Rente und volle Weiterarbeit

1 Antwort

Die Rente aus einem Versorgungswerk.

Also keine der deutschen Rentenversicherung. Wen es sich um ein berufsständisches Versorgungswerk handelt, dann gelten die gleiche Voraussetzungen.

Die Rente ist mit einem Anteil von 66 % der Einkommensteuer zu unterwerfen. Der steuerfreibleibende Anteil bleibt von der Summe in den folgenden Jahren gleich. Also Rentenerhöhungen fallen voll unter die Besteuerung.

Auf deine übrigen Einkünfte der Alterentlastungsbetrag (ich gehe mal davon aus, dass Du 2012 64 wurdest, 27,2 % höchstens aber 1.292,- Euro (§ 24 a EStG).

Alles übrige ist wie bisher.

Ich und meine Frau nehmen 2019 die Rente mit 63 in Anspruch,meine Fau hat ca.500,-€ weniger Rente als ich,welche Steuerklasse wäre von Vorteil?

...zur Frage

Rente und Witwenrente versteuern?

Selbst Rentnerin seit 2002 mit einer Anfangsrente von 1000 €. Seit 2010 Witwenrente in Höhe von 8500€ im ersten kompletten Jahr.

Meine jetzige Rente : monatlich 1078,84 €

Meine jetzige Witwenrente monatlich: 767,61€

Ich war 61Jahre, als ich Rentnerin wurde.

Mit wieviel Steuern muss ich in etwa rechnen?

Vielen Dank

...zur Frage

Abschlagsfreie Rente mit 63 nach ATZ mit 62

Ich bin Jahrgang 1953 und habe mit meinem Betrieb einen Altersteilzeitvertrag geschlossen. Der endet im Feb. 2015 - dann bin ich 62 Jahre. Während meiner beruflichen Ausbildung habe ich ein 3-jähriges Fachschulstudium absolviert. Rechnet dieses mit zu den 45 Beitragsjahren - obwohl ich keine Beiträge ge- leistet habe? Wenn das Studium mit angerechnet wird und ich mich zum März 2015 für 14 Monate arbeitslos melde, würde ich dann die Rente mit 63 und 2 Monaten abschlagsfrei bekommen? Was habe ich für Möglichkeiten, um diese Rente zu erhalten?

(Ich beziehe keine EU-Rente o.ä.).

...zur Frage

Versteuerung Rente?

Ich bin 65 Jahre alt, verheiratet, Altersrente seit 2014, 100% schwer beschädigt, Merkzeichen AG, Pflegegrad 3 (mein Mann pflegt).Die gemeinsamen Renteneinkommen sind höher als 18.000 € im Jahr. Gibt es des Steuererleichterung?

...zur Frage

Kann ich ein zweites Mal EU-Rente beantragen?

Hallo zusammen,

ich möchte mich möglichst kurz fassen.... Vor knapp 2 Jahren hat ein Hirntumor mich aus dem Leben gerissen und bei mir eine Reihe von körperlichen als auch psychischen Behinderungen hinterlassen. Nachdem man mir angeraten hatte die volle EU-Rente zu beantragen, mit dem Ziel nochmal in Reha geschickt zu werden ( ich wollte auf keinen Fall in Rente ), wurde die Reha genehmigt,hieraus wurde ich als vollschichtig arbeitsfähig entlassen. ich bin jetzt arbeitslos gemeldet ( wurde auch noch während Krankheit gekündigt ) und versuche jetzt wieder in meinem Beruf Fuss zu fassen und arbeite , mit Zustimmung des Rehaberater der Arge, ein paar Stunden um mich körperlich auszutesten. Leider merke ich das meine Behinderungen mich sehr stark im Alltag einschränken . Mir kommen Zweifel auf ob ich überhaupt noch für den Arbeitsmarkt einsetzbar bin :-(

Meine Frage: Habe ich überhaupt noch einen Anspruch darauf, ein zweites Mal die EU-Rente zu beantragen?? Was meint Ihr?

LG celticgirl

...zur Frage

Ich gehe im Oktober 2017in Rente, habe ich da Anspruch auf das tariflich festgelegte 13. Gehalt, wenigstens anteilmäßig, gezahlt wird mit dem Novembergehalt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?