Renten besteuern wenn die Ehefrau noch arbeitet?

1 Antwort

  1. Der Rentner hat nur eine Steuerklasse für die Betriebsrente. Warum nutzt er die 3, wenn die Frau mehr verdient?
  2. Bei der Rente hat man keine Steuerklasse, weil es keinen Seuerabzug gibt.
  3. Man kann einen anäherungswert errechnen. 22.800,- Davon steuerpflichtig 74 % = 16872,- + Betriebsrente 8.600,- + Gehalt 11.000,- = 36.472,-. Das gebe ich in der Jahreslohnsteuertabelle ein = 2.500,- Einkommensteuer + ca. 111,- Soli. Auf die 11.000,- Gehalt gäbe es bei Steuerklasse 3 keinen Abzug an Steuern, auf die 8.600,- bei Steuerklasse 5 ca. 837,- Euro.
  4. Ganz grob eine Nachzahlung von knapp 1.800,-, also 150,- Euro im Monat zurück legen.

Vielen Dank, also muss nur die Betriebsrente in einer Steuerklasse versteuert werden und die gesetzliche ist nicht an die Steuerklasse gefunden?

2
@Koeby

so ist es. Die gesetzliche Rente wird erst in der Einkommensteuererklärung versteuert.

1
@Koeby
Vielen Dank, also muss nur die Betriebsrente in einer Steuerklasse versteuert werden und die gesetzliche ist nicht an die Steuerklasse gebunden?

Bitte noch mal durchlesen und neu formulieren. Den Tippfehler hab ich schon ausgebessert.

Es sind zwei Fragen, de sich wie folgt beantworten lassen:

  1. Nein
  2. ja.
0

Werbungskosten/Pauschbetrag 102,00 Euro, wo eintragen?

Werbungskosten/Pauschbetrag 102,00 Euro, wo eintragen?

Wo kann ich den Werbungskosten=Pauschbetrag als Rentner eintragen? Wird dieser Betrag vom Einkommen (ich bekomme Rente) abgezogen oder vom zu zahlenden Einkommensteuerbetrag?

...zur Frage

Hinzuverdienst über 400€ beim Rentner

Meine erste Frage an das Forum: Ich beziehe mit 66 Jahren die Regelaltersrente, eine Betriebsrente und bin seit ca. 10 Jahren bei einer Firma auf 400€ - Basis beschäftigt. Während meiner Berufszeit und der darauf folgenden Altersteilzeit wurde dieser Betrag nicht überschritten. Mein 400€ - Arbeitgeber hat jetzt allerdings den Wunsch, dass ich, je nach Bedarf, über die vereinbarte Arbeitszeit hinaus tätig bin. Es handelt sich um zusätzlich ca. 1000 - 2000€ / Jahr.

  1. Ist ein 400€ - Job und eine darüber hinausgehende Arbeitsleistung bei demselben Arbeitgeber möglich?
  2. Eine ähnliche Frage von marderade (am 9.3.2011) wird von Wassertürmchen mit dem Hinweis auf "Scheinselbstständigkeit beantwortet. Wie und von wem wird diese attestiert?
  3. Falls keine Scheinselbstständigkeit: In welcher Form müsste ich dem Arbeitgeber meine "Überstunden" mitteilen? Monatlich, oder genügt jährlich? Als Honorartätigkeit?
  4. Wie berechne ich diesen Brutto - Stundenarbeitslohn damit ich nach Steuer (und ggf. Sozialabgaben?) auf etwa denselben Nettolohn komme?

Für einen Forumsneuling hoffentlich nicht zu viele Fragen! Großen Dank an Alle!!

...zur Frage

Werden Rentner und Beamtenpensionäre nun bei der Besteuerung gleich behandelt?

Wißt Ihr, ob Rentner und Beamtenpensionäre nun bei der Besteuerung gleich behandelt werden? Oder bestehen da immer noch Ungleichheiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?