Rentenbestaetigung aus Belgien

1 Antwort

Abschlagsfreie Rente?

Hallo,

Ich bin Jahrgang 1958 und bekomme seit 1997 eine volle Eu Rente von 1240 Euro. Durch die aktuelle Rentendiskussion und der sich unterscheidenden Informationen im Netz bin ich hinsichtlich der Höhe der Altersrente verwirrt.

Meine Fragen: ändert sich noch was in der Höhe meiner zu erwartenden Altersrente zu der jetzigen EU Rente? wenn nicht, ist es sinnvoll dann mit 60 einen Rentenantrag zu stellen?

Für eine Info, die mir etwas Licht ins Dunkle bringt, bedanke ich mich im voraus

...zur Frage

Anspruch auf gesetzliche Erwerbminderungsrente 1963 geboren?

Ich wurde im Februar 2010 an einem Leiomyosarkom in der rechten Kniekehle(bösartiger Tumor in der Muskulatur) operiert.Nach der OP bekam ich eine stärkere Bestrahlung bei der mein Nerv am Bein beschädigt wurde.Ich bekam ein Taubheitsgefühl;ein Brennen und das Gefühl einer ständig geschwollenen Fußsohle.Nach Aufsuchen des Orthopäden und zuletzt eines Neurologen, wurden mir keine Aussichten auf einen Heilungsprozeß gestellt. Nach dieser Diagnose ging ich zu einem Schmerztherapeuten,der mich mit Medikamenten und einer ein wöchigen stationären Aufnahme behandelte.Diese brachte keinen Erfolg im Gegenteil (hat nichts mit der Schmerztherapie zu tun),nach der Behandlung stellte man bei mir fest,dass ich an einem erneuten Tumor an der Rippe leide. Ich habe nun einiges gelesen bzgl.Erwerbminderungsrente,Halbe Erwerbminderungsrente und Berufsunfähigkeitsrente. Nun zu meiner Frage: Ich bin im April 1963 geboren und nach den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen erhalten nur bis 1961 Geborene eine Erwerbminderungsrente. Ich bekomme jedoch bei meinem jährlichen Rentenbescheid immer eine Erwerbminderungsrente angezeigt (1200€ für 2010) die jährlich steigt. Wie sieht es in meinem Fall aus? Zu dem habe ich eine private BUZ (1000€/monatlich bei Inanspruchnahme). Wie sieht es da aus, bei meinem geschilderten Fall? Ich würde mich sehr freuen, über fachlich klare Antworten.

...zur Frage

Wir haben einen Schaden an der Gartenhecke, die Axa will erst Jahre abwarten bis sie reguliert, ist das so in Ordnung?

Hallo,

an unserem Grundstück hat die Gemeinde beauftragt Gasrohre zu legen. Der Subunternehmer hat mit seinem schwerem Gerät unsere Mauer kaputt gemacht und mit heißen Auspuffrohren ca, 3 meter Thuja hecke voll ausgwechsen "abgefackelt" .

Schaden passierte letztes Jahr. Die Mauer wurde relativ schnell reguliert ( 150 €) ohne Rechtsanspruch. Bei der Hecke hat der Sachverständiger gesagt man unterhält sich in diesem Jahr und schaut ob die Hecke „kommt“. Die saftige Hecke ist in der Mitte nur noch braun und tot. Thujas sind eh sensibel. Kostenvoranschlag für neusetzen liegt bei 2.100 € netto. Es ist eine ca. 2 meter in sich verwachsene Hecke. Neuer Gutachter kam vor 3 Wochen und siehe da es kam ein negativer Brief. Axa verweist auf Urteil BGH (VCR 46/05) vom 27.1.06. Axa schreibt in 3 Jahren kommt die Hecke wieder.

Was können wir machen ? Ab zum anwalt rechtschutz besteht. Oder müssen wir es hinnehmen ? Es kann doch nicht sein das wir 3,5 Jahre der Axa entgegenkommen und mit so einem Schandfleck leben müssen.

Anbei das Urteil.

Auch unter Berücksichtigung von Art. 20a GG und § 16 Abs. 1 UmweltHG ist bei der Beschädigung eines nicht nur zu einem vorübergehenden Zweck angepflanzten Gehölzes nicht ein Minderwert des Gehölzes selbst, sondern nur eine durch seine Beschädigung bewirkte Wertminderung des Grundstücks ersatzfähig (Bestätigung von Senat, BGHZ 143, 1, 6; und BGH, Urt. v. 13. Mai 1975, VI ZR 85/74, NJW 1975, 2061).

b) Die beschädigungsbedingt geringere Restlebensdauer eines Gehölzes führt für sich genommen nicht zu einer Wertminderung des Grundstücks. Die Folgen seines vorzeitigen Absterbens stellen einen Zukunftsschaden dar, der erst nach seinem Eintritt ersatzfähig ist.

(Bundesgerichtshof, Az: V ZR 46/05, 27. Januar 2006; Revisionsurteil, Vorinstanz: OLG Frankfurt)

...zur Frage

wieviel Jahre musss ich in die deut. Rentenkasse einzahlen um volle Rente zu beziehen ?

ich zahle ununterbrochen (keine Fehlzeiten) seit 01.09.1972 in die deutsche Rentenkasse, zusätzlich seit 11.09.1989 in eine Betriebsrente ein.

Frage: wann, nach wieviel eingezahlten Jahren kann ich ohne Abzüge in Rente gehen, sind das 40 ; 42 ; oder sogar 45 Jahre ?

...zur Frage

Rentenanspruch bei Wechsel der Staatsangehoerigkeit

Ich lebe seit 5 Jahren in Kanada und bin 48 Jahre alt. Aendert sich etwas an meinen Rentenanspruechen aus Deutschland fuer die Jahre in die ich eingezahlt habe, wenn ich die kanadische Staatsbuergerschaft annehme? Besten Dank!

...zur Frage

Kann sich die Nachzahlung von Rentenbeiträgen für den Erhalt einer Rente lohnen?

Es ist wahrscheinlich gar nicht so selten, dass Frauen erst gearbeitet haben, sich dann aber doch für die Familie entschieden haben und Hausfrau wurden. Früher haben sie also in die Rentenkasse eingezahlt. Jetzt habe ich gelesen, dass man Beiträge nachzahlen kann und sich somit seine Rente sichern kann. Lohnt sich das? Wer berät einen zu diesem Thema?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?