Reduziert eine lange Krankheit den Anspruch auf Urlaub?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Erkrankung reduziert nicht den Urlaubsanspruch !!!

Der Urlaub ist zu gewähren, wenn die Arbeitsfähigkeit wieder hergestellt ist.

Problematisch wird es, wenn der Arbeitnehmer es versäumt hat, die Übertragung in das nächste Kalenderjahr rechtzeitig zu beantragen, dann droht wirklich ein Verfall des gesamten Urlaubsanspruchs.

Wie errechnet sich bei Minijobbern der Urlaubsanspruch in Stunden?

Wenn man unregelmässig arbeitet, mal 4 Tage die Woche mal 2 Tage, Wenn ich nun wissen wie sich meine Arbeitsstunden im Urlaub berechnen, bin ich ratlos. Möchte mich auch nicht blamieren, drum die Frage, wie genau wird das gerechnet? Wieviel Stunden sind ein Arbeitstag? Pro Monat sind es 45 Stunden, die vereinbart sind.

...zur Frage

Ich bin Selbständig und Krankges. bin selber wider angefangen und hatte sofort wider ei Unfall muss

Hallo

Ich bin Selbständig und Krank geschrieben bin aber wieder arbeiten gegangen und hatte sofort ein neuen Unfall muss die BG weiter Zahlen

...zur Frage

Urlaubstage verfallen wegen Krankschreibung?

Wenn man den Resturlaub aus 2012 nicht nehmen konnte, weil man bis 30.3.13 krank geschrieben war-ist dieser dann wirklich verfallen-der Chef sagt ja-kann das nicht glauben, vor allem weil die Krankmeldung ja vorgelegen hat.

...zur Frage

Wieviel Urlaub muß einem Arbeitnehmer mindestens am Stück gewährt werden?

Meine Frau ist Angestellte im Einzelhandel. Wir planen im Nov. 3 Wochen Urlaub in Thailand, der Chef meinte, soviel Urlaub am Stück gibts nicht. Gibt es hierzu genaue Regelungen, wieviel Mindestanspruch ein Mitarbeiter hat? Im Arbeitsvertrag steht hierzu nichts.

...zur Frage

Wirkt sich ein Beschäftigungsverbot auf Urlaubsanspruch aus-Nachteile?

Wenn man ein Beschäftigungsverbot erhält-hat man hierdurch Nachteile beim Urlaubsanspruch, zumal ich mir den auszahlen lassen will?

...zur Frage

Urlaubsanspruch pro Monat, wenn nicht am ersten des Monats begonnen zu arbeiten

es geht um den Urlaubsanspruch, den man hat, wenn man nicht am 1. des Monats begonnen hat.

Meine Freundin hat einen neuen Job. Sie hat einen Vertrag unterschrieben, der am 2. eines Monats beginnt. Jahresurlaub ist 26 Tage, was knapp über 2 Urlaubstage/ Monat entspricht.

Nun beginnt die Diskussion, wie viel Urlaub sie für den ersten Monat hat. Der AG sagt 0, wir sagen 2.

Wie ist das mit dem Urlaubsanspruch, wenn man nicht den ganzen Monat angestellt ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?