Reha in Alg1Bezug, Übergangsgeld oder weiter Alg1?

2 Antworten

Hallo,

bei einer medizinischen Reha durch die Rentenversicherung besteht ab dem ersten Tag der Reha Anspruch auf Übergangsgeld durch die Rentenversicherung:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/02_reha/02_leistungen/allgemeines/uebergangsgeld.html

Am besten schnellstmöglich die Rentenversicherung kontaktieren und/oder alle Unterlagen die die Rentenversicherung bei der Reha-Bewilligung zugesandt hat, genau durchgehen!

Bei einer Reha durch die Krankenkasse würde die Agentur für Arbeit das arbeitslosengeld für max. 42 tage weiterzahlen.

Gruß

RHW

Das ist ja ein erfreulich überschaubarer Krankenstand. ;-)

Keine Sorge, selbstverständlich gibt es für solche Fälle glasklare Regelungen bei der Agentur für Arbeit, von der du dein Arbeitslosengeld weiterhin in voller Höhe bekommst.

32
0
5
@Juergen010

Aber die AfA mach Theater..die behaupten währen einer Rehabilitation steht mir kein Alg1 zu und ich muss zurück zahlen und Übergangsgeld beantragen

0
28
@FrauFanta

Hallo juergen010,

bei einer Reha durch die RV zahlt die RV ab dem 1. Tag Übergangsgeld.

Der Link von Finanztipp trifft zu dieser Konstellation keine Aussage.

Gruß

RHW

0

ist chef berechtigt zu erfahren warum ich krank / au bin?

ich bin derzeit arbeitsunfähig geschrieben da die letzten wochen einfach zu viel für mich wahren. todesfälle in der familie und seid dem auch mobbing auf der arbeit. mein chef hat sich für das ganze nicht interessiert obwohl ich mit ihm drüber sprechen wollte. meine hausärtzin hat mich nun "erstmal" drei wochen aus dem verkehr genommen. heute (ich bin noch 10 tage au geschrieben) bekomme ich eine mail das mein chef gerne wüsste was ich habe. 1.) was hat er davon wenn er es weiss? 2.) ich mag in diesen job nicht mehr zurück, das ist einfach zuviel psychische belastung für mich. wie schreib ich ihm das? und 3.) ist das überhaubt rechtens? eigendlich geht ihn das ja nichts an oder??? 4.) er darf mich doch nicht kündigen da ich noch krank bin, oder seh ich das falsch?

...zur Frage

Wie ergeben sich Blockfristen bei Kankengeld, wenn man gar keines bezogen hat?

Üblicherweise beginnt eine Krankenkasse eine Blockfrist immer am ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit. Bei mir war es so, das ich am 15.7.2013 urplötzlich heftige Hüftschmerzen bekam. Nach Röntgen und MRT stellte sich heraus: ich hab Arthose. Befund Berichte hab ich noch. Krankengeld bezog ich nicht, ich war nur wenige Tage mal AU deswegen. Zunächst könnte ich mich nicht zu einer Operation entschließen.. Am 15.9.2015 hatte ich eine Unfall mit heftigen Beschwerden, in Folge dessen war ich krank bis zur Aussteuerung. Ebenfalls ging ich in dieser Zeit ein paar mal zum Arzt wegen der Hüfte. Nun bin ich wieder gesund und Arbeitsfähig und wollte eigentlich jetzt die Hüfte operieren lassen. Die KK verweigert jedoch die Leistung der Zahlung von Krankengeld, da es als hinzugekommen Krankheit gewertet wird. Jedoch hätte eigentlich die Blockfrist für die Hüfte enden müssen am 15.7.2016. Das war aber genau der Zeitpunkt, wo ich Krankengeld für die Unfallfolgen bezog. Ist das nun tatsächlich eine hinzugekomme Krankheit oder hätte die Krankenkasse eine zweite Blockfrist für die Hüfte ab den 16.7.16 bilden müssen, so dass da noch Anspruch wäre? Wer kann mir da helfen? Lohnt sich ein Widerspruch? Meine Arbeitsfähigkeit mit der Hüfte habe ich mehr als 1 Jahr bewiesen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?