Rentenkassen durch versicherungsfremde Leistungen bestohlen, was sind das für fremde Leistungen?

1 Antwort

Versicherungsfremde Leistungen, sind Leistungen der Rentenversicherung, die eigentlich nichts mit den Beiträgen der Versicherten zu tun haben. Es sind meist Leistungen, die man schon für richtig und wichtig befindet, sie sind nur in der Rentenversicherung falsch drin, müßten vom Steueraufkommen (also von ALLEN) bezahlt werden und nicht nur aus den Beiträgen der Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Ein sogenannter Bundeszuschuß wird zwar für diese fremde Leistungen gezahlt, er reicht aber nicht aus, man spricht deshalb auch davon, daß die Bundesregierung immer die Rente "bestiehlt". Hier ein paar Beispiele für versicherungsfremde Leistungen: Kriegsfolgelasten, Fremdrenten (für Aussiedler usw.), Rente wegen schlechtem Arbeitsmarkt z. B. Rente für Arbeitslose, Anrechnungszeiten wegen Schule und Studium (werden aber bis Ende 2008 ganz gestrichen), Kosten wegen Wiedervereinigung z. B. Einkommenshochrechnung der Ost-Löhne, Rente aus den Kindererziehungszeiten und vieles mehr !!

Warum bekommen selbstständige Rürup und fast alle anderen Riester?

Kann mir jemand kurz erklären warum eigentlich jeder Riester-Rente bekommt (Angestellte, Beamte, Soldaten, etc) nur Selbstständige bekommen Rürup. Und was wäre wenn ich jetzt aus meinem aktuellen Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit wechseln will? Kann ich dann Riester in Rürup umwandeln?

...zur Frage

Falsche Berechnung des Gewinns bei der Mitteilung über steuerpflichtige Leistungen aus einem Altersvorsorgevertrag nach Kündigung Riester?

Hallo,

ich habe vergangenes Jahr (2015) meinen Riester-Vertrag bei der DWS gekündigt und mach nun meine Steuererklärung. Hier ist mir nun etwas aufgefallen, was so nicht stimmen kann:

Ich habe in Summe über 4 Jahre und 8 Monate 9128 Euro eingezahlt. Zusätzlich wurden noch Zulagen in Höhe von 616 Euro eingezahlt, also in Summe 9744 Euro. Zum Zeitpunkt der Auflösung war der Vertrag 9899,03 Eur Wert. Ich habe also 155,03 Euro Gewinn gemacht. Mir wurden dann zum Auflösungszeitpunkt die Zulagen und die gewährten Steuervorteile in Höhe von 3563,81 Euro abgezogen..okay, die habe ich ja auch zuvor erhalten und die stehen mir nun nicht mehr zu. Ausgezahlt wurden mir also 6335,22 Euro. Soweit alles korrekt und nachvollziehbar.

Nun hätte ich damit gerechnet, dass ich die 155,03 Euro Gewinn noch versteuern müsste. Ich habe ja effektiv (nach Verrechnung der Zulagen und zurückzuzahlenden Steuererstattungen) 6180,19 eingezahlt und 6335,22 Euro ausgezahlt bekommen.

Jetzt habe ich von DWS die Mitteilung über steuerliche Leistungen aus einem Altersvorsorgevertrag ($22 Nr. 5 Satz 7 EStG) erhalten. Hier werden mir in Position 7 -416,37 Euro und in Position 8d 8129,24 Euro ausgewiesen. In Summe also 7712,87 Euro. Diese muss ich in Steuererklärung in die Anlage R eintragen und somit versteuern. Das heißt, ich muss hiervon nochmal Rund 3000 Euro Steuern nachzahlen. Hier kann doch etwas nicht stimmen. Normalerweise entspricht die Summe aus Position 7 und 8d dem Gewinn, der mit dem Riester erzielt wurde...also 155,03 Euro.

Hat jemand etwas ähnliches erlebt und/oder kann mir jemand erklären, woher diese extreme Steuernachzahlung kommen kann? Oder hat DWS hier etwas falsch ausgefüllt in der Bescheinigung?

...zur Frage

Wie entstand denn nun eigentlich die Finanzkrise- von der jeder spricht?

ich krieg das alles nur am Rande mit - über Radio und TV. Aber wie genau kam es denn nun zu der Finanzkrise. Kann mir das mal jemand mit einfachen Worten erklären, sowas passiert doch nicht über Nacht, oder doch?

...zur Frage

Was genau ist Factoring und kann sich so jeder finanzieren?

Hallo, ich habe einen Artikel gelesen in dem das Factoring Prinzip erklärt wurde, aber ich habe es nicht komplett verstanden. Es geht darum Finanzierung-Engpässe zu überstehen wenn man keinen Bankkredit bekommt (glaube ich).

Es wurde da auch gesagt, dass Factoring ein fester Bestandteil der Unternehmensfinanzierung wäre... Kann jemand mit erklären was es damit jetzt genau auf sich hat und vor allem wo der Unterschied zu einem normalem Bank-Kredit ist?

Danke

...zur Frage

Müssen wir bei Teilgrundstückserwerb mit der Bank, mit der die Mutter finanziert, auch zwingend finanzieren?

Hallo zusammen,

wir wollen auf dem Grundstück meiner Schwiegermutter bauen. Das Bauamt hat unsere Bauvoranfrage genehmigt, somit dürfen wir so wie wir uns es vorgestellt haben bauen. Meine Frage ist, müssen wir mit der Bank mit der die Mutter finanziert auch zwingend finanzieren? Das Grundstück ist noch nicht komplett abbezahlt, aber das dürfte doch eigentlich kein Problem sein, so lange die Bank das Geld für das Teilgrundstück erhält, oder? Die Bank befürchtete, dass das Haus der Mutter evtl an Wert verlieren könnte, dadurch , dass es in zweiter Rehie liegt nach dem Bau, aber durch die Bestätigung des Bauamtes, dass der Zuweg zum Haus gegeben sei, denke ich, dass dies auch keine Probleme sein könnten, warum wir nicht auch mit einer anderen Bank finanzieren könnten. Danke vorab schon mal für euer Feedback!

...zur Frage

Was ist unter einer Auflassung zu verstehen?

Ein Freund von mir will ein Grundstück kaufen. Der Verkäufer ist mit dem von meinem Freund angebotenen Preis einverstanden und meint aber jetzt, dass sie für die Auflassung zum Notar müssen. Kann mir jemand sagen, was Auflassung heißt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?