Reiten von der Steuer absetzen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Glaubst du wirklich, ich und die anderen Steuerzahler sollen uns an der Förderung deiner Tochter beteiligen???

Gerne! Aber nur, wenn du dich auch an der Aubildung unserer zukünftigen Klaviervirtuosen, Schiprofis, Tennisprofis, Tischtennisprofis und so weiter beteiligst.

Ich kenne 15-jährige, die schon das Leben von Tennisprofis führen aber bis jetzt haben die außer Preisgeld, Sponsoring und eben Sportförderung nichts bekommen. Noch zahlen die Eltern richtig draufund warum sollte das beim Reiten anders sein. Wie weit die Kinder in den teuren Sportarten kommen ist eine Frage des Geldbeutels der Etern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin leider kein Steuerexperte, aber ich könnt es mir nicht vorstellen. Ausnahme wäre, wenn das Reiten zu Therapiezwecken wäre, liegt aber hier anscheinend nicht vor. Wieso sollte der Staat auch so "fördern". Ich kenn eine Eiskunstsläuferin und deren Eltern müssen auch alles selber bezahlen, da kommt schön was zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat so manch einer Pferdchen am laufen, die er gerne von der Steuer absetzen würde.

Obwohl das auch nicht möglich ist laufen diese Pferdchen und laufen und laufen.......... Und der "Sport" stirbt nicht aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch einmal versucht, das Reiten steuerlich abzusetzen. Man hat beim Finanzamt sehr gelacht - vor allen Dingen, weil ich den Besitz eines Pferdes nicht nachweisen konnte, genau so wenig, wie den Besuch eines Reitstalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Privatier59
24.03.2013, 19:23

Da hättest Du denen mal ein Foto Deiner Schwiegermutter übersenden sollen...

2

Na ja - was du so beschreibst ist für das Finanzamt Liebhaberei und sicher steuerlich nicht relevant.

  • oder als Profireiter ihren Lebensunterhalt zubeghleichen, muss sie ja schon heute gefördert werden.

Mit dieser Logik muss das Finanzamt jeden Crack aus der Pampersliga als späteren Fussballprofi natürlich steuerlich absetzbar anerkennen und jeder Teilnehmer an einem Börsenspiel wird Kostelany angesehen - schön wärs.

  • Ohne Förderung würden unsere Sportler aussterben

Nöö, die würden eigentlich nur später normale Menschen sein und nichts mehr - der Homo Sapiens ist nicht vom Aussterben bedroht und auch nicht die Supspecies talentierter Nachwuchs.

Sportförderung ist ein gesellschaftliches Thema und eigentlich klar strukturiert: Da wird nichts mit steuerlicher Absetzbarkeit gefördert, sondern mit direkten Subventionen für Angehörige eines sog Kaders : das sind gesichtete Talente, und dafür bekommen die Sportverbände zweckgebunden öffentliche Mittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teure Hobbys der Kinder sind Sache der Eltern und nicht der Steuerzahler. Das selbe gilt für Eltern deren Sprösslinge einmal Formel 1 -Rennfahrer, Golfprofi oder vergleichbares werden sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pferde laufen meist als Hobby. Auch Züchter haben das Problem bei der Anerkennung ihrer Kosten bzw. Verluste. Das kenne ich von einem Bekannten. Der hat immer noch den Hobbystatus.

Problem wird hier sein, die Gewinnabzielungsabsicht zu erklären und nachzuweisen. Oder eine Profession, die der Tochter nachgeht.

Ich sehe hier schwarz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

dies fällt unter Hobby.

Ist leider so. Gibt 3 Möglichkeiten : - Privat zahlen und irgendwann zahlt es sich aus ( wobei die Reiter am wenigsten verdienen; die CasH Cow ist das Pferd was decken kann),
- Mäzen suchen, auch da ist man aber nur Angestellter und verdient sich nicht die goldene Nase - andere billige Sportart suchen

Viel Erfolg !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?