Rentenhöhe nach Selbständigkeit ca 300 Euro, wie hoch Beitrag zur KVdR?

2 Antworten

Hallo,

wenn man als Rentner pflichtversichert ist (z.B. weil man immer gesetzlich krankenversichert war), zahlt man zzt. 8,2 % + Pflegeversicherung von den 300 EUR, d.h. keinen Mindestbeitrag.

Wenn man freiwillig versichert ist, beträgt der Mindestbeitrag ca. 155 EUR. Da sind auch noch alle anderen Einkünfte beitragspflichtig, ggf. auch die des Partners.

Wenn man keine anderen Einkünfte hat und der Partner ist gesetzlich versichert, kommt auch eine beitragsfreie Familienversicherung statt der freiwlligen in Betracht,

Ein Selbstständiger kann wie alle anderen auch mit 63 in Rente gehen, Abschläge inclusive.

Viel Glück

Barmer

Es ist so, wenn Du den Rentenantrag stellst, prüft Deine gesetzliche Krankenkasse, ob Du die Voraussetzungen für die Mitgliedschaft in der KVdR erfüllst, wenn ja, bist Du dort versichert und es wird ein Beitrag prozentual errechnet (mit der PflegeV, die Du voll zahlen mußt, sinds ca. 10 %). Dann gibt es keinen Mindestbetrag. Mit 63 Jahren kannst Du in Rente wenn Du 35 Versicherungsjahre hast, hier zählen auch freiwillige Beiträge mit, die Selbständige oft zahlen. Du hast sicher schon eine ausführliche Rentenauskunft bekommen, da müßten die Voraussetzungen für vorzeitige Renten geprüft sein, schau doch mal nach.

EM-RENTE?

Ich bin seit 15.2.2017 krankgeschrieben. Am 6.6.17 habe ich ein Antrag auf EM-Rente gestelt. Die KK hat dem Rententräger mitgeteil, das Anmeldung zur Krankenversicherung der Rentner (KVdR) kann nicht durchgeführt werden weil ich Krankengeldbezieher bin. Sobald das Krankengel nicht beansprucht ist gibt die KK die Anmeldung statt. Ich bin voraussichttlich is 20.11.2017 Krankgeschrieben.

Am 9.10.17 teilte mir die KK telefonisch, das ab der Datum wird kein Krankengeld nicht mehr bezahlen, weil mein Antrag auf EM-Rente ist bewilligt worden.

Bis heute habe ich kein Rentenbescheidschriftlich bekommen.

Nach meiner Informationen ist so, das solange ich Krankgeschrieben bin, ruhrt der Antrag auf EM-Rente.

Stimmt das? Darf die KK die Anmeldung zur KVdR machen und dem Rententräger "Freipass" geben?

Das Krankengeld ist doppel so Hoch als die EM-Rente.

Vielen Dank im Voraus für gutes Rat.

Jerzy

...zur Frage

Uns wächst alles über den Kopf- Wie sollen wir vorgehen? Arbeitslos, selbstständig ...

Hallo alle Zusammen.Ich hoffe sehr uns kann jmd weiterhelfen. Folgender Sachverhalt :Mein Lebensgefährte (31 J) war bis Ende Februar 09 im Angestelltenverhältnis.Er kündigte und war dann erst einmal zu Hause. Im November 2009 hat er sich dann arbeitslos gemeldet und natürlich eine Sperre bis März 2010 bekommen.Ende März hätte jetzt das erste Geld bezahlt werden sollen vom Amt, es kam aber bis heute nichts. Da wir in finanziellen Schwierigkeiten waren / sind, Hat er von Januar10 bis heute immer mal wieder für seine alte Firma gearbeitet und hat dann selbstständig auf eigene Rechnung abgerechnet. Natürlich inkl. Mehrwertsteuer. Diese 19% von jeder Rechnung haben wir auf ein separates Sparbuch gepackt um die Zahlung an das Finanzamt sicherzustellen. Es handelt sich im Januar 2010 um ca 1200 EUR, Feb um ca 500 EUR, März ca 600 EUR netto, im April ca 2000 EUR. ich werde bekloppt weil ich weis wie wichtig das alles ist, nur weis ich nicht wo ich anfangen soll. Arbeitsamt, Finanzamt? Wie / wo ist er krankenversichert? Rentenversicherung- an wen wenden wir uns da? Arbeitslosenversicherung? Sonstiges? Welche Selbstständigkeitform wäre die Richtige für einen Eventmanager? Scheinselbstständig weil er nur für eine Firma arbeitet?Kann das vorgeworfen werden?

...zur Frage

Wo kann man sich über private Krankenversicherungen beraten lassen?

Ich spiele mit den Gedanken im nächsten Jahr als Student & Selbstständiger in die private Krankenkasse zu wechseln. Bisher bin ich in der Familienversicherung meiner Eltern mitversichert.

Allerdings weiß ich zur Zeit wenig, welche Leistungen enthalten sind und was sich ändern wird im Vergleich zur GKV. Grund ist, dass durch das Einkommen der nebenberuflichen Tätigkeit, die Familienversicherung erlischt. Die Beiträge in der PKV schauen attraktiver aus. Gibt es unabhängige Berater, die einen informieren und beraten, worauf man achten sollte? Ich weiß bis jetzt nur folgendes:

  • Die Beiträge sind pauschal und abhängig vom Alter & dem Gesundheitszustand
  • Man zahlt die Arztrechnungen im Voraus und bekommt sie später von der PKV erstattet.

Vielleicht kann mir jemand schon ein paar Fragen beantworten:

  • Wenn ich die PKV für Studenten nehme, kann ich überhaupt mit dem Tarif nebenberuflich selbstständig sein? Wenn ja, gibt es ein Limit? Die Beiträge der Studentenversicherung und Selbstständig-Versicherung haben ca. eine Differenz von 20-30 Euro monatlich anhand von Vergleichsportalen.

  • Was ist die "garantierte Beitragsrückerstattung"? Anhand Recherchen soll das bedeuten, dass man XX% seiner Beiträge zurückerstattet bekommt, wenn man im 1. Jahr keine Leistung in Anspruch genommen hat. Leistung in Anspruch genommen = Normaler Arztbesuch?

Danke!

...zur Frage

Selbständig jetzt Elternzeit, wie schaut es aus wenn ich was dazuverdiene??kranken- und rentenvers.

hallo hab mal ne frage..

ich bin nicht verheiratet, selbständig und erwarte ein kind. will ab der geburt in elternzeit gehen und auch elterngeld beziehen.. wenn ich den betrieb ruhen lasse, also garnicht arbeite, muss ich den mindestbeitrag bei der krankenversicherung (das sind bei mir ca 150€ oder so) und garnichts bei der rentenversicherung zahlen. ich will aber vorraussichtilich ein paar stunden in der woche arbeiten gehen, ca. 5- 10 std. jetzt meine frage, wie wird der verdienst bei der krankenversicherung und rentenversicherung angerechnet?? wär es fast besser wenn ich garnicht arbeite, weil die beiträge dann zu hoch sind oder würde es sich rentieren die paar stunden zu arbeiten?? danke im voraus :)

...zur Frage

Krankenversicherung bei einer Anstellung und Nebenselbstständigkeit?

Hallo, habe eine Frage zur Krankenversicherung bei einer Anstellung und Nebenselbstständigkeit. Folgende Situation: Teilzeitstelle mit 20 Stunden in der Woche und einer Bezahlung von 1700€ brutto. Der Rest der Woche arbeite ich selbstständig. (natürlich nicht für meine Arbeitgeber und dies ist auch schriftlich abgeklärt) Aber wie sieht es mit der Krankenversicherung aus? Wäre diese komplett bei meinem Arbeitgeber abgesichert, so dass ich als Selbstständiger nichts mehr zahlen muss?

Gibt es da klare Richtwerte oder Gesetze? Ich meine ich könnte die wöchentliche Arbeitszeit in der Selbstständigkeit so hinbiegen das ich dort beispielsweise nur 15 Stunden pro Woche und somit weniger als in der Festanstellung arbeite. Würde das wirklich ausreichen? Finde leider nirgends aussagekräftige Aussagen dazu. Bitte nur fundierte Antworten und evtl. ein paar brauchbare Links / Gesetztestexte.

Vielen Dank!

...zur Frage

ab welcher EU Rentenhöhe muß ich Steuern zahlen

ICH BEKAM JANUAR 2013 MEINE EU RENTE VON 2009 BIS 2012 ASBEZAHLT.DIESE GESAMMTE NACHZAHLUNG WURDE JETZT VERSTEUERT.AB WELCHER HÖHE MUSS MEINE EU RENTE VERSTEUERT WERDEN (Monatlich 589,00 €)BEKOMME ICH.ICH NUtZE NICHT NUR 4,JAHRE UM MEINE RENTE KÄMPFEN SONSERN WERDE NUN AUCH NOCH MIT DER STEUER BESTRAFT DA DIE RENTENZAHLUNG VON 4,JAHREN DEMENDSPRECHEND HOCH IST.AB WELCHER RENTENHÖHE MUSS ICH STEUERN ZAHLEN? Vielen Dank !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?