Rentenbescheid: Wie errechnet die Rentenversicherung die Entgeltpunkte für die Rente?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann mich der Antwort von Lissa nur anschließen, stimmt genau. Hier vielleicht noch ein kleines Beispiel, nehmen wir mal das Jahr 2002, da lag der Durchschnittsverdienst (West) bei 28.626 Euro. Hätte Dein Vater nun in diesem Jahr 2002 35.000 Euro verdient, dann würde er 1,2227 Rentenpunkte bekommen. Der Wert dieses Punktes beträgt momentan (-30.06.09) 26,56 Euro - bei der Rentenberechnung werden alle Punkte zusammengezählt und mit dem aktuellen Rentenwert multipliziert.

Freundin hat wenig in die Rentenversicherung eingezahlt, ist 54 J, was kann sie für Rente tun?

Meine Freundin hat leider nur wenig und kurz in die Rentenversicherung eingezahlt, sie ist nun 54 J, was kann sie für ihre Rente noch tun?

...zur Frage

Komische Aufforderung vom Arbeitsamt

Hi,

mein Vater bekommt derzeit ALG II und beantragt eine Grundsicherung im Alter, da er bald 65 ist. Beim Sozialamt muss er nur noch den Einstellungsbescheid ( =letzter Leistungsbescheid bis zum Oktober ) vom Arbeitsamt vorlegen. Heute hat mein Vater den bekommen aber anbei eine Aufforderung, einen Rentenbescheid nach Erhalt bis zum Juli vorzulegen. Klingt für uns komisch, da wir erstens keinen Rentenbescheid erwarten ( das ist zum "Nach erhalt" ), zweitens mein Vater keinen Anspruch auf Rente hat ( da die Wartezeit nicht erfüllt ist ) und zweitens wir nicht verstehen, wozu das Arbeitsamt diesen überhaupt braucht, während das Sozialamt es nicht braucht. Und wenn ich den nicht vorlege, droht das Arbeitsamt, Leistungen zu kürzen. Hmmm... Kann mir überhaupt die Logik erklären und sagen, was man von meinem Vater überhaupt will?

...zur Frage

Wtwenrente - Persönliche Entgeltpunkte

Im meinem Rentenbescheid steht unter ´Persönliche Entgeltpunkte´ " aufgeführt, "Abschlag aus einem durchgeführtem Versorgungsausgleich für die Ehezeit von....bis...", hierfür wurden mir Entgeltpunkte abgezogen! Meine Frage: Bekomme ich diese Entgeltpunkte zurück, da die Geschiedenen-Witwe verstorben ist? Danke im Voraus für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Kann die bayerische Versicherungskammer mich zwingen mein Arbeitsverhältnis zu kündigen?

Ich bin seit 2004 im öffentlichen Dienst tätig. 2010 wurde ich krank, von 2012 bis 2016 bekam ich eine halbe Erwerbsminderungsrente und mir wurde ein Behinderungsgrad von 50 zugesprochen. Seit Nov. 2016 bekomme ich eine volle EU-Rente. Meine Wartezeit von 60 Monaten bei der bayerischen Versicherungskammer ist erfüllt. Das ich dort auch eine Rente beantragen kann, war mir lange nicht bewusst. Eine Kollegin hat mich darauf gebracht. Gesagt, getan und Antrag gestellt. Nun möchte die BVK zusätzlich zum Rentenbescheid meine Kündigung beim Arbeitgeber sehen. Ich bin aber ungekündigt. Mein Arbeitsverhältnis ruht, da die Rente nur befristet bis Januar 2019 bewilligt wurde. Demnach wäre ich ja doof, wenn ich kündigen würde, sollte ich 2019 wieder arbeitsfähig sein. Ich bin seit vielen Jahren im VDK und wollte mich dort beraten lassen, bekam aber die Auskunft sie dürften nur beraten, wenn es um die gesetzliche Rentenversicherung geht, nicht bei Zusatzversorgungen. Die Beratung bei der BVK selber kann ich nicht in Anspruch nehmen, denn eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Kann die bayerische Versicherungskammer mich zwingen zu kündigen, wenn ich Leistungen von ihnen haben will? Oder wo könnte ich mich kostengünstig beraten lassen? Vielen Dank im Voraus für Tipps.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?