Rechtsfrage bei Mahnung durch falsch aufgenommen Emailadresse?

2 Antworten

Als erstes schilderst du den Sachverhalt dem Anbieter ? Da die alles aufnehmen sollte das kein Problem sein.

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben aber den noch offenen Betrag aufrecht erhalten und nur zum nächsten Monat gekündigt. Da mich keine Email erreicht hat, konnte ich den falsch zugebuchten Flats nicht widersprechen, geschweige den Nutzen, da ich nichts von der Zubuchung mit bekommen habe.

0
@Steffi258

Was hast du bestellt ?Was haben sie auf deinen Brief/mail erwidert.

kleiner übersehbarer Fehler, ein Buchstabe fehlte

Sagst du, du könntes es ja auch falsch gesagt haben

Die haben Tonbänder !!

vor ein paar Monaten,

Und es gab keine Rechnung die ja viel höhe sein müsste als bestellt.

0
@KarinM

Ich habe die Bestellung im Geschäft getätigt. Es kamen weder Auftragsbestätigung, noch Rechnungen nur Mahnung per Post. Da der erste Monat frei war habe ich nichts bemerkt. Ich habe eine Email geschrieben und muss jetzt abwarten, was sie dazu antworten. Danke für die Antworten

0
@Steffi258

Du hast im Geschäft unterschrieben ? Da hättest du Email püfen müssen, die Tarife prüfen muss die du unterschreibst.
Was willst du denn da aus Ausrede anbringen ????

1

So wie ich den Sachverhalt einschätze, hast Du vor Ort zumindest einen Vertrag unterschrieben, ohne ihn genau durchzulesen. Darin war auch Dein E-Mail Account aufgeführt. Damit liegt die alleinige Schuld bei Dir.

Es ist schon kulant, dass der Anbieter Dich ab kommenden Monat aus den Zusatzverträgen entläßt.

Was möchtest Du wissen?