Renten und Pensionen: werden beide nach einer Formel berechnet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Renten und Pensionen kann man nicht vergleichen, die Renten berechnen sich aufgrund der erworbenen Entgeltpunkten, die man durch seine Beiträge zur Rentenversicherung erzielt. Jedes Jahr zählt und viele Jahre Einzahlungen und hohe Beiträge führen zu einer hohen Rente. Pensionen werden nach den ruhegehaltsfähigen Dienstzeiten und den absovierten Dienstjahren errechnet, hat man 40 Jahre Dienstzeiten, so erhält der Beamte ca. 71 % seines letzten Bruttogehaltes an Pension.

71% nach 40 Jahren? Mir liegt nahe, das als Sauerei zu bezeichnen!

0
@OmaOpa

Noch genauer: Es sind 71,25% brutto bei voller Dienstzeit, aber - da man bei geringerer Bruttopension ja auch deutlich weniger Steuern zahlt: Sogar 74-78% netto bezogen auf die letzten "aktiven" Bezüge.

0

Pensionen werden etwas anders berechnet, siehe Details im Link. Aktuell beträgt der Maximalbetrag bei Pensionen 71,25% des letztes Bruttogehaltes. Da Pensionen voll besteuert werden, ergibt sich eine etwas höhere Nettoquote, weil die "letzten" ca. 29% aufgrund der Steuerprogression höher besteuert werden. Im Umkehrschluss ist auch die Entlastung bei weniger "Brutto" höher. Im Ergebnis werden bei 71,25% brutto ca. 74-78% netto erzielt.

Bei GRV-Renten besteht dieser Steuerentlastungseffekt z.Zt. sogar noch stärker, da Renten nur zu 64% besteuert werden. Der sog. "Eckrentner" erzielt aktuell ca. 51% "brutto" vor Steuern, aber ca. 60% netto nach Steuern.

Diese GRV-Werte werden aber weiter sinken, weil 1. die "Bruttorenten" weiter rückläufig sind und 2. die Besteuerung weiter ansteigt (unangenehme Schere...).

http://www.manhart.derpensionsexperte.at/root/unser-pensionssystem/die-pensionshoehe/

Heute habe ich nochmals den aktuellen Nettorentenbetrag vor Steuern für Neu(eck-)rentner in 2012 gelesen:

Es sind 50,4% in Relation zum "aktiven" Durchschnittseinkommen. Wenn es bis 2030 zu einem Absinken auf 43% käme (sog. "Interventionspunkt"), dann dürften das meist noch ca. 46% netto nach Steuern sein (Progressionseffekt "mildert" Besteuerung bei niedrigeren Bruttoeinkommen).

Für das Jahr 2020 dürfte sich etwa die Mitte davon ergeben: Etwa 47% vor Steuern, und ca. 51% nach Steuern.

0

Das sind komplett unterschiedliche Berechnungen. wir leben in Deutschland in einer 2-Klassengesellschaft. siehe Bild

Zwei-Klassensystem in Deutschland - (Rente, Berechnung, Pension)

Was möchtest Du wissen?