Reicht es, wenn ich ein Abo das auf meinem Handy auftauchte, das ich nicht getätigt habe, unter ifo@mobileinfon.cc kündige?

3 Antworten

Ganz ehrlich, das hört sich nicht so an, als ob ein rechtswirksamer Vertrag zustande gekommen ist. Hier bestehen meines Wissens nach bestimmte Voraussetzungen beim Abschluss, beispielsweise sind versteckte Kosten in den AGB unzulässig.

Ich würde den betrag nicht zahlen, ggf. beim Handyanbieter widersprechen oder die Rechnung zurückbuchen lassen und den unstrittigen Betrag überweisen.

Der Aboanbieter müsste dann einen Rechtsstreit führen um an sein Geld zu kommen, das wird er vermutlich aber nicht tun, da die Anspruchsgrundlage in solchen Fällen fast nie gegeben ist.

Wichtig ist, die normale Telefonrechnung zu zahlen und Rücksprache mit dem Handyanbieter zu halten bzw. dort dem Abobetrag zu widersprechen und solche Dienste zu sperren (Drittanbietersperre?!).

Kleine Ergänzung noch zu meiner vorherigen Antwort: Im Normalfall sollte man Kündigungen immer so tätigen, dass man nachweisen kann, dass sie den Empfänger erreicht hat (zB Einschreiben/Rückschein). Kündigen muss man allerdings nur rechtswirksame Verträge.

0

.cc, das steht für die Kokosinseln.Ist natürlich ungeheuer vertrauenserweckend eine solche Adresse. Da würde ich vorher prüfen, ob man mich nicht reinlegen will.

Was möchtest Du wissen?