Renovierung nach 6 Jahren mit erheblichen Schäden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die Wohnung marode ist, dann kann vom Mieter nciht unbedingt eine völlig Renovierung verlangt werden.

Auf der anderen Seite, wenn die Mietzeit 6 Jahre war, dann kann ggf. eben z. B. die Sache mit der "Tapete die so oft überstrichen wurde, das die Farbe abblättert" eben auch so aussehen, das in den 6 Jahren schon mal ein Raum neu hätte tapeziert werden sollen.

Was mich aber wundert und was auf tiefere Schäden hindeutet, wenn der Vormieter 500,- Euro Malerkosten zahlen mußte, dann hätte das Problem ja einmal grudnsätzlich gelöste gewesen sein müssen.

Evtl. nochmal den Bekannten (Maler) fragen, warum das keine 6 Jahre gehalten hat.

Der Tipp von @Hasehüpf02 mit dem Mieterverein ist gut.

Den Wortlaut der Renovierungsklausel einschl. des handschriftlichen Nachtrages sollte man fachmännisch "auf Klarheit, Rechtsbeständigkeit und Reichweite" prüfen lassen. Wenn gar die gesamte Klausel nicht rechtsbeständig ist, dann muß der Vermieter den Aufwand für Schönheitsreparaturen und den Rechtsaufwand voll ersetzen.

Wenn die Wasserflecken immer wieder durchschlagen, kann es an andauernder oder ehemaliger Feuchtigkeit liegen. Ehemalige Feuchtigkeitsflecken können mit einem zweifach gestrichenen Fleckenblocker wirksam abgesperrt werden (das sollte ein Maler wissen). Bei andauernder Feuchtigkeit muß der Vermieter seine Bausubstanz auf Vordermann bringen. Leider fehlen zu diesen Flecken(ursachen) nähere Angaben.

Abblätternde neue Farbe kann sowohl an dem vorhandenen als auch an dem neuen Anstrich liegen. Es gibt Unverträglichkeit bei Dispersions- auf Latexfarbe.

Wehren Sie sich und gehen zum Mieterverein. Kostet nicht viel und die wissen über alles Bescheid. Weiter schon mal zur Beruhigung. Solche Klauseln in M;ietverträgen was die Renovierung angeht wurden erst vor kurzem gerichtlich für nicht statthaft erklärt. Gehen Sie zum Verein und die helfen Ihnen. So wie ich das sehe zahlen Sie nichts. Makler wollen oft einschüchtern mit überzogenen Forderungen und Drohungen. Lassen Sie es sich nicht gefallen.

Was möchtest Du wissen?