Regelungen bei temporärerem Auslandsaufenthalt Frau/Kind (12 Monate)?

1 Antwort

Schon einmal darüber nachgedacht, was hier Eurem Kind bezüglich der Schule zugemutet wird? Erst einmal benötigst Du in diesem Fall eine Freistellung von der Schulpflicht - denn das Kind soll ja ein Jahr später wieder die deutsche Schule besuchen - es sei denn, es gibt in der Nähe des geplanten Aufenthaltes eine deutsche Schule, die das Kind dort dann besuchen soll. Daher führt Euch der Weg erst einmal zu Eurem Schulamt am jetzigen Wohnsitz.

Die Meldebehörden hier in Deutschland interessiert dies vorerst einmal nicht, denn es soll ja nicht der deutsche Wohnsitz aufgegeben werden. Auch steuerlich sollte sich erst einmal nichts ändern, denn Ihr lebt ja nicht dauernd getrennt.

Steuerklassen Wechsel im Elterngeldbezug?

Moin zusammen,

meine Frau und ich erwarten unser erstes Kind im Feb.18. wir verdienen beide identisch (Steuerklasse 4/4) und meine Frau wird 1.800€ Elterngeld erhalten. Können meine Frau und ich unsere Steuerklasse ohne weiteres während des Elterngeldbezuges in 3/5 ändern? Welche Auswirkungen kann dies haben? Im Bezug auf das Elterngeld bzw. auf die Steuerlast?

Dank + Gruß

...zur Frage

Frau FREIWILLIG in GKV, Mann in PKV - Kind familienversichert?

Liebe Leute,

nach meinem Verständnis kann ein Kind dann nicht in der GKV familienversichert werden, wenn der Partner in der PKV ist und auch noch mehr verdient als der GKV-Versicherte.
In meinem Fall gibt es aber folgende Abweichungen, für die ich im Netz keine Antwort finde:

  1. Frau FREIWILLIG in der GKV (selbstständig)
  2. Mann zwangsweise in PKV (da Beamter)
  3. Kind aus vorheriger Beziehung der Frau
  4. beide frisch verheiratet
  5. Mann verdient mehr

Ein Steuerberater meinte kürzlich, da es kein leibliches Kind des Mannes sei, müsse es nicht in die PKV. Es sei auch nicht beihilfefähig. Zumindest letzteres stimmt definitiv nicht. Daher zweifle ich nun auch am ersten Teil.

Internet gibt mir keine Antwort. TK weigert sich, auf diese einfache Frage zu antworten [augenroll]

Danke für hilfreiche Antworten! Evtl. von "Barmer"? ;-)

...zur Frage

Lohnsteuer 2 auf 1 versäumt zu ändern?

Hallo, ich bin alleinerziehend mit einem Kind (19), dass noch in Ausbildung ist. Zu meinem Haushalt gehört allerdings noch ein weiterer Sohn (23) der schon arbeitet und sein eigenes Geld verdient ( leider nicht mit Geld umgehen kann und ich Ihm immer noch was beisteuern muss) Ich hatte bis jetzt Steuerklasse 2... Nun hat mir mein Arbeitgeber mitgeteilt, das ich noch eine Versicherung zum Entlastungsbeitrag für Alleinerziehende abgeben muss. Mein AG hatte meine Lohnabrechnung immer mit der Lohnsteuerklasse 2 abgerechnet. Allerdings habe ich versäumt, dass ich Anfang dieses Jahres meine Lohnsteuerklasse auf 1 ändere. Kann ich meine Lohnsteuerklasse rückwirkend auf Januar 2015 ändern? Wie soll ich das jetzt hand haben, muss ich eventuell eine Nachzahlung fürchten? Hat mein AG Nachteile, weil er mir seit Januar die Lohnsteuer 2 berechnet hat, obwohl die Versicherung zum Entlastungsbeitrag fehlte? Bin jetzt total verunsichert. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und mir Ratschläge geben. Vielen Dank. LG Bella ?

...zur Frage

Welche Steuerklasse nach Heirat und Kind im Anmarsch

Hallo,

da ich inzwischen so unterschiedliche Sache im Internet gelesen habe und nicht daraus schlau geworden bin hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt

wir haben gerade frisch geheiratet und bekommen vorrausichtlich am 29 Dezember ein Kind. Meine Frau wird im Anschluss an den Mutterschutz in Elternzeit gehen. Bisher haben wir noch keine Steuerklassen gewechselt. Nun stellt sich die Frage welcher Wechsel Sinn macht. Ist es sinnvoller das beide in die Klasse 4/4 gehen oder macht es Sinn dass wir in die Klasse 3/5 wechseln.

Ich habe ein Monatliches Bruttoeinkommen von etwa 5100 €. Miene Frau bis zwei Monate nach der Geburt eine Einkommen von 3100 € im Monat. Anschließend wird Sie Elterngeld bekommen. Dies wird voraussichtlich 1300 € betragen.

Vielleicht ist es wichtig, dass ich diese Jahr durch einen zweitwohnsitz, Umzug und durch das Pendeln sehr viel absetzen kann.

Vielen Dank im Voraus für die Hilfestellung

...zur Frage

Rückerstattung Lohnsteuer VI bei Gesamteinkommen über Grundfreibetrag

Hallo,

ich habe im Jahr 2012 parallel für 3 Arbeitgeber gearbeitet (insgesamt 75%)

Hauptbeschäftigungsverhältnis: 25 %, Lohnsteuerklasse I, TVöD 13 2. Beschäftigungsverhältnis: 25 %, Lohnsteuerklasse VI, TVöD 13 3. Beschäftigungsverhältnis: 25 %, Lohnsteuerklasse VI, TVöD 8

Aufgrund der ungünstigen Steuerklasse IV bei zwei Arbeitgebern, habe ich sehr hohe Lohnsteuerabzüge gehabt, liege aber mit allen drei Arbeitsverhältnissen (zusammen genommen) insgesamt über dem Grundfreibetrag von 8.004 Euro.

Frage: Bekomme ich Teile der Lohnsteuer zurück, auch wenn ich über dem Grundfreibetrag liege bzw. werden am Ende des Jahres die Einkommen aller drei Arbeitgeber miteinander addiert und so behandelt bzw. besteuert wie als hätte ich ein einziges Arbeitsverhältnis im Umfang von 75% der regelmäßigen Arbeitszeit auf Grundlage der Lohnsteuerklasse I gehabt oder bin ich mit drei unterschiedlichen Arbeitgebern einfach steuerlich benachteiligt und muss insgesamt mehr Steuern (gegenüber einer einzigen Beschäftigung zu 75% in Klasse I) zahlen?

Vielen Dank für eure Hilfe!!!

...zur Frage

Ehefrau arbeitet Teilzeit in Gleitzone, hat hohe Steuerabzüge, was können wir w/ hohen Steuern tun?

Meine Ehefrau arbeitet nun in Teilzeit in der Gleitzone, ist damit richtig versichert, aber die Steuerabzüge sind heftig. Ich (Vollzeit) habe die Lohnsteuerklasse III sie V. Was können wir gegen ihre hohen Steuern tun? Sie ist total frustriert, sie hatte vorher mehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?