag. Habe einen GdB von 50%. Was soll ich tun. Besteht die Möglichkeit der Nachzahlung oder geht das auch so nur mit den dementsprechenden Abzug?

Würde mich um kompente Ratschläge freuen.

Danke im Voraus

...zur Frage

ERGO - lässt mich Mindesteigenbeitrag bei Riester nicht erhöhen

Hallo,

Mein Mann hat 2004 bei der Hamburg Mannheimer (heute Ergo) eine Riester-Rentenversicherung mit einem -heute sagenhaften- Garantiezins von 3,25% abgeschlossen. Er hat immer seine 4% vom Vorjahres SV-Brutto an Eigenbeitrag gezahlt. Im Januar diesen Jahres wollten wir den Beitrag, aufgrund einer Lohnerhöhung vom letzen Jahr um ein paar Euro erhöhen, nun hat sich die Ergo gemeldet und uns mitgeteilt, dass das so zukünftig nicht mehr möglich ist. Die Differenz aus dem alten und neuen Einzahlungsbetrag müssten wir über einen zweiten neuen Vertrag mit dem aktuellen Garantiezins laufen lassen um zukünftig die vollen Zulagen zu erhalten. Der alte Vertrag lässt sich nicht mehr erhöhen. Kann das wirklich sein? Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Studentenstatus für Arbeitgeber günstiger (Gleitzone)? Versicherung Midi Job + 400 Euro Job

Hallo, ich hab da mal eine Frage zum Thema Gleitzonen Job (400-800 Euro) / Vorteil Studentenstatus für Arbeitgeber. Und noch ne Frage zu Versicherung/Steuer Kombi Midijob/400 Euro Job/freiberufliche Tätigkeit

Ist es für einen Arbeitgeber günstiger einen Studenten einzustellen (sozialversicherungspflichtiger Midijob/ 400-800 Euro) als einen "normalen" Arbeitnehmer? Also ist der Arbeitgeberanteil höher, wenn der Arbeitnehmer keine Studentenstatus hat? Wenn ja: wieviel weniger müsste er einem Arbeitnehmer ohne Studentenstatus zahlen, damit für ihn nicht mehr Kosten im Monat entstehen? Bei einem Bruttolohn von 9 Euro beispielsweise?

Und noch eine andere Frage: Wenn man einen pauschal besteuerten 400 Euro Job (9 Std./Woche) hat und dann einen sozialversicherungspflichtigen TZ Job mit nur 12 Std/Woche für 423 Euro brutto im Monat. Ist man dann ausreichend sozialversichert über den 423 Euro Job? Und was wenn ich im Monat noch ca. 500 Euro (ca. 5 Std. Woche) dazu verdiene durch eine freiberufliche Tätigkeit. Muss ich dann noch extra Abgaben an die Sozialversicherung zahlen oder reicht es die 30 % Umsatzsteuer zurückzuhalten?

Danke :) Kasper

...zur Frage

Ich habe ein Midi-Job und möchte zusätzlich als Freiberufler arbeiten? Was muss man beachten?

Ich habe ein Mini-Job, ein Midi-Job und möchte nebenbei als Freiberufler ein Paar Projekte annehmen. Da ich Mutter von 2 kleine Kinder bin bleibt mir sehr wenig Zeit übrig um ständig private Projekte anzunehmen, neulich allerdings habe ich sehr interessante kleine Projekte angeboten bekommen, die ich sehr gerne bearbeiten würde. Die 2 wichtigsten Fragen sind, da ich schon über mein Midi-Job versichert bin, muss ich mich zusätzlich versichern lassen? und da ich mich steuerlich gesehen in der Gleitzone befinde, darf ich überhaupt über die 800 Euro Grenze verdienen bei meinen neben Tätigkeit? Wie würde sich das in meiner Steuererklärung auswirken?

...zur Frage

Vor Jahresende Riester-Vertrag abschließen?

Hallo miteinander,

mein Versicherungsvertreter rief mich gerade an. Ich hatte mich vor einigen Wochen schon einmal mit ihm getroffen und mich mit ihm über das Thema Altersvorsorge und BU-Versicherung unterhalten. er hat mir damals schon einen Riester-Vertrag angeboten und schmackhaft gemacht. In der Zwischenzeit habe ich mcih aber nicht eingehender damit auseinandergesetzt.

jetzt sagte er mir am Telefon, dass ich mir die Förderung für das letzte Jahr noch sichern könne, wenn ich vor Jahresende einen Vertrag abschließe und meinen Beitrag vor Dezember nachträglich zahle. Er sagte auch, dass ich, wenn ich mich in einigen Wochen doch für ein anderes Angebot eines anderen Anbieters entscheiden würde, das Kapital immer noch mit zum anderen Anbieter nehmen könnte. Dementsprechend würd ich jetzt kein Risiko eingehen. Ist das richtig? Ich will eigentlich nichts übers Kie brechen....

Danke

...zur Frage

Was tun, wenn ALG1 ausläuft? Wer zahlt Rentenbeiträge?

Hallo liebe Gemeinde, bin 55 Jahre und momentan ohne Job. Bisher nur Absagen auf Bewerbungen (vermutlich wegen dem Alter?!). Das ALG1 läuft bis Ende Juni 2015. Danach muß ich die Beiträge zur privaten KV weiterbezahlen, da die AA nichts mehr zahlt. ALG2 kommt bei mir vorerst nicht in Frage. Habe mich von der gesetzlichen KV-Versicherungspflicht befreien lassen.

Meine Fragen: 1. Wer zahlt die Beiträge zur Rentenversicherung? Ich selbst oder bleibt der bisher angesparte Betrag einfach stehen bis zum Renteneintritt? 2. Ausstieg aus der privaten KV und versuchen, also Familienmitglied bei meiner Frau in einer gesetzlichen KV unterzukommen? Können die das ablehnen, wenn ich kein Einkommen habe?

Wäre toll, wenn mir jemand hilfreiche Infos geben könnte.

Vielen Dank + Gruß Brezi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?