Rente versteuern - blicke nicht durch

2 Antworten

Eine Witwe ist im übernächsten Jahr nach dem Tod des Gatten wieder als alleinstehend getend udn macht eine Einzelveranlagung.

Die Renten werden einzeln eigetragen, aber bei der Laufzeit gleich behandelt. Man kann also zjm Proberechnen die Summen zusammenzählen.

es sind 1980,- Rente, somit ca. 24.000 im Jahr, davon sind 50 % steuerpflichtig (ist nicht ganz genau, weil der Steuerfreie Betrag 2005 festgelgt wurde nach der damaligen Rente , aber für Schätzungen reicht es).

Steuerpflichtig somit ca. 12.000,- Euro.

Man kann so schon mal sagen, das die Gesemtbelastung inkl. Kirchensteuer usw. nicht über 800 Euro liegen wird. für vier abgelaufene Jahre so ca. 3.200,-.

Keiner wird einer 89jährigen Dame irgendeine Strafe aufbrummen. Sie sollte sich das Geld zurecht legen in den nächsten Monaten udn dann die Erklärungen abgeben.

Es könnte demnächst auch eine Aufforderung kommen. Also keine Angst, die Steuer muss gezahlt werden, aber passieren wird sonst ncihts.

Nikolaus hat recht - Deine Großmutter ist verpflichtet, selbstständig eine Steuererklärung abzugeben. Ich habe im Netz auch eine Info-Seite gefunden, die gut weiterhilft und auch schon mal vorab überprüfen läßt, ob eine Steuerzahlung notwendig wird. Man muss zwar recht viele Angaben machen, aber dafür erhält man auch ein verbindliches Ergebnis. Vielleicht schaust du es dir mal an? http://www.rentensteuer.de/_media/php/fragebogen.php

Was möchtest Du wissen?