rentenausgleich -nach-scheidung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn eine Scheidung eingeleitet wird, muss der so genannte Rentenausgleich stattfinden, um einen eventuell wegen z.B. Kindererziehung benachteiligten Ehepartner die gleichen Rentenbezüge zukommen lassen zu können.

Daher werden die Rentenansprüche beider Ehepartner zusammengerechnet, die während der Ehe entstanden sind und dann die Gesamtsumme gerecht unter den beiden Scheidungswilligen verteilt.

Dieser Vorgang wird vom jeweilig zuständigen Amtsgericht automatisch eingeleitet.

Was Du mit gestrichenen Arbeitsjahren meinst, entzieht sich meiner Kenntnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lissa 05.12.2013, 23:24

Diese Antwort wäre für Scheidungen bis 2008 richtig.

Seit 2009 gibt jeder der Ehegatten die Hälfte seines erarbeiteten Rentenanteils ab.

0
Primus 06.12.2013, 13:08
@Lissa

Daher werden die Rentenansprüche beider Ehepartner zusammengerechnet

War vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt, aber genau so gemeint wie Du schreibst:

0

Nein- da werden dir keine "Arbeitsjahre" gestrichen.

Deine Beitragszeiten werden nicht gekürzt - du musst lediglich Rentenpunkte abgeben- somit fällt deine Rente später mal geringer aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?