Renditeberechnung bei Fondssparvertrag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine sehr schwierige Aufgabe, an der sich bereits viele der "Experten" hier die Zähne ausgebissen haben! Darauf gibt es keine schnelle Antwort, aber man kann mit Excel eine sehr gute Näherungslösung berechnen lassen!

Du schreibst in die erste Spalte die Zeitpunkte, an denen Du Fondsanteile gekauft hast, im Datumsformat.

In die zweite Spalte schreibst Du hinter das jeweilige Datum die eingezahlten Summen, allerdings mit negativem Vorzeichen (sind aus Deiner Sicht ja Mittelabflüsse, daher negativ!)

In die letzte Zeile schreibst Du das Datum, das Dich interessiert (z.B. heute) und dahinter den Wert des Fondssparplans als positive Zahl - ist oder wäre ja ein Zufluss!

Über diese beiden Spalten lässt Du die XINTZINSFUSS-Funktion drüber laufen, die berechnet Dir die Rendite in Prozent, dies dieser Sparplan gebracht hat!

http://office.microsoft.com/de-de/excel-help/xintzinsfuss-HP005209341.aspx

Mach' ich persönlich auch so, und stimmt sehr gut mit anderen Berechnungstools überein!

Wer erklärt mir Vermögenswirksamen Leistungen?

Ich versuche mich gerade über Vermögenswirksame Leistungen zu informieren.

Ich bin eine Azubine und kenne mich noch nicht so gut damit aus. Mein Chef sagte mir, ich könnte mit einem Fondssparplan gut was zusammen sparen. Ist das mit Fonds echt am besten und sichersten?

Wo finde ich denn Infos dazu? Wo schließe ich sowas ab und was kostet mich der Spaß?

...zur Frage

Welcher Vermittler gibt Rabatt auf die Bestandsprovision?

Hallo!

Ich suche einen Fonds-Vermittler, der neben einem Preisnachlass auf den Ausgabeaufschlag auch die Bestandsprovisionen rabattiert. Kennt jemand einen solchen Anbieter?

...zur Frage

Wie werden Fondskosten abgerechnet?

Hallo,

wie und wie oft werden bei einem (VL)-Fond die Kosten abgerechnet? Gehen wir mal von monatlichen Einzahlungen iHv 40€ aus. Die Depotgebühren werden, soweit ich richtig informiert bin, per Bankeinzug jährlich von einem anzugebenden Girokonto eingezogen. Aber wie ist das beim Ausgabeaufschlag und co?

...zur Frage

ETF-Fondssparplan für Enkel eine gute Idee, wenn man Vermögen aufbauen will?

ich will für meine Enkel Geld anlegen. Und damit habe ich wie wir alle die Qual der Wahl.

Ich habe einen Anlagehorizont für die Enkel von 15-20 Jahren. Damit ist noch genügend Zeit. Ein Bekannter brachte mich auf die Idee, mir Fondssparpläne anzusehen, die ich regelmässig besparen könnte durch monatliche Zahlungen.Bei der Idee fiel auch der Begriff ETF. Ich solle mir ETF-Sparpläne ansehen.

Was wäre, wenn ich einen Dax-ETF über Jahre bespare? Gute Idee?

...zur Frage

Neue Police oder Zusatzbeiträge bei der InterRisk / SFRV und/oder myIndex

Guten Tag.

Vor zweieinhalb Jahren habe ich eine an sich recht gute Entscheidung getroffen, wie ich glaube. Durch verschiedene Informationen aus dem Netz und nach einer Empfehlung durch Finanztest habe ich am Telefon bei der InterRisk einen Fondssparplan im Versicherungsmantel mit größtmöglicher Freiheit bei gleichzeitig geringen Kosten abgeschlossen. Das gute Stück heißt SFRV – und glänzt mMn vor allem durch geringe Gebühren bei unregelmäßigen Beiträgen. Von 1000 Euro, die ich in die Privatreine stecke, gehen nur 0,5 Prozent für Kosten drauf. Davon könnte sich die Allianz durchaus mal eine Scheibe abschneiden. Wenn ich sehe, was da an Abschluss- und Vertriebskosten bei dürftiger Flexibiität und Fonds-Auswahl geboten wird... Na ja!

Jedenfalls habe ich neulich mit einem Freund gesprochen, der mir die myIndex ETF-Police der InterRisk angeboten hat. Ich würde den Vertrag zum Freundschaftspreis bekommen. Er lobt Kickback-Zahlungen (dürften bei ETF ja durchaus schmal ausfallen grins) und sonstigen geringen Kosten. Ich hatte nun überlegt die SFRV-Fonds (eben die mit Kickbacks) in einem neu abzuschließenden myIndex-Vertrag zu besparen und die ETFs in der alten SFRV.

Was haltet ihr von dem Plan? Besser nur einen Vertrag, den SFRV, und lieber mehr da rein stecken oder einen weiteren Vertrag abschließen? Hintergrund ist halt lediglich die Optimierung meiner Versicherungen. :-)

Lieben Dank für jede Antwort.

...zur Frage

Was haltet ihr von diesen Fondssparplänen?

Hallo,

ich habe jede Monat 1.000 Euro über die ich gerne ein Fondssparplänen anlegen möchte.

Vorgestellt hatte ich mir eine Laufzeit zwischen 5 - 10 Jahre. Wobei ich nur 5 Jahre lang aktiv besparen möchte. Ob die Fonds danach dann noch weitere 5 Jahre oder länger liegen ist offen da das Geld nicht verplant ist. Es kann aber natürlich auch sein dass ich das Geld dann brauche.
Als Rendite würde mir die Inflation + 1 % reichen d.h. mit knapp über 3% p.a wäre ich absolut zufrieden.

Ich habe nun ein Konto bei der Onvista Bank und habe mir folgende kostenfreien Fonds ausgesucht:

LU0029871042 Templeton Global Bond
DE0008476250 Kapital Plus A
LU0072462426 BGF Global
DE0009848119 DWS TOP Dividende
LU0140355917 Allianz Pimco

Ich bespare alle Fonds mit 200 Euro pm seit letztem Monat..

Mich würde sehr interessieren ob ihr das Risiko für 5 Jahre für vertretbar haltet und ob eine Rendite von 3 % pro Jahr realistisch ist.

LG Maren

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?