renteantrag

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Leider kann Deine Nachbarin nicht mehr mit 60 Jahren in der Schwerbehindertenrente gehen, denn auch für diesen Personenkreis wurde das Renteneintrittsalter angehoben, erst von 60 J auf 63, inzwischen von 63 J auf 65 Jahre. Wäre die Nachbarin am 1.1.1954 geboren, könnte sie frühenstens am 1.9.2014 in Rente gehen, allerdings nur mit 10,8 % Abzug. Ohne Abschlag könnte sie erst am 01.09.2017 in Ruhestand gehen. Wichtig: der Schwerbehindertenausweis muß bei Rentenbeginn noch gültig sein. Wäre sie jünger, liegt das Rentenalter noch höher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Kann sie mit 60 Jahre in Rente mit Abschläge oder ohne Abschläge.

Mit Abschlägen natürlich, 0,3% pro vorgezogenem Monat Renteneintritt Mit dem Geburtsdatum 1.1.1954 wäre das der 1.9.2019 - frühestens also der 1.9.2014 mit 18% Abzug von der Rente !!!

Bei Anerkennung der Schwerbehinderung wäre das frühestens der 1. Oktober 2014 mit 10,%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
qtbasket 26.03.2013, 18:28

Das soll heißen:

Für einen Rentenanspruch auf die Altersrente muss ein Schwerbehinderungsgrad von 50 Prozent gegeben sein. Wenn dieser erfüllt wäre. gilt etwas anderes

Bei Anerkennung der Schwerbehinderung wäre das frühestens der 1. September 2014 mit 10,8%...

Also: sich kostenlos bei der DRV beraten lassen.....

0

Was möchtest Du wissen?