Rehafall-Arbeitslos; gibt es dann keine Fahrkostenpauschale vom Arbeitsamt?

1 Antwort

Auch die Renenversicherung übernimmt Kosten zur Arbeitsaufnahme (z. B. Umbau des Arbeitsplatzes, Zuschüsse für den Arbeitgeber etc.). Wenn Du von der Rentenversicherung eine Zusage für die Teilhabe am Arbeitsleben hast, die noch gilt, dann wird die RentenV zahlen, ist diese abgelaufen und der Neuantrag würde von der RentenV abgelehnt, dann wäre ab da die Arbeitsagentur zuständig.

kogo63 ich komme mit Deinen Angaben noch nicht ganz klar, Du schreibst Du bekommst Leistungen vom Arbeitsamt, schreibst aber auch, daß Du AlgII bekommst, das paßt nicht zusammen. Das Arbeitsamt zahlt nur das "normale" Arbeitslosengeld, kein AlgII ! Wenn Du AlgII bekommst, dann könnte ich nachvollziehen, daß Dich die Arge auf die Leistungen der Rentenversicherung verweist (die zahlen in Rehafällen wohl auch die Bewerbungskosten, Fahrtkosten etc.), denn die Arge zahlt nur, wenn sonst keine Ansprüche bestehen.

Erst einen Antrag stellen.

Dann kannst Du die Quittungen und Bescheide sammeln und einreichen.

Soviel ich weiß, erhälst Du das Geld erst, wenn Du die Fahrkarten zusammen mit einem "Attest" einreichst, welches Dir der AG ausgestellt hat und in dem vermerkt ist, dass Du dich an dem und dem Tag dort vorgestellt hast und er die Fahrkosten nicht übernimmt.

Was möchtest Du wissen?