Rente nach Fahrradunfall von der Berufsgenossenschaft?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So sicher wie Walter bin ich nicht. Ich hatte im Bekanntenkreis einen ähnlichen Fall. Dabei passierte ein Unfall beim Kegeln mit Arbeitskollegen. Begründung: Ein einmaliges Kegeln ist kein Betriebssport! Ich denke, das ist übertragbar.

"Fahrradtour am Wochenende" klingt für mich eher nach einer privaten Veranstaltung im Kollegenkreis und das hat mit der Berufsgenossenschaft gar nichts zu tun.

Das sieht nach Streiterei mit der Berufsgenossenschaft aus, wie Walter sagt, wird es nur als Berufsunfall anerkannt, wenn die Fahrradtour eine dienstliche Veranstaltung war, also KEIN Treff von Kollegen in der Freizeit. Hoffentlich hat sie auch eine private Unfallversicherung.

Was möchtest Du wissen?