Rentenhöhe nach Selbständigkeit ca 300 Euro, wie hoch Beitrag zur KVdR?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist so, wenn Du den Rentenantrag stellst, prüft Deine gesetzliche Krankenkasse, ob Du die Voraussetzungen für die Mitgliedschaft in der KVdR erfüllst, wenn ja, bist Du dort versichert und es wird ein Beitrag prozentual errechnet (mit der PflegeV, die Du voll zahlen mußt, sinds ca. 10 %). Dann gibt es keinen Mindestbetrag. Mit 63 Jahren kannst Du in Rente wenn Du 35 Versicherungsjahre hast, hier zählen auch freiwillige Beiträge mit, die Selbständige oft zahlen. Du hast sicher schon eine ausführliche Rentenauskunft bekommen, da müßten die Voraussetzungen für vorzeitige Renten geprüft sein, schau doch mal nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn man als Rentner pflichtversichert ist (z.B. weil man immer gesetzlich krankenversichert war), zahlt man zzt. 8,2 % + Pflegeversicherung von den 300 EUR, d.h. keinen Mindestbeitrag.

Wenn man freiwillig versichert ist, beträgt der Mindestbeitrag ca. 155 EUR. Da sind auch noch alle anderen Einkünfte beitragspflichtig, ggf. auch die des Partners.

Wenn man keine anderen Einkünfte hat und der Partner ist gesetzlich versichert, kommt auch eine beitragsfreie Familienversicherung statt der freiwlligen in Betracht,

Ein Selbstständiger kann wie alle anderen auch mit 63 in Rente gehen, Abschläge inclusive.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?