Rente mit 67 Jahre

4 Antworten

So klar und eindeutig ist die Frage nach der Wirksamkeit solcher arbeitsvertraglicher Altersgrenzen leider nicht mehr zu beantworten. Zu beachten ist nämlich das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz), das unter anderem auch eine Altersdiskriminierung verbietet. Es gibt dazu bereits umfangreiche Rechtsprechung durch alle Instanzen bis hin zum Europäischen Gerichtshof. Diese Rechtsprechung ist immer noch in der Entwicklung, was bedeutet, dass bis zu Deiner Verrentung noch eine Menge passieren kann. Eine definitive Antwort darauf, ob Du nach Deinem 65sten Geburtstag noch weiter arbeiten darfst, kann Dir heute daher niemand geben. Da die Tendenz aber zunehmend dahin geht, solche Klauseln als unwirksam zu behandeln.

Das einfachste ist doch diese Frage direkt mit seinem Arbeitgeber zu klären, ob er bereit ist, Dich nach erreichen des gesetzlichen Rentenalters weiterzubeschäftigen.

Da Du Schwerbehindert bist, gelten für Dich niedrigere Altersgrenzen, die jedoch auch schrittweise von 60 Jahren auf 63 Jahre angehoben werden. In Deinem Fall wäre das Rentenalter 63J+9M.

Wieweit das in Deinem Vertrag genannte Ende des Arbeitsvertrages überhaupt noch rechtsverbindlich ist, hängt meines Erachtens auch davon ab, ob die Schwerbehinderung schon beim Abschluß des Arbeitsvertrages bestanden hat oder nicht.

Wie lange das Arbeitsverhältnis zwischen dir und deinem Arbeitgeber dauert, hängt einzig und allein von dem zwischen euch bestehenden Arbeitsvertrag ab, von nichts sonst. Wenn da drin steht, es ist Schluss, wenn du 65 wirst, dann ist mit 65 Schluss. Wenn da drin steht, dass du auf 65 Jahre und 9 Monate optieren kannst, dann mit 65 3/4. Wenn da drin steht, dass du den Vertrag fortführen kannst, bis du das gesetzliche Renteneintrittsalter erreicht hast, dann gilt eben das.

Lies doch einfach selbst noch mal, wie es dort formuliert ist, und wenn du die Formulierung nicht vestehst, dann poste hier den ganzen entsprechenden Absatz des Vertrages, damit er dir erklärt werden kann.

Auf jeden Fall ist das - wie auch immer - im Vertrag definierte Datum des Vertragsendes auch das Ende deines Arbeitsverhältnisses. Wenn du darüber hinaus das Arbeitsverhältnis fortsetzen kannst, muss der Arbeitgeber auf jeden Fall damit einverstanden sein, denn du kannst ihn ja nicht einseitig in ein Vertragsverhältnis zwingen.

danke für die info...ich werde den entsprechenden absatz aus meinem arbeitsvertrag morgen hier posten

0

Was möchtest Du wissen?