Rente versteuern - blicke nicht durch

3 Antworten

Eine Witwe ist im übernächsten Jahr nach dem Tod des Gatten wieder als alleinstehend getend udn macht eine Einzelveranlagung.

Die Renten werden einzeln eigetragen, aber bei der Laufzeit gleich behandelt. Man kann also zjm Proberechnen die Summen zusammenzählen.

es sind 1980,- Rente, somit ca. 24.000 im Jahr, davon sind 50 % steuerpflichtig (ist nicht ganz genau, weil der Steuerfreie Betrag 2005 festgelgt wurde nach der damaligen Rente , aber für Schätzungen reicht es).

Steuerpflichtig somit ca. 12.000,- Euro.

Man kann so schon mal sagen, das die Gesemtbelastung inkl. Kirchensteuer usw. nicht über 800 Euro liegen wird. für vier abgelaufene Jahre so ca. 3.200,-.

Keiner wird einer 89jährigen Dame irgendeine Strafe aufbrummen. Sie sollte sich das Geld zurecht legen in den nächsten Monaten udn dann die Erklärungen abgeben.

Es könnte demnächst auch eine Aufforderung kommen. Also keine Angst, die Steuer muss gezahlt werden, aber passieren wird sonst ncihts.

Nikolaus hat recht - Deine Großmutter ist verpflichtet, selbstständig eine Steuererklärung abzugeben. Ich habe im Netz auch eine Info-Seite gefunden, die gut weiterhilft und auch schon mal vorab überprüfen läßt, ob eine Steuerzahlung notwendig wird. Man muss zwar recht viele Angaben machen, aber dafür erhält man auch ein verbindliches Ergebnis. Vielleicht schaust du es dir mal an? http://www.rentensteuer.de/_media/php/fragebogen.php

Deine Großmutter ist relativ gut abgesichert, da könnte es gut sein, daß Steuern nun zu zahlen sind, da man die Rentenbesteuerung geändert hat, 50 % davon sind jetzt steuerpflichtig geworden. Aber H. Binder hat Euch schon so ungefähr ausgerechnet, was zu zahlen wäre. Ich möchte noch ergänzen, daß aber auch andere Einnahmen, wie Mieten, Zinsen, Pachten etc. eine Rolle spielen könnten. Ebenso eine evtl. Betriebsrente die Deine Oma selber oder als Witwenrente bekommt. Einen Nebenjob wird sie mit 92 Jahren ja nicht mehr ausüben, aber man weiß ja nie, die Einnahmen würden dann auch eingerechnet. Ich würde ihr raten die Steuererklärung jetzt abzugeben, bevor das Finanzamt auf sie zukommt. Nicht, daß es doch teuer wird.

Wer kennt gutes PC-Programm zur Errechnung der Rentensteuer?

In den Medien ist zu lesen, dass die Finanzämter ab Oktober automatisch sehen können wie hoch die Rente eines jeden einzelnen ist und ob man Steuern hätte zahlen müssen. Deshalb wird dazu geraten, für sich selbst auszurechnen, ob in seinem persönlichen Fall eine Steuerpflicht besteht. Gibt es ein empfehlenswertes PC-Programm, mit dem man die Rentensteuer einfach und ohne große Mühen ausrechnen kann? Kann jemand da etwas empfehlen? Danke

...zur Frage

Auf einmal Rückzahlung (5200€) und Kürzung der Witwerrente bei Sozialhilfe (Grundsicherung)

Meine Mutter (68) bezieht zurzeit 370 Euro "große Witwenrente" + 160 Euro Witwenrente aus Polen (mein Vater ist 2005 verstorben) und weil es nicht zum leben reicht bekommt sie ca. 150 Euro vom Sozialamt. Obwohl alles immer überall gemeldet wurde (bei der Rentenversicherung und beim Sozialamt) kam vor ein paar Tagen eine Abrechnung in der eine Rückzahlung von 5200€ (02.2010 bis 10.2012) gefordert und die Witwerrente auf 212 Euro gekürzt wird. Auf einmal kamen die wohl auf die Idee ab 02.2010 die polnische Witwenrente mit der deutschen Witwenrente zu verrechnen obwohl sie die polnische Rente schon seit 2005 bekommt. Ich frage mich wie soll meine Mutter 5200 Euro zurückzahlen wo sie jetzt schon Geld vom Sozialamt beziehen muss und am Existenzminimum lebt. Ich habe auch Angst, dass ich als Sohn in die Pflicht genommen werden könnte.... ich habe aber eine Familie und 150.000 Schulden für ein Haus was ich vor kurzem gekauft habe. Wie sollen wir denn weiter vorgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?