Reduziert eine lange Krankheit den Anspruch auf Urlaub?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Erkrankung reduziert nicht den Urlaubsanspruch !!!

Der Urlaub ist zu gewähren, wenn die Arbeitsfähigkeit wieder hergestellt ist.

Problematisch wird es, wenn der Arbeitnehmer es versäumt hat, die Übertragung in das nächste Kalenderjahr rechtzeitig zu beantragen, dann droht wirklich ein Verfall des gesamten Urlaubsanspruchs.

Der Urlaub steht dem Arbeitnehmer zu und kann auch nicht abgezogen werden, wenn man lange krank ist. Man kann sich Urlaub sogar wieder holen, wenn man im Urlaub krank wird und sich krank schreiben lässt.

Früher konnte der Urlaubsanspruch nie grösser sein, als die Zeit, die in dem Jahr tatsächlich gearbeitet wurde, aber heute ist es skurrilerweise so, dass auch jemand, der in dem betreffenden Jahr keinen einzigen Tag gearbeitet hatte, trotzdem den vollen Urlaubsanspruch hat.

Das verstehe, wer will!

Krankheit reduziert den Urlaubsanspruch nicht. Der Urlaubsanspruch verfällt auch nicht wenn der AN länger als ein Jahr arbeitsunfähig krank war, nach der Wiedereingliederung kann der AN seinen Urlaub aus dem Vorjahr entnehmen.

das hätte ein arbeitgeber wohl gerne,aber fakt ist doch auch, wenn man krank ist hat man doch KEINEN urlaub oder. man darf ja kaum etwas tun wenn man krank ist und da kann man wohl nicht von urlaub sprechen.mal abgesehen von schmerzen die man meist während dieser zeit ertragen muss.

wenn man den resturlaub des vorjahres nicht komplett abbauen kann,sollte man im neuen jahr einen antrag an die personalabteilung einreichen.dann hat man bis zum 31.03. des neuen jahres zeit diesen noch zu nehmen.

Was möchtest Du wissen?